Buch

Neuerscheinungen

Datterl, Guggenberger, Paganini, Siebenrock: Papst Franziskus – Ein erstes Resümee // Datterl, Guggenberger, Paganini: Gewalt im Namen Gottes – ein bleibendes Problem? // Repschinski: Vier Bilder von Jesus // Moosbrugger: Raymund Schwager Gesammelte Schriften Band 1 // Moosbrugger: Raymund Schwager Gesammelte Schriften Band 2 // Thayil, Vonach: Democracy in an Age of Globalization

Papst Franziskus – Ein erstes Resümee.
Monika Datterl, Wilhelm Guggenberger, Claudia Paganini, Roman A. Siebenrock (Hg.)

Innsbruck University Press 2016, 220 S.
ISBN 978-3-903122-48-2

Buch Intheso 2016
Als gemeinsame Publikation der verschiedenen theologischen Institute unserer Fakultät sind die Theologischen Trends traditionell stets ein Jahr nach der jeweiligen Tagung, den „Sommertagen“, erschienen. 2016 wurde dies erstmals umgestellt, sodass der aktuelle Band über Papst Franziskus bei der heurigen Veranstaltung im September bereits vorlag. Wer also während der „Sommertage“ auf Urlaub war bzw. den einen oder anderen Vortrag verpasst hat, kann das Versäumte schon jetzt nachlesen. Das erscheint umso mehr als Vorteil, als das Thema äußerst aktuell ist und Papst Franziskus selbst in seinem Wirken ein Tempo vorgibt, bei dem die wissenschaftliche Reflexion nur schwer mithalten kann.

Zur Verlagsseite   




Gewalt im Namen Gottes – ein bleibendes Problem?
Monika Datterl, Wilhelm Guggenberger, Claudia Paganini (Hg.)

Innsbruck University Press 2016, 172 S.
ISBN 978-3-903122-45-1

Buch intheso 2015
Gewalt im Namen Gottes ist ein Phänomen, mit dem wir gegenwärtig allzu oft konfrontiert werden. Abseits der medialen Sensationsberichte wollen die Autoren die Problematik auf die Ebene der wissenschaftlichen Reflexion heben, sich aus unterschiedlichen theologischen und philosophischen Perspektiven der Thematik nähern und schließlich auch konkrete Lösungen vorschlagen, wie der Glaube an Gott dazu beitragen kann, dass Menschen gerade nicht aggressiv, sondern offen aufeinander zugehen.

Zur Verlagsseite   




Vier Bilder von Jesus. Die Evangelien – alt, doch aktuell.
Boris Repschinski SJ

Echter Verlag Würzburg 2016, 288 S.
ISBN 978-3-429-03967-7 (Printausgabe)
ISBN 978-3-429-04872-3 (PDF)
ISBN 978-3-429-06291-0 (ePub)

Buch Repschinski
In diesem Buch geht Prof. Repschinski der Frage nach, warum Evangelien überhaupt entstehen und wie die vier kanonischen Evangelien in ihrer literarischen Eigenart auch theologisch ganz eigene Schwerpunkte setzen. Dabei stellt Prof. Repschinski die Evangelien in einen Traditionsprozess, in dem die Evangelien auf dem Hintergrund der historischen Ereignisse je eigene Schwerpunkte für unterschiedliche Gemeinden herausarbeiten. Damit sind die Evangelien nicht nur Zeugen für den einen Jesus, sondern auch vier Bilder für unterschiedliche Interpretationen von Jesus. Der allgemeinverständliche Text wird unterstützt durch viele erläuternde und zusammenfassende Abbildungen.

Zur Verlagsseite   




Raymund Schwager, Gesammelte Schriften Band 1: Frühe Hauptwerke.
Mathias Moosbrugger (Hg.)

Herder Verlag Freiburg i.Br. 2016, 464 S.
ISBN 978-3-451-34221-9

Buch Schwager
Dieser Band umfasst Raymund Schwagers Dissertation zur Gegenwartsrelevanz des Charismas seines Ordensvaters Ignatius von Loyola (1970) und seine Habilitationsschrift „Jesus-Nachfolge“ zur Eigenart des christlichen Glaubens auf dem Hintergrund wissenssoziologischer Anfragen (1973). Von ihnen her eröffnen sich nicht nur neue Perspektiven auf die Grundlagen des Denkens Schwagers; sie geben auch spannende Impulse für die Selbstvergewisserung des christlichen Glaubens angesichts kritischer Infragestellungen.

Zur Verlagsseite   




Raymund Schwager, Gesammelte Schriften Band 2: Brauchen wir einen Sündenbock? Gewalt und Erlösung in den biblischen Schriften.
Karin Peter, Mathias Moosbrugger (Hg.)

Herder Verlag Freiburg i.Br. 2016, 352 S.
ISBN 978-3-451-34222-6

Buch Schwager
In „Brauchen wir einen Sündenbock?“ legt Raymund Schwager mithilfe der mimetischen Theorie René Girards einen revolutionären bibelhermeneutischen Zugang vor, der auf die Gewaltfrage fokussiert und von daher die biblischen Schriften ganz neu verstehen lässt: Sie betreiben nicht nur eine Aufdeckung der Grundlagen der menschlichen Gewalt und bezeugen zugleich die göttliche Offenbarung der gewaltfreien Liebe, sie erweisen sich auch als zutiefst relevant für die Gegenwart.

Zur Verlagsseite   





Democracy in an Age of Globalization.
Jose Thayil / Andreas Vonach (Eds.)

Innsbruck University Press 2015, 192 S.
ISBN 978-3-902936-73-8

Buch Vonach.jpg
Dieser Sammelband vereint die Beiträge der bilateralen Konferenz zwischen dem Institut für Philosophie und Religion in Pune (Indien) und der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck vom Mai 2012. Sechs indische Kollegen und sechs KollegInnen aus Innsbruck gehen der Frage nach der Rolle des Wertes der Demokratie im globalen Zeitalter nach. Dabei kommen sowohl Fragen nach dem Stellenwert westlicher Demokratie angesichts derzeitiger globaler Erfahrungen als auch nach der Rolle der Demokratie in religiösen Gemeinschaften kritisch zur Sprache.

Zur Verlagsseite