Universität Innsbruck

Fakultäten

Hohe Aus­zeich­nung durch die Soci­ety for Finan­cial Eco­no­me­trics

Bei der renommierten Annual Conference der Society for Financial Econometrics an der University of Cambridge belegte das von Michael Razen vorgestellte Forschungsprojekt „Non-Standard Errors“, an dem auch Felix Holzmeister, Jürgen Huber und Michael Kirchler beteiligt sind, bei der Wahl zum Best Paper den zweiten Platz.

Ganz auf Linie

Wie Online-Foren Meinungen steuern, obwohl sie offen wirken, haben sich die Wirtschaftsinformatiker Andreas Eckhardt und Khalid Durani anhand eines Russland-Forums auf Reddit im Frühjahr näher angesehen, mit einem speziellen Blick auf Gatekeeping mittels Bildern.

Onli­ne­prä­senz stär­ken

Im Rahmen des FFG-Qualifizierungsnetzes „E-Commerce Professional“ steigert ein Expert*innen-Konsortium um Prof. Oliver Koll vom Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus die E-Commerce-Kompetenzen von 40 westösterreichischen Unternehmen.

Infor­ma­ti­o­nen sind für uns gleich wert­voll wie Gegen­stände

Durch technischen Fortschritt ist es heute möglich, eine nahezu unbegrenzte Menge an Informationen und Daten zu speichern. Davon machen wir alle auch regen Gebrauch. Wirtschaftswissenschafler*innen und Psycholog*innen der Universität Innsbruck und der Carnegie Mellon University (USA) zeigen nun in einer im Fachjournal PNAS veröffentlichten Studie, dass wir an Informationen genauso hängen wie an physischen Gegenständen.

Tagung der „Fachdidaktik:en“

Vom 19. bis zum 20. Mai fand die Fünfte Tagung der Fachdidaktik am Campus Universitätsstraße in Innsbruck statt. Nach langer Verschnaufpause konnte die Tagung in Präsenz abgehalten werden. Thematisch drehte sich alles um fachdidaktische Vielfalt und Zusammenarbeit sowie um die Frage: Gibt es eine allgemeine Fachdidaktik?

Zeki­rija Sej­dini erhält Ehren­zei­chen der Stadt Inns­bruck

Am 12. Mai hat der islamische Theologe und Religionspädagoge Zekirija Sejdini das Kulturehrenzeichen der Stadt Innsbruck erhalten, das für besondere Verdienste im Bereich der Kunst und Kultur verliehen wird.

Ethik- und Re­li­gi­ons­un­ter­richt: Ei­ne span­nungs­rei­che Be­zie­hung

Rund 100 Interessierte nahmen vom 24.-25. Februar 2022 an der 4. Tagung des Forums „Zukunftsfähiger Religionsunterricht“ teil, die unter dem Titel „Ethik- und Religionsunterricht: Eine spannungsreiche Beziehung“ online veranstaltet und mit Grußworten von Bildungsminister Martin Polaschek und Rektor Tilmann Märk eröffnet wurde.

Ta­gung: Inklu­si­ve Räu­me er­for­schen und ent­wi­ckeln

Vergangene Woche fand die 35. Jahrestagung der Inklusionsforscher*innen an der Uni Innsbruck in Kooperation mit der KPH Edith Stein statt. In Hybrid- und Online-Formaten diskutierten über 400 Teilnehmer*innen aus dem deutschen Sprachraum unter dem Motto „Raum. Macht. Inklusion. Inklusive Räume erforschen und entwickeln“.

Neue ÖAW-Sti­pen­dien ver­ge­ben

Mit den Förderprogrammen DOC und DOC-Team fördert die Österreichische Akademie der Wissenschaften hoch qualifizierte Dissertant*innen aus allen Gebieten der Forschung. In Vertretung von Vizerektorin Ulrike Tanzer gratulierte Vizerektor Bernhard Fügenschuh den neuen Stipendiat*innen der Universität Innsbruck persönlich.

his­to­ria.scri­bere 14: Best-Paper-Awards ver­lie­hen

Am 21. Juni 2022 erschien die 14. Ausgabe von historia.scribere. Gleich zwölf Studierende der Studienrichtung Geschichte durften sich über die Publikation und Auszeichnung ihrer Arbeiten in der Online-Zeitschrift der Institute für Alte Geschichte und Altorientalistik, Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie sowie Zeitgeschichte freuen.

Live-Blog: Exkur­sion nach Rumä­nien

Die diesjährige Großexkursion des Instituts für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie (Österreichische Geschichte) führt nach Rumänien. Die Route, ein Transekt quer durch Rumänien, führt über Brașov (Kronstadt) nach Alba Iulia (Karlsburg), Reșița (Reschitz), Constanța und Tulcea in das Donaudelta nach București (Bukarest).

Zwei Leben, fünf Hände und 27 Augen

Das ist die Verlust-Bilanz der Demonstrant*innen bei den Gelbwestenprotesten in Frankreich 2018-19. Nachzulesen im Nachspann des Films „The Monopoly of Violence“ (Das Gewaltmonopol, Originaltitel: „Un pays qui se tient sage“) von David Dufresne, der am 14. Juni 2022 vor vollem Kinosaal im Innsbrucker Cinematograph gezeigt wurde.

Neue ÖAW-Sti­pen­dien ver­ge­ben

Mit den Förderprogrammen DOC und DOC-Team fördert die Österreichische Akademie der Wissenschaften hoch qualifizierte Dissertant*innen aus allen Gebieten der Forschung. In Vertretung von Vizerektorin Ulrike Tanzer gratulierte Vizerektor Bernhard Fügenschuh den neuen Stipendiat*innen der Universität Innsbruck persönlich.

VCÖ-Mobi­li­täts­preis Tirol für INNS'PAKET

Der diesjährige Mobilitätspreis des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) stand unter dem Motto „Verkehrswende umsetzen“. Als vorbildliches Projekt in Tirol wurde auch INNS'PAKET unter der Leitung von Stephan Tischler vom Institut für Infrastruktur ausgezeichnet. Siegerprojekt ist „Beecar“ aus Kufstein.

Vier­zehn FWF-Pro­jekte bewil­ligt

Bei der FWF-Kuratoriumssitzung Ende Juni wurden 13 Einzelprojekte, ein Joint Project sowie eine Publikationsförderung von Wissenschaftler*innen der Universität Innsbruck bewilligt. Zwei weitere Projekte werden vom Jubiläumsfonds der österreichischen Nationalbank gefördert. Das Wissenschaftsministerium finanziert darüber hinaus drei Vermittlungsprojekte im Rahmen des Sparkling-Science-Programms.

FWF för­dert Spit­zen­for­sche­rin­nen

Im vergangenen Jahr konnten 49 Wissenschaftlerinnen in den FWF-Karriereprogrammen ESPRIT, Hertha Firnberg und Elise Richter reüssieren. Sechs davon forschen an der Universität Innsbruck. Vergangene Woche wurden die Auszeichnungen im Wiener Museumsquartier überreicht.

Stif­tung Süd­ti­ro­ler Spar­kasse prä­miert wis­sen­schaft­li­che Leis­tung

Die Informatikerin Ruth Breu erhielt am 22. April 2022 für ihr wissenschaftliches Werk den Wissenschaftspreis der Stiftung Südtiroler Sparkasse. Vier weitere Forscher*innen erhielten für ihre Arbeit den Forschungspreis der Stiftung.

Er­­folg beim Robo­­Cup@Work für Inns­­brucker Team

Bei seiner ersten Teilnahme am RoboCup@Work hat das Innsbrucker „Team Tyrolics“, bestehend aus Mitgliedern dreier Institute der Universität Innsbruck, den sehr guten siebten Platz erreicht.

FWF för­dert neues PhD-Pro­gramm

In der letzten Kuratoriumssitzung hat der FWF 6 Projekte von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Uni Innsbruck bewilligt. Außerdem wird das doc.funds PhD-Programm IGDT für Nachwuchswissenschaftler*innen aus Naturwissenschaften und Medizin auf dem Gebiet der digitalen medizinischen Bildgebung und bildgesteuerten Interventionen gefördert.

Neue Dekan­innen und Deka­ne im Amt

Anfang März beginnt die neue Amtsperiode der Dekaninnen und Dekane sowie der Studiendekaninnen und Studiendekane an den 16 Fakultäten. Die traditionelle Amtseinführung kann aufgrund der Pandemie heuer nicht stattfinden. Wir stellen Ihnen die Vertreter*innen der Fakultäten hier auf virtuellem Weg vor.

Neue ÖAW-Sti­pen­dien ver­ge­ben

Mit den Förderprogrammen DOC und DOC-Team fördert die Österreichische Akademie der Wissenschaften hoch qualifizierte Dissertant*innen aus allen Gebieten der Forschung. In Vertretung von Vizerektorin Ulrike Tanzer gratulierte Vizerektor Bernhard Fügenschuh den neuen Stipendiat*innen der Universität Innsbruck persönlich.

VCÖ-Mobi­li­täts­preis Tirol für INNS'PAKET

Der diesjährige Mobilitätspreis des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) stand unter dem Motto „Verkehrswende umsetzen“. Als vorbildliches Projekt in Tirol wurde auch INNS'PAKET unter der Leitung von Stephan Tischler vom Institut für Infrastruktur ausgezeichnet. Siegerprojekt ist „Beecar“ aus Kufstein.

FWF för­dert Spit­zen­for­sche­rin­nen

Im vergangenen Jahr konnten 49 Wissenschaftlerinnen in den FWF-Karriereprogrammen ESPRIT, Hertha Firnberg und Elise Richter reüssieren. Sechs davon forschen an der Universität Innsbruck. Vergangene Woche wurden die Auszeichnungen im Wiener Museumsquartier überreicht.

Cool-INN: Grüne Oase eröff­net

Nach rund zweijähriger Planungs- und Bauzeit ist der neu gestaltete, flächenmäßig verdoppelte Messepark am 16. Mai offiziell eröffnet worden. Manfred Kleidorfer und Yannick Back vom Institut für Infrastruktur begleiten das Stadt-Klima-Projekt wissenschaftlich. Beim Bogenfest der Stadt Innsbruck am 21. Mai wurde der neue Park bereits ausgiebig „getestet“.

Vier­zehn FWF-Pro­jekte bewil­ligt

Bei der FWF-Kuratoriumssitzung Ende Juni wurden 13 Einzelprojekte, ein Joint Project sowie eine Publikationsförderung von Wissenschaftler*innen der Universität Innsbruck bewilligt. Zwei weitere Projekte werden vom Jubiläumsfonds der österreichischen Nationalbank gefördert. Das Wissenschaftsministerium finanziert darüber hinaus drei Vermittlungsprojekte im Rahmen des Sparkling-Science-Programms.

His­to­ri­sche Öfen re­stau­rie­ren

Mitte März wurde ein weiteres Mal ein besonderes Weiterbildungsformat abgeschlossen: 16 Teilnehmer*innen haben den Universitätskurs „Restaurierung historischer Kachelöfen“ erfolgreich absolviert und konnten ihre Zertifikate übernehmen.

Neue Stif­tungs­pro­fes­sur ver­bin­det Archi­tek­tur und In­ge­ni­eu­r­holz­bau

An der Universität Innsbruck wird eine BMLRT Stiftungsprofessur für Holzbau – Architektur, Ressourceneffizienz und Fabrikation eingerichtet. Mit der Finanzierung durch Landwirtschaftsministerium, Fachverband der Holzindustrie Österreichs/FHP – Forst Holz Papier, proHolz Tirol mit Partnern, Innsbrucker Immobilien IIG sowie mit der fachlichen Unterstützung weiterer Kooperationspartnern soll die neue Professur den Holzbau in Westösterreich weiterentwickeln und eine Verbindung zwischen Architektur und Ingenieurholzbau etablieren.

Äl­te­re Brü­cken wer­den mit Be­ton­schrau­ben zu­kunfts­fit

Ingenieure des Arbeitsbereiches Massiv- und Brückenbau der Uni Innsbruck wollen Betonankerschrauben zur Verstärkung älterer Brücken nutzen (Querkraft-Verstärkung). Wenn Brücken durch zunehmenden Verkehr und geänderte Normen nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen, können sie durch nachträgliche Bewehrung in Form von Betonschrauben zukunftsfit gemacht werden.

Hous­ka­preis 2022 All Stars: Plätze 1 und 3 ge­hen nach Inns­bruck

Clemens Zierhofer, Professor am Institut für Mechatronik, erhielt für die Entwicklung und Verbesserung von Innenohr-Implantaten den ersten Preis beim Houskapreis 2022. Auch der dritte Platz ging an einen Wissenschaftler der Universität Innsbruck. Armin Hansel vom Institut für Ionenphysik und Angewandte Physik erhielt den Preis für seine Forschungsarbeiten in der Spurengasanalytik.

Inns­bru­cker Mecha­tro­ni­ker wird ÖWGP­-­Vi­ze­prä­si­dent

Robert Weidner, Professur für Fertigungstechnik am Institut für Mechatronik, wurde kürzlich zum Vizepräsidenten der Österreichischen Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik (ÖWGP) gewählt. Neuer Präsident ist Sebastian Schlund (TU Wien und Fraunhofer Austria Research GmbH), weiterer Vizepräsident Alois Ferscha (Johannes-Kepler-Universität Linz).

Verdiente Persönlichkeiten geehrt

Beim Dies Academicus wurden heute fünf Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich wertvolle Verdienste um die Universität Innsbruck erworben und durch ihre wissenschaftlichen Spitzenleistungen überzeugt haben. Ehrendoktorate der Naturwissenschaften erhielten MED-EL-CEO Ingeborg Hochmair-Desoyer und der Umweltwissenschaftler Christoph Schär von der ETH Zürich.

Er­­folg beim Robo­­Cup@Work für Inns­­brucker Team

Bei seiner ersten Teilnahme am RoboCup@Work hat das Innsbrucker „Team Tyrolics“, bestehend aus Mitgliedern dreier Institute der Universität Innsbruck, den sehr guten siebten Platz erreicht.

Der ELI-Hub Award 2022 geht an Öster­reich

Das Austrian Hub des European Law Instituts freut sich über die Auszeichnung mit dem Annual Hub Award. Mit diesem Award zeichnet das ELI jedes Jahr einen Hub aus, der sich durch besonderen Einsatz um die Ziele des European Law Institutes verdient gemacht hat.

Pod­cast: ZfW_051 – Recht auf Repa­ra­tur

Umtausch oder Austausch? Durch eine Initiative zum nachhaltigen Konsum von Gütern will die EU-Kommission in ihrem „Green Deal“ Reparatur und Wiederverwertung auf gesetzliche Beine stellen und die Wahlfreiheit weitgehend einschränken. Die Juristin Susanne Augenhofer hat sich den Ansatz genauer angesehen und sowohl Vorteile auch als große Herausforderungen identifiziert.

Buch­tipp: Kurz­kom­men­tar zum VGG

Die Juristen Johannes W. Flume, Christoph Kronthaler und Simon Laimer legen einen Kurzkommentar zum seit 1. 1. 2022 gültigen neuen Verbraucher­gewährleistungs­gesetz (VGG) vor. Darin bieten sie eine wissenschaftlich fundierte und zugleich praxisnahe Untersuchung des Gesetzes.

Men­schen­rechte schüt­zen im Dienst der Volks­an­walt­schaft

Verena Murschetz, Professorin für Strafrecht und Strafprozessrecht, stellte Anfang Juni die Arbeit der von der Volksanwaltschaft eingesetzten Kommissionen zur präventiven Menschenrechtskontrolle vor dem Nationalrat vor. Anlass war eine Enquete zur Umsetzung des OPCAT, einer Ergänzung zum Anti-Folter-Übereinkommen der Vereinten Nationen, bei der Murschetz als Kommissionsleiterin sprach.