Qualitätssicherung in der Forschung

Die Qualitätssicherung in der Forschung an der Universität Innsbruck soll sicherstellen, dass Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach den Grundsätzen guter wissenschaftlicher Praxis arbeiten und bei allen Forschungsaktivitäten die Qualitätsstandards ihrer jeweiligen Disziplin einhalten. Damit trägt die Qualitätssicherung auch zur Entwicklung einer erfolgreichen wissenschaftlichen Karriere bei.

Die Evaluierung von Forschung stellt dabei den wesentlichen Mechanismus der Qualitätssicherung dar. Eine umfassende Datenbasis über die Forschungsleistungen aller Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dient hier als Instrumentarium und wird ständig weiterentwickelt.

Evaluierungen

Evaluierungsprozesse erfolgen im Bewusstsein, dass die Universität Innsbruck eine Volluniversität mit einer breiten Forschungs- und Publikationskultur ist. Die Universität respektiert diese Vielfalt, berücksichtigt das gesamte Spektrum akademischer Aktivitäten und erkennt unterschiedliche Formen von Forschungsbeiträgen an. Rücksicht auf unterschiedliche Karrierestufen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist die Voraussetzung, um Publikationsmetriken für Evaluierungsprozesse in reflektierter Weise darzustellen.

Informationen zum Evaluierungsprozess finden Sie im UniWiki.

Wissenschaftliche Integrität in der Forschung

Nach oben scrollen