Universität Innsbruck

Wir fördern mit unseren UnterstützerInnen erfolgsversprechende Projekte junger Talente und steigern die Qualität in Forschung, Lehre und Third-Mission: wir bauen Brücken in die Zukunft.

Der Förderkreis der Universität Innsbruck wurde im Jahr 2015 gegründet. Die Zielsetzung: Eine unkomplizierte Anschubfinanzierung für erfolgversprechende Projekte von jungen Talenten zu ermöglichen, und infrastrukturelle und personelle Projekte zugunsten der Qualitätssteigerung in Forschung, Lehre und Third-Mission-Anliegen zu unterstützen. Zwischen 2015 und 2021 konnten rund 2,4 Mio. EUR Spenden von 160 EinzelförderInnen und 87 UnternehmenspartnerInnen eingesammelt werden. Diese UnterstützerInnen helfen mit, Brücken in die Zukunft zu bauen. Dafür danken wir von ganzem Herzen.

DatenschutzerklärungEngagement wirkt!

Was wir tun: So bauen wir Brücken in die Zukunft.

Telefonierende Person

Corona

  • Studierende hören Studierenden zu
  • Abwasser warnt vor Infektionen
  • Jugendliche durch die Krise begleiten
Biene

Nach­hal­tig­keit

  • Attrappe schützt Bienen vor dem Tod
  • Treibhausgas wird vor Ort entsorgt
  • Mit der Sun-Stiftung zu mehr Nachhaltigkeit

Kartenspiel

Third Mis­sion

  • Kartenspiel vermittelt Physik-Wissen
  • Die Welt ist zu Gast in Innsbruck
  • Frauen für Technik begeistern

Wie ihre Spende unsere Fische schützt

Wie ihre Spende für smarte Antennen sorgt

Wie Ihre Spende innovative Pulsmessung ermöglicht

Wer wir sind

Der Förderkreis 1669 versteht sich als Schnittstelle zwischen der Universität Innsbruck und der Gesellschaft.

Seit der Gründung im Jahr 2015 konnten wir dank der großzügigen Unterstützung unserer Förderinnen und Förderern eine Vielzahl an Projekten umsetzen.

Es freut uns sehr, dass wir jedes Jahr neue Mitwirkende im Förderkreis  begrüßen dürfen.

Unser Team

Hat Ihr Projekt Aussicht auf Unterstützung?

Haben Sie eine gute Idee, die Sie als Prototyp umsetzen möchten und kann Ihre Idee einen Beitrag zu Schwerpunkt-Themen der Uni in den Bereichen Nachhaltigkeit, Diversity, Digitalisierung oder Internationalisierung leisten? 

Hier erfahren Sie mehr

Ich bin Förderin, weil damit die Handlungsfreiheit für Wissenschaft und Forschung steigt.

Ingeborg Hochmair (Med El)

Ich bin Mäzen von 1669, weil mich die Forschungsintensität der Universität und ihre offene europäische Ausrichtung immer wieder beeindrucken.

Ehrensenator Franz Vranitzky (Bundeskanzler a. D.)

alle FörderInnen auf einen Blick Jetzt unterstützen