Universität Innsbruck

Schnellauswahl: News Audio Video Unileben Magazin Dossiers subject Social Wall RSS

Illustration mehrerer Gebäude mit einer roten Kugel im ersten Gebäude und einer grünen Kugel im letzten, dazwischen eine strichlierte Linie.

Quantenphysik

Ver­schränkte Atome im Inns­bru­cker Quan­ten­netz­werk

Gefan­gene Ionen wur­den bis­her nur über kurze Dis­tanz im Labor mit­ein­ander ver­schränkt. Nun haben die Teams um Tracy Northup und Ben Lanyon  zwei Ionen über eine Distanz von 230 Metern Luft­linie miteinan­der ver­schränkt. Das Experi­ment zeigt, dass Ionen eine viel­ver­sprechen­de Platt­form für Quanten­netz­werke sind, die sich in Zukunft über Städte und schließ­lich ganze Konti­nente er­strecken wer­den.


Mehrere Ameisen vor hellem Hintergrund

Ökologie

Kli­ma­krise macht Amei­sen aggres­si­ver

Feindselig durch Hitze: Durch die Klimakrise hervorgerufene Effekte wie höhere Temperaturen und mehr Stickstoff im Boden führen zu stärkerer Aggressivität unter Ameisen-Kolonien. Das zeigt ein Forscher*innen-Team um die Innsbrucker Ökolog*innen Patrick Krapf, Birgit C. Schlick-Steiner und Florian M. Steiner am Beispiel der weit verbreiteten Ameise Tetramorium alpestre.


Quantenphysik

Ein Quan­ten­vi­deo

Wenn es darum geht, immer fas­zinieren­dere Quan­ten­syste­me zu schaffen, müssen stän­dig neue Wege gefun­den werden, um sie in einer Viel­zahl von phy­sika­lischen Szena­rien zu beo­bach­ten. Cindy Regal (JILA) und Ana Maria Rey (JILA und NIST) haben gemein­sam mit Oriol Rome­ro-Isart (Uni­ver­sität Inns­bruck und IQOQI) gezeigt, dass ein gefan­genes Atom mit ganz ein­fachen Mitteln seinen vollen Quanten­zu­stand offen­bart. 

Archäologie

Zeich­nen im Archäo­lo­gi­schen Uni­ver­si­täts­mu­seum

Kürz­lich kam eine Gruppe der Urban Sketchers Tirol mit Stiften, Farben und Skizzen­buch ins Archäo­lo­gische Uni­ver­sitäts­museum, um hier die zahl­reichen Expo­nate als Vor­lagen für ihre Werke zu nutzen.

Die Nike von Samothrake

Besuch

Füh­ren­der Atmo­sphä­ren­for­scher zu Gast

Im Phy­sika­lischen Kollo­quium trug am Dien­stag der finni­sche Atmo­sphären­wissen­schaft­ler Markku Kulmala seine The­sen zur Bil­dung von Parti­keln in der Atmo­sphäre und deren Ein­fluss auf das Klima vor. Er ist einer der meist­zitier­ten Geo­wissen­schaftler der Welt und war aus An­lass des 60. Geburts­tages seines lang­jährigen Koopera­tions­partners Armin Hansel vom In­stitut für Ionen­physik und Ange­wandte Physik in Inns­bruck zu Gast.


Unigebäude

Uni-Hoch­haus wird nach Georg Trakl benannt

Das Uni­ver­sitäts­geb­äude in der Josef-Hirn-Straße 5-7 heißt jetzt offi­ziell Georg-Trakl-Turm. Der zehn­stöckige Bau behei­matet uni­ver­sitäre und uni­ver­sitäts­nahe Ein­rich­tungen, unter and­erem das For­schungs­in­stitut Brenner-Archiv, wo der Groß­teil des Nach­lasses des österr­eichischen Lyri­kers Georg Trakl, der am 3. Feb­ruar seinen 136. Geburts­tag hätte, auf­bewahrt und erforscht wird.

Rund 30 Menschen stehen für ein Gruppenfoto auf einem Treppenaufgang im Hauptgebäude der Universität Innsbruck

Tiroler Wissenschaftsförderung

33 geför­derte Pro­jekte

Jedes Jahr för­dert das Land Tirol heraus­ragen­de Wissen­schaft­ler*innen der Tiroler Hoch­schulen mit Mitteln aus der Tiroler Wissen­schafts­för­derung. 33 geförderte Projekte stammen dieses Jahr von der Univer­sität Inns­bruck, in einem kleinen Festakt wurden am 31. Januar die Förder­zusagen gefeiert.


Klimaschutz

Ver­kehrs­ex­per­ten for­dern stren­gere Tem­po­li­mits

Für das Klima, für mehr Sicher­heit, für attrak­tivere Öffis: Die Leiter*innen der Mobi­litäts­insti­tute von Univer­sität Inns­bruck, TU Wien und BOKU Wien fordern stren­gere Tempo­limits für Autos. In einem offe­nen Brief an die Bundes­regierung fordern sie eine Reduk­tion der Höchst­gesch­windig­keit auf Öster­reichs Straßen.


Auszeichnung

ÖAW wür­digt Nach­wuchs­for­schung

Drei Wissen­schaft­ler*innen der Uni Inns­bruck werden heute von der Öster­reichi­schen Aka­demie der Wissens­chaft­en mit Nachw­uchs­preisen ausg­ezeich­net: der Quanten­phy­siker Hannes Pichler vom Insti­tut für Theo­re­tische Phy­sik, die Chemi­kerin Andrea Auer vom Insti­tut für Phy­sikal­ische Chemie und der Histo­riker Stephan Nico­lussi-Köhler vom Insti­tut für Geschichts­wissen­schaf­ten und Euro­päi­sche Ethno­logie.

Magazine

Messstation am Berg

wis­sens­wert Dezem­ber 2022

Was passiert, wenn sich das Klima ändert, wie kann man Nach­haltigk­eit per Gesetz ver­ordnen, was bedeutet der Malser Weg und wie helfen Strategien aus der Natur dabei, Anti­bio­tika-Resi­stenz­en zu umg­ehen? Antw­orten auf diese Fragen und noch viel mehr zu aktuellen For­schungs­pro­jekten an der Uni Innsb­ruck finden Sie in der aktuellen Aus­gabe.

Tafel "Achtung Staatsgrenze"

Zukunft For­schung: Grenz­fra­gen

Grenzen prägen manch­mal offen­sichtl­ich, manch­mal subtil unseren Alltag, grenzen etwas real, sym­bo­lisch oder auch nur im Kopf ein, aus oder ab. Sie mar­kieren – ganz wert­frei betrach­tet – Über­gänge und bieten daher viele spannende An­knüpfungs­punkte für Wissen­schaft und Fors­chung, weshalb „Grenzen“ dies­mal den in­halt­lichen Schwer­punkt des neuen For­schungs­maga­zins bilden.

Coverfoto wissenswert Oktober 2022

wis­sens­wert Okto­ber 2022

In der Oktober-Ausgabe lesen Sie, wie man die Energie­effizienz in Gebäuden für mehr Wohn­komfort verbessen kann, wie ein Projekt urbane Nach­haltigkeit sichern will und wie For­schungs­projekte der Energie­krise begegnen möchten. Darüber hinaus erklären Wissen­schaftler*innen, wie das Immun­system altert und warum Ost­tiroler Orts- und Flur­namen slawische Wur­zeln haben.

Video

Podcast