Symbolbild Vorschau 2

Vorschau

Ausstellung Mackowitz und Melkonyan // Dies facultatis und Diözesantag // Gastvortrag von Schasching-Fellow Christina Plank

Ausstellung Anna Maria Mackowitz und Elisabeth Melkonyan
loop – raum zwischen erinnern und vergessen

Eröffnung: Donnerstag, 23.03.2017, 19.00 Uhr im Kunstgang der Fakultät
Zur Ausstellung spricht Univ.-Doz. DDr. Jasmine Dum-Tragut, Salzburg
Ausstellungsdauer: 24.03.-03.05.2017, MO - FR 8.00 – 18.00 Uhr

Die ambitionierte Installation im Kunstgang der Fakultät stellt auf dem Hintergrund der historischen Vorgänge um das Volk der Armenier die Frage nach dem Wesen der Geschichte. Gibt es den Fluch der Wiederkehr (loop), wie verhalten sich Erinnern und Vergessen zueinander? Die beiden Künstlerinnen gehen das Thema mit reicher Metaphorik an: vom Schiff als Symbol von Aufbruch und Ankommen, von Verbindung und Austausch, über Metaphern der Eisenbahn, deren Bau zwischen Istanbul und Bagdad abertausenden Zwangsarbeitern das Leben kostete, bis hin zu historischem Dokumentationsmaterial, Karten, Briefe, Fotografien. Die Ausstellung wird ein eindrucksvolles Ausrufezeichen wider jede Geschichtslosigkeit abgeben.

Homepage KiG   

Dies facultatis & Diözesantag „500 Jahre Reformation – Herausforderung für Theologie und Kirchen“

Donnerstag, 27. April 2017, ab 8.30 Uhr im Kaiser-Leopold-Saal

Anlässlich von 500 Jahren Reformation steht im Jahr 2017 das Verhältnis zwischen evangelischem und katholischem Christentum im Fokus der Weltöffentlichkeit. Der Dies facultatis der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck und Diözesantag der katholischen Diözese Innsbruck widmet sich den epochalen Ereignissen des 16. Jahrhunderts und ihren Wirkungen auf die Theologie sowie dem heutigen Stand ökumenischer Einheitsbemühungen. Dabei begegnen einander Vertreterinnen und Vertreter katholischer und reformatorischer Provenienz im Dialog zu verschiedenen Themenfeldern rund um die Reformationsgeschichte. Hauptreferent/inn/en sind: Prof. Dr. Alexander Deeg (Leipzig), Pastorin Mag. Esther Handschin (Wien/Salzburg), Univ.-Prof. DDr. Rudolf Leeb (Wien), Bischof Dr. Manfred Scheuer (Linz) und Prof. Dr. Dorothea Wendebourg (Berlin).

Mitveranstaltet wird der Tag nicht nur in bewährter Form durch die KPH Edith Stein, sondern diesmal auch durch evangelische und ökumenische Institutionen: die Evangelische Superintendenz A.B. Salzburg und Tirol, das Evangelische Bildungswerk in Tirol und die Ökumenische Initiative Tirol.

Programm  

 

Gastvortrag von Schasching-Fellow Dr. Christina Plank

Dienstag, 30. Mai 2017, 16.00 Uhr im Hörsaal I

Am Dienstag, dem 30. Mai 2017, wird die Politologin Dr. Christina Plank, die 2016/2017 als Schasching-Fellow an der Katholischen Sozialakademie Österreichs zum Thema „Wie ‚alles mit allem‘ zusammenhängt: Perspektiven der Ethik der Nachhaltigkeit und der Politischen Ökologie auf landwirtschaftliche Lebens- und Produktionsweisen“ forscht, im Rahmen der Vorlesung „Soziallehre der Kirche“ (Prof. Wolfgang Palaver) einen Gastvortrag halten, bei dem sie ihr Forschungsthema mit zentralen Themen der Katholischen Soziallehre verbindet.

Christina Plank