Open Access

Grundsatzposition der innsbruck university press zu Open Access

Zugang zu Information und Wissen gehört zu den Grundpfeilern von modernen Wissensgesellschaften. Die innsbruck university press setzt sich deshalb, wie durch die Universität Innsbruck, deren Publikationsorgan sie ist, laut Mittei­lungs­blatt vom 01. März 2017 beschlossen, für die Verbreitung von Open Access ein.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Realisierung Ihrer Open Access-Publikation. Durch Open Access wird Wissen schneller und günstiger verbreitet. Wir machen Ihre Publikation kostenlos frei zugänglich.

Die Vorteile sind vielfältig:

  1. Wissenschaft ist öffentliches Gut:
    Forschung wird überwiegend von öffentlicher Hand finanziert. Daher sollten die Forschungsergebnisse im Internet frei (kostenlos und ohne Lizenzbeschränkungen) zugänglich sein.
  2. Internationale Sichtbarkeit und Wissenstransfer:
    Ein freier Zugang erhöht nicht nur die internationale Sichtbarkeit der Publikationen in der Scientific Community, sondern erleichtert den Transfer der wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Gesellschaft. Damit soll auch die digitale Kluft zwischen Industrieländern und Entwicklungsländern verringert werden.
  3. Wissensvernetzung:
    Durch offene Bereitstellung des elektronischen Volltextes im Internet werden Mehrwerte wie umfassende Indexierung, Verlinkung mit anderen Quellen, Einbindung multimedialer Inhalte und eine größere Verbreitung in interdisziplinären Kontexten erreicht.
  4. Preispolitik:
    Bibliotheken sehen sich durch die Preispolitik einiger Verlage gezwungen, Zeitschriften abzubestellen und den Kauf von Büchern einzuschränken. Der Druck, den Open Access in Form von Open Access-Zeitschriften als auch durch die Archivierung von Pre- und Postprints ausgelöst hat, hat zumindest bewirkt, dass die Preissteigerung in den letzten Jahren abgeflacht ist.

Konkrete Umsetzung von Open Access in der innsbruck university press

Genauere Informationen zu den folgenden Punkten finden Sie auf der allgemeinen Open-Access-Seite der Universität Innsbruck, deren Richtlinien auch für die innsbruck university press gelten.

Erst- und Zweitveröffentlichung:

Die innsbruck university press verlegt neben Titeln, die allein in Druckform publiziert werden (Closed Access), wissenschaftliche Titel im Open Access zur Erst- und Zweitveröffentlichung (Goldener Weg und Grüner Weg). Für die Erstveröffentlichung kommen strenge Qualitätskriterien zur Anwendung. Die Zweitveröffentlichung geschieht in universitätsinternen wie –externen Repositorien (siehe unten).

Qualitätskriterien:

Als Teil der AG Universitätsverlage wendet die innsbruck university press die gemeinsam vereinbarten Qualitätskriterien für Open-Access-Publikationen an. Diese sehen eine wissenschaftliche Prüfung der zu publizierenden Arbeit in Form eines Peer-Review- bzw. Begutachtungsverfahren vor. Die folgenden Begutachtungskriterien kommen hierbei zur Anwendung: Es werden in Zusammenarbeit mit dem Büro für Forschungsförderung und Qualitätssicherung in der Forschung zwei unabhängige Gutachter*innen beauftragt. Die Qualitätssicherung wird kontinuierlich neu hinterfragt und gegebenenfalls durch neue, innovative Formen (Offene Peer-Review-Verfahren) ersetzt. 

Bereitstellung & Archivierung:

Open-Access-Publikationen in der innsbruck university press werden im Verlagsverzeichnis (Webshop), auf OAPEN und in der Digitalen Bibliothek der Universitätsbibliothek Innsbruck ohne zeitliche oder technische Beschränkung bereitgestellt beziehungsweise archiviert.

Aspekte für Autor*innen/Herausgeber*innen bzw. für Leser*innen/Wissenschaftler*innen:

Die allgemeine rechtliche Positionierung der Universität Innsbruck bezüglich Open-Access-Publikationen kann hier entnommen werden. Die sich daran anlehnende Positionierung der innsbruck university press lautet wie folgt:  

Leser*innen:

In der innsbruck university press werden Open-Access-Publikationen je nach Vereinbarung mit den Autor*innen/Herausgeber*innen in der Regel mit der Creative Commons Lizenz CC BY bzw. CC BY SA geführt, d.h. das Material darf kostenlos vervielfältigt, weiterverbreitet und verändert werden, solange der Name des Urhebers/der Urheberin genannt wird, der Link angeführt wird und jegliche Änderungen kenntlich gemacht werden bzw. die Weitergabe unter denselben Lizenz-Bedingungen erfolgt. Die in den Verzeichnissen und Repositorien bereitgestellten Werke können von den Internetuser*innen kostenfrei gelesen, heruntergeladen bzw. ausgedruckt werden. Die oben genannten Lizenzbedingungen werden bei jeglichen Formen der Weiterverbreitung geltend.

Autor*innen-/Herausgeber*innen:

  • Nutzungsrechte

Zur Bereitstellung der Open-Access-Werke in den oben genannten universitätsinternen und -externen Verzeichnissen und Repositorien vereinbart die innsbruck university press mit den Rechteinhaber*innen das zeitlich unbegrenzte einfache Nutzungsrecht und das Recht der Weitergabe der werkspezifischen Metadaten. Letztere erfolgt unter der Lizenz CC0. Autor*innen/Herausgeber*innen verfügen über die Urheberrechte am Werk und verlieren durch die Zustimmung zum einfachen Nutzungsrecht nicht das Recht, ihre Werke im Gesamten oder in Teilen andernorts wieder zu veröffentlichen. Da die innsbruck university press als universitäre Einrichtung nicht gewinnorientiert ist und wissenschaftliche Publikationen zu erschwinglichen Preisen zugänglich machen will, wird auf Autor*innenhonorare verzichtet.

  • Publikationskosten
  1. – Euro

 

Ansprechperson:

Dr. Birgit Holzner

Tel.: +43 (0)512 507 – 31700

E-Mail: birgit.holzner@uibk.ac.at


 

Bisher Open Access erschienene Bücher und Zeitschriften:

ISBN-Nummern (Bücher):

ISBN 978-3-902811-04-2

ISBN 978-3-902811-01-1

ISBN 978-3-902936-20-2

ISBN 978-3-902936-12-7

ISBN 978-3-902936-54-7

ISBN 978-3-902936-43-1

ISBN 978-3-902936-52-3

ISBN 978-3-902811-96-7

ISBN 978-3-902811-77-6

ISBN 978-3-902571-90-8

ISBN 978-3-902936-05-9

ISBN 978-3-902936-15-8

ISBN 978-3-902936-42-4

ISBN 978-3-902811-00-4

ISBN 978-3-902936-00-4

ISBN 978-3-902936-53-0

ISBN 978-3-902936-37-0

ISBN 978-3-902811-74-5

ISBN 978-3-902719-41-6

ISBN 978-3-902811-61-5

ISBN 978-3-902936-01-1

ISBN 978-3-902719-47-8

ISBN 978-3-902719-79-9

ISBN 978-3-902719-76-8

ISBN 978-3-902811-20-2

ISBN 978-3-902811-86-8

ISBN 978-3-902811-12-7

ISBN 978-3-902719-29-4

ISBN 978-3-902719-44-7

ISBN 978-3-903122-51-2

ISBN 978-3-903187-11-5

ISBN 978-3-903187-22-1

ISBN 978-3-903187-63-4

ISBN 978-3-903187-66-5

ISBN 978-3-903187-80-1

ISBN 978-3-99106-014-7

ISBN 978-3-99106-019-2

 

ISSN-Nummern (Zeitschriften):

ISSN 1027-5649 (Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv – OA seit 2014)

bricolage/bricolage monografien

ISSN 2073-106X (eco.mont)

ISSN 1998-9970 (Psychologie des Alltagshandelns/Psychology of Everyday Activity)

ISSN 2707-4102 (ATeM)

ISSN 2414-6641 (CISS)

ISSN 2073-8927 (historia.scribere)

ISSN 2226-5538 (Momentum Quarterly)

ISSN 2313-543 (OZP)

ISSN 1815-8129 (Austrian Journal of Agricultural Economics and Rural Studies)

Nach oben scrollen