Logo Inklusive Pädagogik




 

Aktuelles

 

  Diskussionsforum "Zukunft denken" am 22.11.2019, 9:00-12:30 Uhr 

Thementisch: "Barrieren der Zukunft und die Zukunft der Barrierefreiheit: Im Gespräch mit Volker Schönwiese" Thema & Impuls: Lisa Pfahl; Moderation & Kommentar: Thomas Hoffmann.

 

  Antworten der Parteien auf Fragen zur Inklusion

Anlässlich der Nationalratswahl am 29. September 2019 hat das Netzwerk „IFÖ – Inklusionsforscher*innen Österreich“ im Juli 2019 ein Schreiben an alle wahlwerbenden Parteien verschickt. Hier die Antworten: https://www.uibk.ac.at/ils/ifoe 

[Archiv]


Abonnieren Sie unsere Mailingliste: https://lists.uibk.ac.at/sympa/info/ils-inklusion

Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/InklusionUIBK

Forschungs-Netzwerk "IFÖ – Inklusionsforscher*innen Österreich": https://www.uibk.ac.at/ils/ifoe

Profil

Mit der seit dem Wintersemester 2018/2019 neu besetzten Professur für Inklusive Pädagogik und der Schaffung des damit verbundenen Arbeitsbereichs am Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung setzt die Universität Innsbruck einen wichtigen Impuls für die wissenschaftliche Fundierung und professionsbezogene Weiterentwicklung der schulpädagogischen Arbeit im Kontext von Inklusions- und Exklusionsprozessen im Bildungssystem. Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Zusammenhänge zwischen schulischer Bildung, Diversität, sozialer Ungleichheit und Benachteiligung sowie die Intersektionalität von Geschlecht, Migration, Behinderung und sozialer Herkunft.

Die Inklusive Pädagogik ist eine noch relativ junge Querschnittsdisziplin, die aufgrund der Komplexität ihres Gegenstandsbereichs in hohem Maße durch interdisziplinäre Zusammenarbeit, fachübergreifende Forschungsfragen und methodische Zugänge charakterisiert ist. Dies kommt auch in den vielfältigen Forschungsprojekten und -perspektiven der Mitglieder des Arbeitsbereichs Inklusive Pädagogik zum Ausdruck.

Inneruniversitär stellt der Arbeitsbereich eine Schnittstelle her zwischen den Bildungswissenschaften und den Fachdidaktiken und ist ein Bindeglied zwischen der Universität Innsbruck und den Pädagogischen Hochschulen in Westösterreich (PH Tirol, PH Vorarlberg und KPH Edith Stein), die sich im LehrerInnenbildungsverbund West zusammengeschlossen haben. Darüber hinaus besteht eine enge Kooperation mit dem Institut für Erziehungswissenschaft und dem dortigen Arbeitsbereich Disability Studies. Eine Intensivierung und weitere Vernetzung der bereits bestehenden Arbeitszusammenhänge soll nach Möglichkeit zum Aufbau eines Forschungsclusters/Kompetenzzentrums zum Thema Inklusion und Bildung führen.

  

 

Nach oben scrollen