Renate Giacomuzzi

Renate Giacomuzzi2Priv.Doz. Dr. Renate Giacomuzzi
Institut für Germanistik
Innsbrucker Zeitungsarchiv zur deutsch- und fremdsprachigen Literatur / IZA
Medienarchiv und Forschungseinrichtung für Literaturkritik,
Literaturvermittlung und Rezeptionsforschung

8. Stock, Zi. 40821

Tel. +43 512 507-41290
Fax +43 512 507-41398
E-Mail: Renate.Giacomuzzi@uibk.ac.a

Zur PersonTrennbalkenLehreTrennbalkenPublikationenTrennbalkenWissenschaftsorganisation


Didaktik Deutsch als Fremdsprache

  • "Irgendwie durchwursteln..." Deutsch als Fremdsprache in Japan, Österreich und anderswo. In: Zielsprache Deutsch, 1988, H.4., S.16 - 25.
  • Fehler bei Fortgeschrittenen. In: Berichte des japanischen Deutschlehrer-Verbandes Tokyo, 1992, H.41, S.38 - 43.
  • Das Lehrerbild in den Lehrerhandbüchern. Gemeinsam mit Peter Giacomuzzi. In: Symposion (Tokyo) 1993, H.8, S.33 - 41.

Lehrbücher      

  • Sprachkurs Deutsch 2. Susumu Zaima, Peter Giacomuzzi, Renate Giacomuzzi. Tokyo (Asahi Verlag) 1988. (Gekürzte und bearbeitete Ausgabe von U.Häussermann, U.Woods, H.Zenker: Sprachkurs Deutsch 2.Frankfurt am Main (Moritz Diesterweg).
  • Was ist Europa? Deutsches Lesebuch mit Grammatik und Übungen. Isao Suwa und Renate Giacomuzzi-Putz. Tokyo (Ikubundo) 1994. 2. verbesserte Auflage 2003.

Lexika               

  • Alberto Moravia. In. Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur, hg. v. Heinz Ludwig Arnold. München (text+kritik) 1986 ff.
  • Alberto Moravia und "La Noia". In: Lexikon der erotischen Literatur, hrsg. v. Klaus W. Pietrek. Meitingen ( Corian-Verlag) 1992 ff., 1. Erg.-Lfg. Februar 1993.
  • Jauß, Hans Robert in: Helmut Reinalter, Peter J. Brenner (Hg.): Lexikon der Geisteswissenschaften, Wien, Köln, Weimar (Böhlau) 2011, S. 1246-1249.

Rezeptionsforschung und Imagologie

  • Die Aufnahme Alberto Moravias im deutschsprachigen Raum. Ein Beitrag zur Rezeptionsproblematik. Dissertation, Innsbruck 1984.
  • Untersuchungen zur Rezeption der jugoslawischen Literaturen in ausgewählten deutschsprachigen Tages- und Wochenzeitungen. Untersuchungszeitraum 1966 - 1982. In: Jugoslawien - Österreich. Literarische Verwandtschaft, hg. v. Johann Holzner und Wolfgang Wiesmüller. Innsbruck 1986 (= Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft, Germanistische Reihe Bd.28), S.145 - 217.
  • Zur Rezeption der japanischen Literatur in ausgewählten deutschsprachigen Tages- und Wochenzeitungen. In: Doitsu Bungaku, Tokyo 1987, H.78, S.185 - 188.
  • Was wurde aus der Rezeptionsästhetik? In: Hitotsubashi Journal of Arts and Sciences, Tokyo 1994, H.35, S.95 - 108.
  • Die japanische Literatur in deutschsprachigen Printmedien. In: Japanstudien. Jahrbuch des Deutschen Instituts für Japanstudien, hg. v. Deutschen Institut für Japanstudien der Philipp-Franz-von-Siebold-Stiftung), Bd.8, 1996, S.153 - 182.
  • Komparatistische Fragestellungen im Literaturunterricht: Imagologie am Beispiel von Bernhard Kellermanns "Spaziergang in Japan". In: Huang Guozhen (Hrsg.): Deutsch in und für Asien -Dokumentationsband der I.IDV-Regionaltagung Asien, Beijing 1994. Beijing (International Culture Publishing Corporation) 1996, S.235 - 241.
  • Max Brod und die „Nihon Daigaku". Ein Forschungsbericht zu Max Brods Roman „Abenteuer in Japan". In: Beiträge zur deutschen Literatur, hg. vom Germanistischen Institut der Nihon Universität), Nr.19, 1998, S.37-67.
  • Zur Rezeptionsgeschichte des Japanstücks „Taifun" (1909) von Menyhért (Melchior) Lengyel. In: Beiträge zur deutschen Literatur, hg. vom Germanistischen Institut der Nihon Universität, Nr.20, 1999, S.43 - 58.
  • Auf der Suche nach japanischen Spuren in der Literatur des „Fin de siécle": Hermann Bahrs Komödie „Der Meister" (1904). In: Studies in Humanities and Social Sciences (hrsg. von: The Institute of Humanities and Social Sciences Nihon University), 1999, Nr. 58, S.89-105.
  • 10. „Abenteuer in Japan" (1938) von Max Brod. In: Gebhard, Walter (Hg.): „Ostasienrezeption im Schatten der Weltkriege. München (Iudicium) 2003, S.185 - 214.
  • Wo die Kulturen sich nähern, trennen sich die Geschlechter: Interkulturalität und Geschlechterdifferenz am Beispiel westlicher Japanliteratur. In: K.A. Sprengard, K. Ono, Y. Ariizumi (Hg.): Deutschland und Japan im 20. Jahrhundert. Wiesbaden (Harrassowitz) 2002, S.163 - 175.
  • Zu Imagologie und Motivforschung aus der Sicht der Geschlechterforschung am Beispiel westlicher Japanliteratur. In: Jahrbuch für Internationale Germanistik , Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien, Bd. 10 (Peter Lang) 2003, S.183 - 191.
  • Der transparente Blick nach Japan. In: „Mitteilungen aus dem Brennerarchiv", Univ. Innsbruck, Nr.21/2002, S.177-182 und: Interkulturalität. Aktuelle Entwicklungstendenzen in Literatur, Sprache und Gesellschaft. Hrsg. v. Yasuo Ariizumi, Koichi Kasamatsu und Konrad Meisig. Wiesbaden (Harrassowitz) 2006. (= Interkulturelle Ostasienstudien 2).
  • „Die ‚Sache mit dem Migrationsdingsbums’: Das Fremde als Marke im Literaturbetrieb“. In: Das Fremde und das Eigene, hrsg. v. Peter Morgan und Andrea Bandhauer. St. Ingberg: Röhrig Universitätsverlag 2016 (= GSAA) [in Vorbereitung].

Österreichische Gegenwartsliteratur

  • Österreichische Gegenwartsliteratur: Zum Beispiel Alois Hotschnig. In: Studies in Humanities and Social Sciences - The Institute of Humanities and Social Sciences Nihon University, 1997, No.53, S.71 - 84.
  • Zu Gerhard Roths Roman „Der See" (1995). In: Manuskripte - Zeitschrift für Literatur, 37. Jg., 1997, H.135, S.111 - 118.
  • Verdrängte Geschichte in seichten Gewässern. Zu Gerhard Roths Roman „Der See" (1995). In: Bartens/Melzer (Hg.): Orkus. Im Schattenreich der Zeichen. (Springer) 2003, S. 69 - 83.
    • Neuabdruck unter dem Titel: Verdrängte Geschichte in seichten Gewässern.: In: Hosemann, Jürgen (Hg.): Die Zeit das Schweigen und die Toten. Zum Werk von Gerhard Roth. Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag 2011, S.170-187.

Literatur und Neue Medien

  • Digitale Literatur: zu Geschichte und Gegenwart einer neuen Gattung. In: Beiträge zur deutschen Literatur, hg. vom Germanistischen Institut der Nihon Universität, Nr. 23, 2002, S.61-72.
  • Erinnerungskultur und Neue Medien in Günter Grass‘ Novelle „Im Krebsgang" und Haruki Murakamis Roman „Mister Aufziehvogel". Vortrag beim 4. Japanisch-Deutschen interdisziplinären Symposion „Dualismus - immer noch?", Nihon Universität Tokyo, 10.-14.Oktober 2003. Erscheint in: „Dualismus - immer noch?", hg. von Yasuo Arriizumi et al. Wiesbaden (Harrassowitz), erscheint Ende 2006.
  • Das „Docuverse" (Document Universe): Gedächtnisprothese oder Gedächtnisschwund? Zum Problem der Archivierung digitaler Daten. In: Studies in Humanities and Social Sciences, hg. von The Institute of Humanities and Social Sciences Nihon University, No. 68, Juli 2004.
  • Sigmund Freud: Die Semantik der Medien.. In: Beiträge zur deutschen Literatur, hg. von Susumu Koizumi, Nr. 44, 2007, S. 19 - 35.
  • Vom "Google Library-Project" zum 'iBook'. In: Büchereiperspektiven. Fachzeitschrift des Büchereiverbandes Österreichs (bvö): Belletristik in öffentlichen Bibliotheken, 01/07, S. 24 - 16; online (März 2007) <http://www.publikationen.bvoe.at/perspektiven/bp1_07/s24-29.pdf> [2007-08-07]
  • Save oder delete? Über die Langzeitarchivierung von Webdokumenten und Online-Literaturzeitschriften. In: Das Literatur-Cafè. Hg. von Wolfgang Tischer (6. August 2007) <http://www.literaturcafe.de/> [rev. 2007-08-07].
  • Renate Giacomuzzi / Günter Mühlberger: Dilimag - Projekt zur Erfassung, Beschreibung und Archivierung deutschsprachiger digitaler Literaturmagazine. In: Jahrbuch für Computerphilologie 8, hg. von Georg Braungart, Peter Gendolla, Fotis Jannidis, Paderborn (mentis) 2007, S. 135 - 150.
  • Digitale Literatur Magazine: ein neues Feld für Forschung und Archivierung. Akten des XI, Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005, Bd. 4, Bern, Berlin etc. (Peter Lang) 2008, S. 365 -374.
  • Die "Dschungel. Anderswelt" und A. N. Herbsts "Poetologie des literarischen Bloggens". In: Erzählen - Reflexionen im Zeitalter der Digitalisierung, hg. von Yvonne Gächter, Heike Ortner, Claudia Schwarz, Andreas Wiesinger et. Al., Innsbruck (University Press) 2008, 303 - 316.
  • Die "Dschungel. Anderswelt" und A. N. Herbsts "Poetologie des literarischen Bloggens". Erw. u. veränderte Fassung des Beitrags „Von Dichtung und Wahrheit zum Kyberrealismus", „Proceedings" 2008. In: Panoramen der Anderswelt. Expeditionen ins Werk von Alban Nikolai Herbst, hg. von Ralf Schnell. Die Horen, Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik, 53. Jg., H. 231, 3. Quartal 2008, S. 137 - 150.
  • Zur Veränderung der Autorrolle im Zeichen des Internet. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik (LILI), Jg. 39 (2009), Nr. 154: Veränderungen des Literaturbetriebs, hrsg. von Ralf Schnell, S. 7-30.
  • Zum Archivierungsprojekt DILIMAG - Positionen, Erfahrungen, Probleme. In: SPIEL - Siegener Periodicum zur Internationalen Empirischen Literaturwissenschaft, hg. von Beat Suter und Florian Hartling, Jg. 29 [2010]. H. 1+2), S. 235-246.
  • Renate Giacomuzzi / Elisabeth Sporer: DILIMAG – ein Projekt geht online. Erfahrungsbericht zu Auswahl und Archivierung von digitalen Literaturmagazinen, in: Renate Giacomuzzi / Stefan Neuhaus / Christiane Zintzen (Hg.): Digitale Literaturvermittlung: Praxis – Forschung – Archivierung, Innsbruck 2010 (= Angewandte Literaturwissenschaft Bd. 10), S. 159-173.
  • Zur Metadatenerfassung und Langzeitarchivierung von digitalen Literaturmagazinen (DILIMAG) am Innsbrucker Zeitungsarchiv / IZA. In: Bibliothek Forschung und Praxis, Nr. 35, Berlin, New York (Walter de Gruyter) 2011, S. 214-220.
  • Deutschsprachige Literaturmagazine im Internet. Ein Handbuch. Innsbruck: Studienverlag 2012 (= Angewandte Literaturwissenschaft, Bd. 16).
  • Innovation als Tradition am Beispiel österreichischer Literaturprojekte im Netz. In: literaturkritik.at, Ausgabe Winter 2012. Online-Publikation, URL: http://www.uibk.ac.at/literaturkritik/zeitschrift/1046657.html [Stand: 18.6.2012].

  • Autorenlesungen im Internet. In: Sandra Rühr (Hrsg.): Geschichten am Lagerfeuer – Ereignischarakter und Dispositive von Literaturveranstaltungen im digitalen Zeitalter. Alles Buch. Studien der Erlanger Buchwissenschaft, LII (hrsg. v. Ursula Rautenberg und Axel Kuhn). Buchwissenschaft/Universität Erlangen-Nürnberg 2014, S. 23-37.
  •  Renate Giacomuzzi: Und noch einmal: „Wen kümmert’s, wer spricht?“ – den Literaturmarkt nicht. Zur jüngsten Debatte über Literaturkritik im Netz. In: literaturkritik.at, Ausgabe 2/2015. URL: https://www.uibk.ac.at/literaturkritik/zeitschrift/1329530.htm

  • „Die Veränderung des Kanons durch die digitalen Medien oder Formen der literarischen Wertung im Internet“. In: Was wir lesen sollen: Kanon und literarische Wertung am Beginn des 21. Jahrhunderts, hrsg. v. Uta Schaffers und Stefan Neuhaus. Würzburg: Königshausen & Neumann 2016 (= Film – Medium – Diskurs), S. 193-203.

  • „Werk oder Beiwerk? Überlegungen zur Typologie von Autorenhomepages“.  In: Netzliteratur im Archiv. Erfahrungen und Perspektiven, hrsg. v. Jutta Bendt. Göttingen: Wallstein Verlag 2016 (= Marbacher Schriften. Neue Folge, Bd. 14), S. 47-61.

  • „Literaturvermittlung im Internet“. In: Deutschsprachige Gegenwartsliteratur 2000-2015, hrsg. v. Corina Caduff, Ulrike Vedder: Wilhelm Fink Verlag 2017, S. 223-232.
  • Der ,soziale‘ Autor. Zur Autorrolle im Kontext digitaler Kommunikationsmodelle. In: Lesen X.0
    Rezeptionsprozesse in der digitalen Gegenwart, hrsg. v. Sebastian Böck / Julian Ingelmann /
    Kai Matuszkiewicz / Friederike Schruhl (=Literatur und Literaturvermittlung im Zeitalter
    der Digitalisierung, hrsg. v. Claudia Stockinger, Simone Winko und Matthias Beilein, Bd. 1). Göttingen: V&R unipress 2017, S.109-125.

Herausgebertätigkeit

  • „nach japan" Plakatserie mit Kurztexten österreichischer Gegenwartsautoren zum Thema Japan. In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Innsbruck im Rahmen von „Japan-Schwerpunkt" 2002 in Tirol.
  • Gemeinsam mit Peter Giacomuzzi: Japan-Lesebuch „nach Japan". Konkursbuchverlag Claudia Gehrke (Tübingen) 2005.
  • Gemeinsam mit Stefan Neuhaus und Christiane Zintzen: Digitale Literaturvermittlung. Praxis – Forschung – Archivierung. Innsbruck: StudienVerlag 2010 (=Angewandte Literaturwissenschaft, Band 10).
  • Gemeinsam mit Peter Giacomuzzi: Es war einmal / Once Upon a Time – Fukushima. Innsbruck: Edition Baes 2012.

Reihen und Periodika

  • literaturkritik.at (http://www.uibk.ac.at/literaturkritik/); gemeinsam mit Stefan Neuhaus, Michael Pilz, Marc Reichwein, Veronika Schuchter, Brigitte Schwens-Harrant.
  • Reihe Angewandte Literaturwissenschaft.Innsbruck: StudienVerlag; gemeinsam mit Stefan Neuhaus und Doris Moser.

Rezensionen

Renate Giacomuzzi