Familienfreundliche Universität

Die Universität Innsbruck bietet zahlreiche Unterstützungen, um die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie zu erleichtern. Unter dem Menüpunkt Services an der Universität finden Sie alle Kinderbetreuungsmöglichkeiten, die von der Universität angeboten werden. Hier möchten wir Ihnen weitere wichtige Maßnahmen vorstellen, die in den letzten Jahren umgesetzt worden sind.

 

Audit familienfreundliche Hochschule 

Seit 2013 trägt die Universität Innsbruck das Zertifikat Audit hochschuleundfamilie der Familie & Beruf Management GmbH. Im Rahmen der Zertifizierungsvereinbarungen konnten viele Maßnahmen erfolgreich umgesetzt werden, z.B.:


Im Jahr 2016 und 2019 hat sich die Universitätsleitung dem Re-Zertifizierungsprozess unterzogen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Personalentwicklung.

 Audit hochschuleundfamilie

Flexible Arbeitszeitmodelle  

Die Universität Innsbruck bietet flexible Arbeitszeitmodelle an.

  • Gleitzeit: Beamt_innen und Vertragsbedienstete im wissenschaftlichen Personal sowie alle Mitarbeiter_innen des allgemeinen Personals (ausgenommen jene im Schicht- und Wechseldienst)
  • Freie Zeiteinteilung: KV-Bedienstete des wissenschaftlichen Personals

Das VR-Personal stellt dazu eine themenspezifische Homepage zur Verfügung.

Unter dem Stichwort Arbeitszeit finden Sie auf der Seite der Personalabteilung weitere Informationen dazu.

Zudem können über die gesetzlichen Regelungen hinaus Teilzeitbeschäftigungsmöglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Uniwiki-Führen in Teilzeit) oder zur Förderung des Wiedereinstiegs nach langandauernder Krankheit vereinbart werden (Uniwiki-Wiedereingliederungsteilzeit).

Nähere Auskünfte dazu erhalten Sie im Vizerektorat für Personal sowie bei der Personalabteilung.

Sonderurlaub  

An der Universität können Sie aus verschiedenen Gründen Sonderurlaub erhalten (u.a. Geburt des eigenen Kindes, Eheschließung, Pflege naher Angehöriger). Die detaillierten Richtlinien finden Sie im UniWiki unter dem Stichwort Sonderurlaub.

Möglichkeiten der Freistellung zur Pflege naher Angehöriger

Die Personalabteilung hat eine Liste erstellt, um die verschiedenen Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Beruf und Familie beim Pflegebedarf von nahestehenden Personen an der Universität Innsbruck aufzuzeigen.

 

Papamonat/Frühkarenz für Väter  

Gerade in den ersten Lebenswochen haben viele Väter den Wunsch, sich intensiv der gemeinsamen Betreuung des Kindes/der Kinder zu widmen. Um dies zu ermöglichen, kann die Väterfrühkarenz („Papamonat“) in Anspruch genommen werden. Väter können diese Familienzeit für maximal vier Wochen  - frühestens ab dem Tag der Geburt und längstens bis zum Ende des Beschäftigungsverbots der Mutter - vereinbaren, vorausgesetzt, der Vater lebt mit dem Kind und der Mutter im gemeinsamen Haushalt. Die Personalabteilung erteilt Ihnen gerne nähere Auskunft über die Frühkarenz für Väter.

Für die Zeit des Papamonats kann unter bestimmten Voraussetzungen von der Sozialversicherung ein Familienzeitbonus von täglich € 22,60 gewährt werden. Geht der Vater später aber in Karenz, wird dieser Betrag vom Kinderbetreuungsgeld abgezogen.

Bitte beachten Sie, dass sich der Frühkarenzurlaub zeitlich exakt mit der Dauer des Anspruchs auf Familienzeitbonus decken muss. Die BVA gewährt den Familienzeitbonus bei Geburten im Krankenhaus frühestens ab dem Tag der Entlassung des Kindes aus dem Krankenhaus.

Mut zur Väterkarenz!

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nicht nur Frauensache – immer mehr frisch gebackene Väter entscheiden sich für eine aktive Familienzeit und treten zugunsten der Betreuung ihrer Kinder eine Zeit lang beruflich kürzer. Dass dies nicht nur eine Bereicherung für die Familie ist und die Vaterrolle stärkt, sondern letztlich auch der Universität als Arbeitgeberin zugutekommt zeigen zwei vom interuniversitären Netzwerk UniKid-UniCare Austria erstellte Kurzfilme "Papa mit Kind zu Hause?" und "Väterkarenz mit Kaufmann & Herberstein":

Imagefilm VäterkarenzFilm Väterkarenz 2019

Fortbildungsangebote während der Karenz  

MitarbeiterInnen können während ihrer Karenzierung das Fortbildungsprogramm der Personalentwicklung besuchen. Das Fortbildungsprogramm ist als Jahresprogramm konzipiert und erscheint jährlich im Juli, die Teilnahme ist für karenzierte MitarbeiterInnen der Universität Innsbruck kostenlos.

Erste-Hilfe-/Sanitätsräume an der Uni  

Die Regenerationsräume stehen allen Mitarbeiter_innen und Studierenden zur Verfügung, die einen besonderen Erholungsbedarf haben, wie z.B. werdende und stillende Mütter oder Mitarbeiter_innen und Studierende mit Behinderung und/oder chronischen Erkrankungen .

Eine Auflistung der Sanitätsräume finden Sie auf der Seite der Dienstleistungseinheit Sicherheit und Gesundheit, Arbeitnehmer_innenschutz.

Der Zugang zu den Räumen erfolgt mit den Zeiterfassungs-/Park-/Institutschips. Falls schwangere Studierende einen Chip für den Zutritt benötigen, so erhalten sie diesen über das Familienservice-Büro! (nur für Standort Innrain möglich).

Wickeltische  

Derzeit sind Wickeltische an folgenden Plätzen am Universitäts-Campus aufgestellt:

  • Innrain 52b, Familienservice
  • Campus Innrain - Hörsaaltrakt: Damen WC und Herren WC
  • Innrain 80, CCB, 1. Obergeschoß
  • Josef-Hirn-Str. 5-7, EG, Nebengang – Damen WC
  • Technikerstraße 17, Mensa, EG – Damen WC und Herren WC
  • Universitätsstraße 15, EG – Damen WC und Herren WC

Kinderspielecke  

Der Campus wird familienfreundlicher gestaltet! Um das Studieren mit Kind bzw. den Aufenthalt am Campus zu erleichtern, wurde im Herbst 2021 eine Kinderspielecke in der Bibliothekslounge (Durchgang Altbau/Neubau) eröffnet.

 

 

Nach oben scrollen