Senior Scientist Mag. Dr. Ingrid Böhler

Tel.: +43 512 507-44004
Fax: +43 512 507-44098
E-Mail: Ingrid.Boehler@uibk.ac.at

Sprechzeiten: Di., 10.00-11.30 Uhr, Raumnr. 40616
für Studienangelegenheiten: Mi., 15.00-17.00 Uhr

  

  

 
Studium und wissenschaftlicher Werdegang
  • Universität Innsbruck und Salzburg, Studium der Geschichte und Germanistik, Mag. phil. 1990, Dr. phil. 2002
  • 1992–94 Projektmitarbeiterin am Institut für Zeitgeschichte, Universität Innsbruck
  • 1994–2010 Vertrags-, später Universitätsassistentin am Institut für Zeitgeschichte, Universität Innsbruck
  • seit September 2010 Senior Scientist am Institut für Zeitgeschichte, Universität Innsbruck

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Regionalgeschichte (Vorarlberg/Tirol) 19. und 20. Jahrhundert, österreichische Zeitgeschichte, neue Medien in den Geschichtswissenschaften, europäische Geschichte nach 1945


Funktionen
  • Seit April 2018 Institutsleiterin
  • Seit Januar 2017 stellvertretende Institutsleiterin
  • Seit Nov. 2013 Obmann-Stellvertreterin des "Vereins zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Zeitgeschichte" (Sitz: Wien)
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung der Curriculums-Kommission für Lehramtsstudien
  • Erasmus-Beauftragte des Instituts
  • Redaktionsmitglied der Zeitschrift Zeitgeschichte
  • Jury-Mitglied des Irma-Rosenberg-Preises
  • Mitglied der Curriculums-Kommission der Phil-hist. Fakultät
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Geschichte Studienplan BAKK/MAG der Curriculums-Kommission der Philosophisch-Historischen Fakultät
  • Studienbeauftragte für:
    Diplomstudium Geschichte C 312 
    Bachelorstudium Geschichte C 033 603
    Masterstudium Geschichte C 066 803
    Sprechstunde: Mittwoch, 15.00–17.00 Uhr, Zi. 40616
    (in den Ferien nur nach vorheriger Vereinbarung per Email)
 Preise
  • Ludwig Jedlicka-Gedächtnispreis 2004
  • Theodor Körner-Stiftungspreis zur Förderung von Wissenschaft und Kunst 1996
  • Würdigungspreis 1991 des Bundesministers für Wissenschaft und Forschung

Publikationen (Auszug)
  • Ostpreußen - eine Reise in ein Land, das es nicht mehr gibt. Ein Bericht, in: Geschichte und Region/Storia e regione 26 (2017), Heft 1, S. 179-186
  • Text und Paratext. Zur kritischen Edition von Hitlers „Mein Kampf“, in: Literatur im Lichthof.Online-Magazin zur Literatur der Gegenwart in Tirol und Südtirol mit Rezensionen und Essays (9/2016) (https://www.uibk.ac.at/brenner-archiv/literatur/tirol/lilit_9_2016/zeitblende.html)
  • gem. mit Ulrike Unterthurner, Geschlechterverhältnisse in Bewegung: Frauen in Vorarlberg, in: Peter Bußjäger/Ferdinand Karlhofer/Günther Pallaver (Hrsg.), Vorarlbergs politische Landschaft. Ein Handbuch, Innsbruck-Wien-Bozen 2010
  • Alte Kämpfer and New Houses in Dornbirn: A Case Study of a Small-to-Medium-sized Austrian City under the Nazi Regime, in: Günter Bischof/Fritz Plasser/Barbara Stelzl-Marx (Eds.), New Perspectives on Austrians and World War II (Contemporary Austrian Studies 17), New Brunswick 2009
  • "Wenn die Juden ein Volk sind, so ist es ein mieses Volk". Die Kreisky-Peter-Wiesenthal-Affäre 1975, in: Michael Gehler/Hubert Sickinger (Hrsg.), Politische Affären und Skandale in Österreich vom Ende der Monarchie bis zur Zweiten Republik, Thaur – Wien – München 1995 (Neuauflage 2008)
  • gem. mit Michael Gehler (Hrsg.), Verschiedene europäische Wege im Vergleich. Österreich und die Bundesrepublik Deutschland 1945/49 bis zur Gegenwart. Festschrift für Rolf Steininger zum 65. Geburtstag, Innsbruck – Wien – Bozen 2007
  • Dornbirn in Kriegen und Krisen 1914–1945 (Innsbrucker Forschungen zur Zeitgeschichte 23), Innsbruck-Wien-Bozen 2005

 

Detaillierte Publikationsliste
Forschungsleistungsdokumentation der Universität Innsbruck