Institut für Zeitgeschichte


Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Innrain 52d (Geiwi-Turm, 6. Stock) A-6020 Innsbruck

Tel.: +43 512 507-44000/44001
Fax: +43 512 507-44099
E-Mail: Zeitgeschichte@uibk.ac.at Öffnungszeiten des Sekretariats:
Mo-Fr 8:30-12:00 Uhr,
Raumnr. 40610, 40611



Gedenk- und Jubiläumsjahr 2018
Programm des Instituts für Zeitgeschichte

 Veranstaltungen

  • Gemeinsames Forschungskolloquium des Instituts für Alte Geschichte und Altorientalistik, des Instituts für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie und des Instituts für Zeitgeschichte
    Semesterprogramm
    Nächster Termin:  Montag, 22.1.2018, Mark Roseman (Bloomington/Indiana), Dirk Rupnow, "Beyond the Racial State". Rethinking Nazi Germany"

  • Vortrag Dr. Norbert Finzsch (Köln), "Alt-Right, Breitbart, Bannon und Trump: amerikanischer Faschismus oder Business as usual?"
    Donnerstag, 18.1.2018, 19.00 Uhr, SoWi, Hörsaal 2
    Moderation: Prof. Dr. Dirk Rupnow (Institut für Zeitgeschichte/Universität Innsbruck)
    Im Rahmen der Interdisziplinären Vorlesungsreihe "Die Dynamik der gegenwärtigen Rechten"
    Programm | Flyer

  • Tagung "100 Jahre Republik Österreich. Geschichte, Gegenwart und Zukunft von Migration, Flucht und Asyl"
    23.-24. Januar 2018, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum (im Rahmen der Veranstaltung "Forum Migration")

    Das Programm der Tagung finden Sie hier.

  • Buchpräsentation Prof. Dr. Philipp Ther (Wien), "Die Außenseiter. Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa" (Suhrkamp 2017)
    Donnerstag, 8.3.2018, 19:00 Uhr, Liber Wiederin

  

 Aktuelles

Aktuelle Stellenausschreibung am Institut für Zeitgeschichte im Rahmen des Projektes
"NewsEye: A Digital Investigator for Historical Newspapers"
Zur Ausschreibung

Das Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum  veranstaltet im Januar und Februar 2018 das Forum Migration. Dabei verwandelt sich das Museum in einen lebendigen Treffpunkt und Veranstaltungsort rund um das Thema Migration: Kabarett, Musik, Performances, Lesungen, Workshops, Diskussionen, Filme u. v. m. sind Teil eines vielfältigen Programms mit regionaler und internationaler Besetzung.
Während der Veranstaltungsreihe ist der Eintritt ins Ferdinandeum frei. Veranstaltungen im Rahmenprogramm können kostenlos besucht werden.
Zeitraum: 18. Januar - 18. Februar 2017
Das detaillierte Programm der Veranstaltungsreihe finden Sie hier.
Zur Website der Tiroler Landesmuseen klicken Sie hier.

Ausschreibung für das Höchstbegabtenstipendium des Rotary Clubs Innsbruck 2018
Der Rotary Club Innsbruck verleiht seit 1988 alljährlich ein Höchstbegabtenstipendium zur Förderung der Jugend.
Förderung: bis zu 5.000 Euro
Bewerbungsschluss: 31. Januar
2018
Nähere Informationen finden Sie hier. 

Ausschreibung - Nick Müller Fellowship
Das Land Tirol und die Stadt Innsbruck vergeben jedes Jahr ein Stipendium zu Ehren von Prof. Gordon „Nick“ Müller, dem Begründer der UNO-Innsbruck International Summer School und Mitbegründer der UNO-Innsbruck Universitätspartnerschaft. Das Fellowship beinhaltet eine Förderung in der Höhe von Euro 10.000,- für einen Aufenthalt von zwei Semestern an der University of New Orleans.
Ende der Bewerbungsfrist für das akademische Jahr 2018-2019: 9. Februar 2018
Weitere Informationen finden Sie hier.

Ausschreibung - Center Austria Fellowship
Das Center Austria an der University of New Orleans vergibt jährlich ein Stipendium für Studierende der Universität Innsbruck, die für zwei Semester an die UNO gehen möchten. Die Höhe des Stipendiums beträgt 10.000 USD.
Ende der Bewerbungsfrist für das akademische Jahr 2018-2019: 9. Februar 2018
Weitere Informationen finden Sie hier.

Call for Papers - Bozner Gespräche zur Regionalgeschichte
Die Arbeitsgruppe „Geschichte und Region/Storia e regione“ und das Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte der Freien Universität Bozen organisieren vom 6. bis 8. September 2018 in Bozen die zweite Ausgabe der Bozner Gespräche zur Regionalgeschichte. Ziel der Veranstaltung ist es, Nachwuchshistorikerinnen und -historikern, die sich mit regionalgeschichtlichen Fragestellungen beschäftigen, eine Möglichkeit des Austausches und der Vernetzung zu bieten.
Bewerbungsschluss: 28. Februar 2018
Nähere Informationen zur Veranstaltung und zur Bewerbung finden Sie hier:
Call for Papers_deutsch
Call for Papers_italienisch

Ausschreibung der Tiroler Wissenschaftsförderung
Die „Tiroler Wissenschaftsförderung“ (vormals Tiroler Wissenschaftsfonds) wurde auf Initiative des Landes Tirol zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung und des wissenschaftlichen Nachwuchses in Tirol sowie zur Sicherung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der wissenschaftlichen Forschung geschaffen. 
Antragsberechtigt sind u.a. NachwuchswissenschaftlerInnen, WissenschaftlerInnen der Leopold-Franzens-Universität sowie in- und ausländische WissenschaftlerInnen, die an der Leopold-Franzens-Universität ein Forschungsprojekt durchführen wollen.
Zeitraum der Ausschreibung: 01. Februar bis 31. März 2018
Nähere Informationen finden Sie hier.

Ausschreibung New Orleans - Doctoral Research Fellowship
Der Österreichische Austauschdienst (OeAD) lädt zur Bewerbung für das New Orleans - Doctoral Research Fellowship ein. Die Zielgruppe sind Postgraduierte und die Dauer für das Forschungsstipendium beträgt 10 Monate.
Bewerbungsschluss: 15. März 2018
Nähere Informationen unter https://grants.at/?=MjEwNjVfMjIyMzNfMA==

Ausschreibung Dissertationspreis für Migrationsforschung
Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) verleiht den Dissertationspreis für Migrationsforschung. Der Preis wird für ein an einer österreichischen Universität eingereichtes, zur Betreuung angenommenes und noch nicht abgeschlossenes Dissertationsprojekt, welches sich mit Flucht und Migration, der Integration von Migrant/inn/en oder den Veränderungen von Gesellschaften als Folge von Migration befasst, vergeben. Für die Einreichung kommen Arbeiten in allen geistes-, sozial- und rechtswissenschaftlichen Fachgebieten in Frage.
Der Preis ist mit 4.000 Euro dotiert.
Ende der Einreichfrist: 15. März 2018
Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

 
Forschungszentren und Doktoratskolleg 

 
Neuerscheinungen

 

Archiv Institut für Zeitgeschichte