Institut für Zeitgeschichte


Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Innrain 52d (Geiwi-Turm, 6. Stock) A-6020 Innsbruck

Tel.: +43 512 507-44000/44001
Fax: +43 512 507-44099
E-Mail: Zeitgeschichte@uibk.ac.at Öffnungszeiten des Sekretariats:
Mo-Fr 8:30-12:00 Uhr,
Raumnr. 40610, 40611




 Veranstaltungen

  • Gemeinsames Forschungskolloquium des Instituts für Alte Geschichte und Altorientalistik, des Instituts für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie und des Instituts für Zeitgeschichte
    Semesterprogramm
     
  • Programmänderungen bei der interdisziplinären Vortragsreihe "Die Dynamik der gegenwärtigen Rechten":
    Der für Dienstag, 21.11., geplante Vortrag von Ruth Wodak mit dem Titel "Politik mit der Angst. Zur Wirkung rechtspopulistischer Diskurse" aus der Interdisziplinären Vorlesungsreihe "Die Dynamik der gegenwärtigen Rechten" entfällt. Es wird sich um einen Ersatztermin bemüht.
    Eine weitere Änderung gibt es am 28.11. Der Vortrag von Stefan Hebenstreit wird von Eva Grigori (FH St. Pölten) mit dem Thema "Jugendarbeit von Rechts" ersetzt. Dienstag, 28.11.2017, 19:00, Hörsaal 2, SOWI

Aktuelles

Call for Papers
18. Internationale Migrationskonferenz
Migration - Medien - Öffentlichkeit, 21.-23. Juni 2018, Technische Hochschule Köln
Die Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Technischen Hochschule Köln schreibt einen Call for Papers im Rahmen der 18. Internationalen Migrationskonferenz aus. Die Konferenz widmet sich dem Thema "Migration - Medien - Öffentlichkeit".
21.-23. Juni 2018, Köln
Bewerbungsschluss: 31.12.2017
Nähere Informationen finden Sie hier.
Die offizielle Ausschreibung auf Deutsch und Englisch:
CfP_deutsch | CfP englisch 

Eduard -Wallnöfer-Preis für Forschungs- und Studienprojekte
Gefördert werden Forschungs- und Studienprojekte junger Tiroler/innen und Südtiroler/innen, die im weitesten Sinne im Interesse des Landes Tirol (aller drei Landesteile) liegen und seiner sozialen, kulturellen oder wirtschaftlichen Weiterentwicklung nutzbar gemacht werden können.
Preisgeld: 5.000,00 Euro | Teilnahmebedingungen

Ausschreibung des Marianne-Barcal-Preises 2017 der Stadt Innsbruck
Auszeichnet werden hervorragende wissenschaftliche Leistungen (Abschlussarbeiten) im Bereich der Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, vorzugsweise mit Regional- und/oder Genderbezug, auf dem Gebiet der Geschichtswissenschaften und ihren benachbarten Disziplinen.
Ausschreibung
Bewerbungsschluss: 15. Dezember 2017    

Call for Papers
Repräsentation und Erinnerung der Migration - Internationale Tagung 24.-25. Mai 2018, Nantes
Institut für Zeitgeschichte (Innsbruck), Université de Nantes (CRHIA), Université catholique de l'Ouest - Angers, Justus-Liebig-Universität Gießen, Université de Lille 1, Université Ibn Zohr - Agadir
24.-25. Mai 2018, Nantes
Bewerbungsschluss: 31. Dezember 2017
Nähere Informationen finden Sie hier:
CfP_deutsch | CfP französisch 

Ausschreibung für das Höchstbegabtenstipendium des Rotary Clubs Innsbruck 2018
Der Rotary Club Innsbruck verleiht seit 1988 alljährlich ein Höchstbegabtenstipendium zur Förderung der Jugend.
Förderung: bis zu 5.000 Euro
Bewerbungsschluss: 31. Jänner
2018
Nähere Informationen finden Sie hier.

Ausstellung Hier Zuhause. Migrationsgeschichten aus Tirol,  2. Juni - 3. Dezember 2017, Volkskunstmuseum
Eröffnung: Donnerstag, 1.6.2017, 18.00 Uhr, Volkskunstmuseum Eintritt frei!
Näheres  |  Trailer

Sammelaufruf zur Migrationsgeschichte
Das ZeMiT organisiert gemeinsam mit dem Tiroler Landesmuseum, dem Tiroler Bildungsforum, dem JUFF, der Integrationsstelle des Landes Tirol und dem Institut für Zeitgeschichte eine Sammelaktion, um die Bedeutung der Migration für die Tiroler Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft sichtbar zu machen.                                                                                             
Website

 
Forschungszentren im Rahmen des Forschungsschwerpunktes
"Kulturelle Begegnungen - Kulturelle Konflikte"

 
Neuerscheinungen

 

Archiv Institut für Zeitgeschichte