Die Mitarbeiter/innen des Instituts


Sekretärinnen

Ulrike Scherpereel Mag. Ulrike Scherpereel 
seit 1994 am Institut
Tel.: +43 512 507-4405
Fax: +43 512 507-2889
E-Mail: Ulrike.Scherpereel@uibk.ac.at 

Zuständig für Anmeldungen zu den Lehrveranstaltungen, Zeugnisausgabe, Auskünfte usw., vormittags von 8.00-12.00 Uhr, Raum 40611/1
pachler2  Edith Pachler
seit 2007 am Institut
Tel.: +43 512 507-4401
Fax: +43 512 507-2889
E-Mail: Edith.Pachler@uibk.ac.at 
Brigitte Haidler

Brigitte Haidler
seit 2008 am Institut
Tel.: +43 512 507-4401
Fax: +43 512 507-2889
E-Mail: Brigitte.Haidler@uibk.ac.at 


Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen:


Rolf Steininger O. Univ.-Prof. Dr. Rolf Steininger 
Tel.: +43 512 507-4401
Fax: +43 512 507-2889
E-Mail: Rolf.Steininger@uibk.ac.at 
Sprechzeiten: Di., 17.00-18.00h
Rolf Steininger, ordentlicher Universitätsprofessor, Leiter des Instituts, geb. 1942 in Plettenberg/Westfalen.
Detaillierte Informationen zu wissenschaftlichem Werdegang, Veröffentlichungen und Aktivitäten siehe http://www.rolfsteininger.at sowie Newsletter!


Klaus Eisterer Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Klaus Eisterer 
Tel.: +43 512 507-4403
Fax: +43 512 507-2889
E-Mail: Klaus.Eisterer@uibk.ac.at 
Sprechzeiten: Mo., 16.00-17.00h, sowie nach den LVen
Klaus Eisterer, Ao. Univ.-Prof., seit 1984 am Institut; geb. 1956 in Bregenz; Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Innsbruck; Mag. phil. 1983; 1983-85 Praxis als Mittelschullehrer; Dr. phil. 1991; Univ.-Doz. 2001. Während der Studienjahre 1996/97 bis 2000/01 (Implementierung des UOG 1993, zweier neuer Dienstrechtsgesetze und Umsetzung des UniStG 1997) Kuriensprecher des Mittelbaus an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät; seit WS 2006/07 Mitglied des Senats der Leopold-Franzens-Universität. Mehrmonatige Forschungsaufenthalte in Frankreich, Spanien, Brasilien, USA; Forschungsschwerpunkte: Internationale Diplomatiegeschichte, Österreich im 20. Jhdt., Geschichte Spaniens und Lateinamerikas, Regionalgeschichte; Lehrtätigkeit: Geschichte des 20. Jahrhunderts (insbesondere entsprechend den Forschungsschwerpunkten).
Detaillierte Informationen zu Veröffentlichungen und Aktivitäten siehe Publikationen sowie Newsletter!


Thomas Albrich

Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Thomas Albrich 
Tel.: +43 512 507-4402
Fax: +43 512 507-2889
E-Mail: Thomas.Albrich@uibk.ac.at 
Sprechzeiten: Do., 16.00-17.30h

Thomas Albrich, Ao. Univ.-Prof., seit 1984 am Institut; geb. 1956 in Dornbirn, Studium der Geschichte und Anglistik an der Universität Innsbruck; Dr. phil. 1983; Mag. phil. 1984; Univ.-Ass. seit 1986; Univ.-Doz. seit 2001. Gastprofessur University of Alberta/Edmonton 2003; erster Lehrstuhlinhaber des Marshall Plan Anniversary Chair an der University of New Orleans (2001); Visiting Scholar der Columbia University, New York, des YIVO-Institute for Jewish Research, New York, und der American Jewish Archives, Cincinnati/Ohio; Teaching Fellow an der Universität Tel Aviv; Visiting Fellow des Instituts für die Wissenschaften vom Menschen, Wien; regelmäßige Forschungs- und Vortragsaufenthalte in Großbritannien, den USA und Israel; Forschungsschwerpunkte: Jüdische Geschichte, NS-Zeit und Kalter Krieg; Lehrtätigkeit: Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts (insbesondere entsprechend den Forschungsschwerpunkten).
Detaillierte Informationen zu Veröffentlichungen und Aktivitäten siehe Publikationen sowie Newsletter!


Ingrid Boehler

Univ.-Ass. Mag. Dr. Ingrid Böhler
Tel.: +43 512 507-4404
Fax: +43 512 507-2889
E-Mail: Ingrid.Boehler@uibk.ac.at
Sprechzeiten: Di., 10.00-11.30h

Ingrid Böhler, Universitätsassistentin, seit 1994 am Institut; bis November 1998 als Vertragsassistentin; geb. 1964 in Bregenz, Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Innsbruck; Mag. phil. 1990; Dr. phil. 2002; Forschungsschwerpunkte: österreichische Zeitgeschichte, Regionalgeschichte (Vorarlberg/Tirol), jüdische Geschichte, quantifizierende Geschichte, neue Medien in den Geschichtswissenschaften; Aufbau von ZIS (Zeitgeschichte-Informationssystem, http://zis.uibk.ac.at); Lehrtätigkeit: Geschichte des 20. Jahrhunderts (insbesondere entsprechend den Forschungsschwerpunkten).
Detaillierte Informationen zu Veröffentlichungen und Aktivitäten siehe Publikationen sowie Newsletter!


Michael Gehler Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Michael Gehler 
E-Mail: Michael.Gehler@uibk.ac.at 
Prof. Gehler wechselte mit 1.10.2006 an die Stiftung Universität Hildesheim

Michael Gehler, Univ.-Prof., von 1996 bis 2006 am Institut; geb. 1962 in Innsbruck. 2006 Berufung an die Stiftung Universität Hildesheim als Professor und Direktor des Instituts für Geschichte.
Detaillierte Informationen zu wissenschaftlichem Werdegang, Veröffentlichungen und Aktivitäten siehe http://www.gehler.at/!


epfanzelter_7  Univ.-Ass. Mag. Dr. Eva Pfanzelter Sausgruber, M.A. 
Tel.: +43 512 507-4408
Fax: +43 512 507-2889
E-Mail: Eva.Pfanzelter@uibk.ac.at 
Sprechzeiten: Di., 10.00-11.30h
Eva Pfanzelter, Universitätsassistentin (bis August 2007 Vertragsassistentin), seit 1999 am Institut; geb. in Bozen/Südtirol 1969; Studium der Geschichte und Fächerkombination an der Universität Innsbruck; Mag. phil. 1995; Dr. phil. 2006; Master of Arts an der Eastern Illinois University, Charleston/Illinois, USA 1994; Forschungsschwerpunkte: Regionalgeschichte (Südtirol/Tirol), Technik- und Kommunikationsgeschichte, jüdische Geschichte, neue Medien in den Geisteswissenschaften, Historical GIS, historische Tourismusforschung, Oral History; Lehrtätigkeit: Geschichte des 20. Jahrhunderts (insbesondere entsprechend den Forschungsschwerpunkten).
Detaillierte Informationen zu Veröffentlichungen und Aktivitäten siehe Aktivitäten sowie Newsletter!


Thomas Spielbüchler

Univ.-Ass. Mag. Dr. Thomas Spielbüchler 
Tel.: +43 512 507-4407
Fax: +43 512 507-2889
E-Mail: Thomas.Spielbuechler@uibk.ac.at
Sprechzeiten: Mi., 15-16.30h

Thomas Spielbüchler, Universitätsassistent, seit 2007 am Institut; geb. 1970 in Steyr; Studium der Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Salzburg; Mag. phil. 1997; Dr. phil 2003; seit 2000 Arbeit als freier Journalist mit Schwerpunkt auf afrikanischen Krisenherden für deutsche und österreichische Tageszeitungen und Magazine; Forschungs- und Rechercheaufenthalte in den USA, Portugal, Angola, der Demokratischen Republik Kongo, Südafrika, Sudan, Uganda und Nepal; Forschungsschwerpunkte: Afrika seit der Entkolonialisierung; der Kalte Krieg in Afrika; Konflikte; Lehrtätigkeit (in Salzburg und Innsbruck): Zeitgeschichte, insbesondere gemäß den Forschungsschwerpunkten.).
Detaillierte Informationen zu Veröffentlichungen und Aktivitäten siehe Publikationen; ab 2007/2008 siehe Auszug aus der Forschungsleistungsdokumentation der Universität Innsbruck!

Studienassistent:


Harald Dunajtschik Stud.Ass. Mag. Harald Dunajtschik 
Tel.: +43 512 507-4407
Fax: +43 512 507-2889
E-Mail: Harald.Dunajtschik@uibk.ac.at 
Harald Dunajtschik, Studienassistent; geboren 1965 in Lindau am Bodensee; Studium der Geschichte und Politikwissenschaft an den Universitäten Freiburg im Breigau und Innsbruck, Mag. phil. 1995; Lektor für Publikationen des Instituts sowie für AutorInnen und Verlage in Deutschland, Österreich und Südtirol; Mitarbeiter am Projekt "Beziehungen Österreich-Israel seit 1945".

Projektmitarbeiter:


Hüseyin Cicek Mag. Hüseyin Cicek
Tel.: +43 512 507-4406
Fax: +43 512 507-2889
E-Mail: Hueseyin.Cicek@uibk.ac.at 
Hüseyin Cicek, Projektmitarbeiter; geboren 1978 in Erzincan, Türkei; Studium der Politikwissenschaft und Theologie an den Universität Innsbruck und New Orleans, Mag. phil. 2006; Freier Mitarbeiter bei der Forschungsplattform Weltordnung – Religion – Gewalt, Mitarbeiter am Projekt "Österreichischer Zeitgeschichtetag 2008“; derzeit Doktorand am Institut für Politikwissenschaft.

Habilitierte:


Hans Heiss Univ.-Doz. Dr. Hans Heiss 
Tel.: +39 0471 946332
E-Mail: h.heiss@grueneverdi.bz.it 
Hans Heiss, seit 1994 Archivar am Südtiroler Landesarchiv Bozen/Bolzano, seit 1996 Stellvertreter des Direktors am Südtiroler Landesarchiv Bozen, geb. 1952 in Brixen/Bressanone, Italien, Studium der Geschichte Germanistik in Innsbruck, Dr. phil. 1986, 2001 Habiliation für Neuere und Zeitgeschichte an der Universität Innsbruck, Lehrbeauftragter an den Universitäten Mailand, Trient und Bari, Lehraufträge am Institut für Zeitgeschichte, an der Abteilung für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, an der Abteilung für österreichische Geschichte der Universität Innsbruck. Seit 1992 Mitbegründer und Herausgeber der Zeitschrift Geschichte und Region/Storia e regione, Mitbegründer des Fremdenverkehrsmuseums Hochpustertal in Niederdorf/Villabassa 1994, Mitglied des Fachbeirats der Österreichischen Zeitschrift für Geschichtswissenschaften (seit 1990), Vorsitzender des Fachbeirats des Touriseum Trauttmansdorff (eröffnet März 2003). Seit November 2003 Abgeordneter zum Südtiroler Landtag (Fraktion der Grünen). Forschungsschwerpunkte: Regionale Zeit- und Gegenwartsgeschichte, Geschichte der Stadt, des Bürgertums und des Tourismus.
Detaillierte Informationen zu den Veröffentlichungen siehe Publikationen!


Erwin A. Schmidl Univ.-Doz. Dr. Erwin A. Schmidl 
Tel.: +43 1 5200-40340
Fax: +43 1 5200-17103
E-Mail: erwin.schmidl@bmlv.gv.at 
Erwin A. Schmidl, geb. 1956 in Wien. Matura 1975 (Bundesgymnasium 18, Klostergasse); Studium der Geschichte, Völkerkunde und Kunstgeschichte an der Universität Wien; Dr. phil. 1981 sub auspiciis praesidentis rei publicae; Europaakademie (post-graduate-Kurs) an der Verwaltungsakademie Wien 1993; Univ.-Doz. für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte an der Universität Innsbruck 2001. Berufliche Tätigkeit: 1981-1995 im Heeresgeschichtlichen Museum (Militärwissenschaftliche Abteilung) in verschiedenen Verwendungen; 1991/92 dienstzugeteilt dem Außenministerium (UN-Abteilung); 1994 UN-Beobachter in Südafrika; 1995/96 Senior Fellow am U.S. Institute of Peace in Washington D.C.; 1996-2001 Militärwissenschaftliches Büro des Verteidigungsministeriums (Leiter der Forschungsabteilung); seit 2001 am Institut für Strategie und Sicherheitspolitik der Landesverteidigungsakademie Wien (Leiter des Fachbereichs Zeitgeschichte), Hofrat. Forschungsschwerpunkte: Forschungen, Publikationen und Ausstellungen zur Militär-, politischen, Kolonial- und Kulturgeschichte des 18.-21. Jahrhunderts, zuletzt vor allem zur Entwicklung von internationalen Friedensoperationen und zum Kalten Krieg. Generalsekretär des Verbandes österreichischer Historiker und Geschichtsvereine; Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Heereskunde.
Detaillierte Informationen zu den Veröffentlichungen siehe Publikationen!


Horst Schreiber Univ.-Doz. Mag. Dr. Horst Schreiber 
Tel.: +43 512 251087
E-Mail: Horst.Schreiber@uibk.ac.at 
Horst Schreiber, seit 1993 freier Mitarbeiter am Institut; geb. 1961 in Wien; Studium der Geschichte und Romanistik an der Universität Innsbruck; Mag. phil. 1985; Dr. phil. 1991; Univ.-Doz. 2001; seit 1985 hauptberufliche Tätigkeit als AHS-Lehrer für Geschichte und Französisch; seit 1995 am Abendgymnasium für Berufstätige in Innsbruck; Vorsitzender der Michael-Gaismair-Gesellschaft; Mitherausgeber der Gaismair-Jahrbücher, der Tiroler Studien zu Politik und Geschichte und von transblick (Sozialwissenschaftliche Reihe); Leiter des dezentralen Netzwerkes Tirol des bmbwk-Projekts Nationalsozialismus und Holocaust: Gedächtnis und Gegenwart ( http://www.erinnern.at, http://www.univie.ac.at/hypertextcreator/zeitgeschichte/site/browse.php); Forschungsschwerpunkte: Regionalgeschichte (Tirol/Vorarlberg), NS-Zeit, Jüdische Geschichte, Arbeitswelt, Bildungsgeschichte und Bildungspolitik; Lehrtätigkeit: Methodik und Didaktik des Geschichtsunterrichts, Geschichte des 20. Jahrhunderts (insbesondere entsprechend den Forschungsschwerpunkten).
Detaillierte Informationen zu den Veröffentlichungen und Aktivitäten siehe http://www.horstschreiber.at/!
Wolfgang Weber Univ.-Doz. Mag. Dr. Wolfgang Weber MA (UCL) MAS Akademischer Politischer Bildner 
Tel.: +43 5574-511-45019
E-Mail: Wolfgang.Weber@vorarlberg.at 
Lehrbeauftragter an den Instituten für Geschichte und Zeitgeschichte der Leopold- Franzens-Universität Innsbruck, Leiter des Verwaltungsarchivs am Vorarlberger Landesarchiv in Bregenz; geb. 1964 in Dornbirn; 1983 Matura am Bundesgymnasium Dornbirn; Studium der Geschichte und Sozialkunde / Philosophie-Pädagogik-Psychologie (Lehramt an hö:heren Schulen), Oral History, Methoden der Geschichtswissenschaft, Politische Bildung, Archives & Records Management (International) und Civic Studies an den Universitäten Innsbruck, Salzburg, Klagenfurt, Wien, Essex (UK), University College London (UK) und der FU Berlin (BRD); Mag. phil. 1990, Diplom Hochschullehrgang Methoden der Geschichtswissenschaft 1991, Diplom Hochschullehrgang Politische Bildung 1992, Dr. phil. 1994, Master of Arts 1999, Akademischer Politischer Bildner 2000, Master of Advanced Studies (Civic Studies) 2003. Univ.-Doz. für Zeitgeschichte an der Universität Innsbruck 2005.
1996 Ludwig-Jedlicka-Förderungspreis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Österreichischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. 2001 Sprachpreis der Dr.-Emmi-Herzberger-Stiftung in Auszeichnung und Anerkennung für fremdsprachliche Sonderleistung.
1995/96 Lektor und Vertretungsprofessor am German Department der Universität Durham (UK), 1990/91 Unterrichtspraktikum am Bundesgymnasium Feldkirch, 2004-2005 Vertragslehrer für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung am BG Lustenau. 1997 Berufung als Senior Lecturer an die Universität Derby (UK), 2005 Berufung als Professor für Geschichte und Sozialkunde an die (künftige) PH Vorarlberg.
Seit 1997 Mitglied des International Editorial Board der European Sports History Review (Frank Cass Publishers); seit 2003 Mitglied des International Editorial Board der Auto/Biography. An International & Interdisciplinary Journal (Arnold Publishers).
Forschungs- und Vortragsaufenthalte u.a. in der EU (z.B. BRD, Dänemark, Großbritannien), in Jamaika und in Südafrika. Forschungsschwerpunkte: Österreichische Geschichte im 20. Jahrhundert (Parteien, Parlamentarismus, Entnazifizierung), Sportgeschichte, Methoden der Geschichtswissenschaft (Oral History), Regionalgeschichte (Bodenseeraum und Vorarlberg). Lehrtätigkeit: Nach Forschungsschwerpunkten sowie Politische Bildung für Lehramtsstudierende.
Detaillierte Informationen zu den Veröffentlichungen siehe Publikationen!

Gerald Steinacher Univ.-Doz. Mag. Dr. Gerald Steinacher
Tel.: +39 0471 411949
E-Mail: Geraldsteinacher@gmx.net 
Gerald Steinacher, geb. 1970 in St. Johann in Tirol, studierte Geschichte und Politikwissenschaft in Innsbruck, Rom, Trient und New Orleans (Mag. phil. 1995, Dr. phil. 1999). 1996-2000 Gymnasiallehrer in Südtirol; seit Herbst 2000  Zeithistoriker und Archivar am Südtiroler Landesarchiv in Bozen/Bolzano; seit 2007 Lehrbeauftragter am Institut für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck sowie am Institut für Amerikanistik der Universität München; seit 2006 Mitarbeiter der Unabhängigen Historikerkommission des Auswärtigen Amtes, Berlin. 2006 Research Fellow am Center for Advanced Holocaust Studies am US Holocaust Memorial Museum sowie Visiting Scholar am German Historical Institute in Washington D.C.; Berater der italienischen Militärstaatsanwaltschaften von Verona und La Spezia bei der Untersuchung von NS-Kriegsverbrechen. 2008 Habilitation für Neuere und Zeitgeschichte an der Universität Innsbruck. Mitherausgeber der Zeitschrift Geschichte und Region/Storia e regione, Mitglied der International Intelligence History Association, des Austrian Center for Intelligence and Propaganda Studies und der American Historical Association. Veröffentlichungen zur italienischen, österreichischen und Südtiroler Zeitgeschichte sowie zur Geschichte internationaler Geheimdienste.
Detaillierte Informationen zu den Veröffentlichungen und Aktivitäten siehe http://www.steinacher.it/!

 

Honorarprofessor:


Walter H. Pehle Dr. Walter H. Pehle 
E-Mail: walter.pehle@t-online.de 
Dr. Walter H. Pehle, 2003 Verleihung der Lehrbefugnis als Honorarprofessor für das Fach Zeitgeschichte, geb. 1941 in Düsseldorf, Studium der Geschichte, Germanistik und Philosophie an den Universitäten Köln, Bonn und Düsseldorf; Promotion bei Prof. Wolfgang Mommsen. Seit 1976 Lektor für Geschichtswissenschaft im S. Fischer Verlag und im Fischer Taschenbuchverlag, und seit 1988 Herausgeber der Buchreihe "Die Zeit des Nationalsozialismus" (die so genannte "Schwarze Reihe"), seit 1996 auch verantwortlicher Redakteur der Buchreihe "Europäische Geschichte".
Im Rahmen des Wahlfachstudiengangs "Medien in Theorie und Praxis" und koordiniert durch das Institut für Zeitgeschichte seit 1990 Lehrbeauftragter an der Universität Innsbruck zu den Themenbereichen "Geschichte des Buches von der Antike bis zur Gegenwart", "Geisteswissenschaftler in Buchverlagen" und "Arbeit in einem modernen Buchverlag". Träger des Bundesverdienstkreuzes I. Klasse und der Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt am Main.
Detaillierte Informationen zu den Veröffentlichungen siehe Publikationen!

"Ehrenmitglieder":


Eva Plankensteiner Eva Plankensteiner 
von 1987-2007 am Institut, seit Oktober 2007 im Ruhestand
Ingrid Voggenberger Ingrid Voggenberger 
von 1997-2007 am Institut, seit Juli 2007 im Ruhestand