lorber_verena_77e81932a1

VORTRAG

Montag, 13. November 2017, 17:15 Uhr | Universität Innsbruck, Geiwi-Turm: Innrain 52d, SR 40718 (7. Stock)

Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt / Kosten: keine. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Vortrag im Rahmen des Gemeinsamen Forschungskolloquiums "Geschichtswissenschaft in der Diskussion".

 


Angeworben
GastarbeiterInnen in Österreich in den 1960er und 1970er Jahren

Verena Lorber (Universität Salzburg) ist Senior Scientist am Fachbereich Geschichte der Universität Salzburg. Zu ihren wissenschaftlichen Schwerpunkten zählen die Historische Migrationsforschung, Oral History, Gender Studies und Regionalgeschichte. Sie beschäftigte sich mit den Grundzügen des "GastarbeiterInnensystems" in Österreich sowie den konkreten Lebensrealitäten von ArbeitsmigrantInnen in der Steiermark in den 1960er und 1970er Jahren. Lorber ist Mitarbeiterin beim Projekt "Museum und Diversität" der Universität Graz/Institut für Geschichte und Verfasserin des Buches "Angeworben. GastarbeiterInnen in Österreich in den 1960er und 1970er Jahren" 2017.

 

Zum Gesamtprogramm des Forschungskolloquiums.

 


Veranstaltet vom Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik, vom Institut für Geschichtswissenschaft und Europäische Ethnologie und vom Institut für Zeitgeschichte.

Bild: Universität Salzburg