lfu

FORSCHUNGSKOLLOQUIUM

Oktober 2017 bis Januar 2018, montags 17:15-18:45 Uhr | Universität Innsbruck, Geiwi-Turm: Innrain 52d, SR 40718 (7. Stock) | abweichende Veranstaltungszeiten und -orte beachten!

Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt / Kosten: keine.

Die Vorträge sind öffentlich. | Pläne der Seminarräume


Themen und Vortragende im Wintersemester 2017/18

 

9. Oktober 2017
Einführung, Organisatorisches Rupnow/Scharr
Kaiser und Höfe: Eine Personendatenbank der Höflinge der österreichischen Habsburger des 16. und 17. Jahrhunderts Mark Hengerer/Gerhard Schön (München)

16. Oktober 2017
How Josephinistic was Catholic Enlightenment in the Polish-Lithuanian Commonwealth? Richard Butterwick-Pawlikowski (Warschau)

23. Oktober 2017
Kapitalismus und Kapitalismuskritik in historischer Perspektive Jürgen Kocka (Berlin) HS G, Hauptgebäude 2. Stock

30. Oktober 2017
Italienische und deutschsprachige Geographie aus transnationaler Perspektive: die Frage der östlichen Alpengrenze (1880 – 1918) Matteo Proto (Bologna) SR 52U109

6. November 2017
Raul Hilberg und die Anatomie des Holocaust René Schlott (Berlin)/Walter H. Pehle (Frankfurt) 19:00 Uhr, Liber Wiederin

13. November 2017
Angeworben. GastarbeiterInnen in Österreich in den 1960er und 1970er Jahren Verena Lorber (Salzburg)

20. November 2017
Non-Committal Memory: Die Gegenläufigkeit von symbolischer Anerkennung von Rom*nija als „Opfergruppe“ und ihrer konkreten Exklusion in Erinnerungsprojekten in Europa seit 1986 Stefan Benedik (Graz)

27. November 2017
Geschichte des Pressewesens in der Bukowina Ion Lihaciu (Iasi, Rumänien) SR 40935

4. Dezember 2017
Die Idee der nicht-territorialen Autonomie von der Habsburgermonarchie bis zur Zwischenkriegszeit Börries Kuzmany (Wien)

11. Dezember 2017
„Zigeuner“-Fotografie und die Erfindung utopischer sozialer Räume Gerhard Baumgartner (Wien)

8. Januar 2018
Der Boden als Archiv Clemens Geitner (Innsbruck)

15. Januar 2018
Phantomschmerzen? „Altösterreich“ und das „deutsche Argument“ nach 1945. Überlegungen zu einer Entflechtungsgeschichte Florian Kührer-Wielach (München) SR 52U109

22. Januar 2018
„Beyond the Racial State“. Rethinking Nazi German Mark Roseman (Bloomington/Indiana), Dirk Rupnow (Innsbruck)

29. Januar 2018
Abschlussbesprechung Rupnow/Scharr

 

 

Das Programm ist als PDF-Datei verfügbar.

 


Veranstaltet vom Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik, vom Institut für Geschichtswissenschaft und Europäische Ethnologie und vom Institut für Zeitgeschichte.

Bild: Universität Innsbruck