Univ.-Doz. Dr. Erwin A. Schmidl

Tel.: +43 50201 10 28 300
Mobil: +43 664 46 49 248
E-Mail: erwin.schmidl@bmlvs.gv.at

schmidl_image

 

Studium und wissenschaftlicher Werdegang 
  • Universität Wien, Studium der Geschichte, Völkerkunde und Kunstgeschichte; 1981 Dr. phil. sub auspiciis praesidentis, 1993 Europaakademie (Post-Graduate-Kurs) in Wien, 2001 Habilitation (Innsbruck)
  • 1981 Eintritt in das Heeresgeschichtliches Museum; Dienst als Referent und Referatsleiter, zuletzt interimistischer Leiter der Militärwissenschaftlichen bzw. Militärgeschichtlichen Forschungsabteilung
  • 1991/92 Dienstzuteilung zur UN-Abteilung des Außenministeriums, 1994 UN-Beobachter in Südafrika, 1994-95 Leiter des Hauptreferats Publikationswesen am Heeresgeschichtlichen Museum, 1995/96 Senior Fellow am U.S. Institute of Peace in Washington D.C., 1996-2001 im Militärwissenschaftlichen Büro, zuletzt Leiter der Forschungsabteilung
  • 2001 Universität Innsbruck, Univ.-Doz. für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte
  • 2001 Leiter des Fachbereichs Zeitgeschichte am Institut für Strategie und Sicherheitspolitik der Landesverteidigungsakademie Wien; 2007-08 und seit 2012 interimistischer Leiter des Instituts

 

Schwerpunkte in Lehre und Forschung 

Militär- und politische Geschichte, insbesondere des 19. und 20. Jahrhunderts; Entwicklung internationaler Friedensoperationen; österreichische sowie europäische Sicherheitspolitik nach 1945.

 

Funktionen 
  • Präsident der Österreichischen Kommission für Militärgeschichte
  • Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Heereskunde
  • Präsident des Österreichisch-Südafrikanischen Clubs
  • Generalsekretär der Internationalen Kommission für Militärgeschichte
  • Generalsekretär des Verbandes österreichischer Historiker und Geschichtsvereine.

 

Preise
  • 1980 Fritz-Eckart-Stipendium des Universitätsbundes Alma Mater Rudolfina
  • 1981 Promotion sub auspiciis praesidentis rei publicae
  • 1984 Ludwig-Jedlicka-Gedächtnispreis
  • 1995/96 J. Randolph Senior Fellowship des U.S. Institute of Peace

 

Publikationen (Auszug) 
  • Habsburgs jüdische Soldaten 1788–1918, Wien–Köln–Weimar, 2014
  • Blaue Helme, Rotes Kreuz: Das österreichische UN-Sanitätskontingent im Kongo, 1960 bis 1963 (= Innsbrucker Forschungen zur Zeitgeschichte 13) Innsbruck–Wien 1995; die überarbeitete 2. Aufl. erschien unter dem selben Titel als Band 1 der neuen Reihe Peacekeeping-Studien, Innsbruck–Wien–Bozen, 2010
  • gem. mit Wolfgang Etschmann und Tamara Scheer, An der Grenze: Der erste Einrückungstermin des Bundesheeres und der Einsatz während der Ungarnkrise 1956, Graz 2006
  • gem. mit Walter Blasi und Felix Schneider (Hrsg.), unter Mitwirkung von Edda Engelke, B-Gendarmerie, Waffenlager und Nachrichtendienste: Der militärische Weg zum Staatsvertrag, Wien–Köln–Weimar 2005
  • unter Mitwirkung von Edda Engelke (Hrsg.), Die Ungarnkrise 1956 und Österreich, Wien–Köln–Weimar 2003

 

 Detaillierte Informationen zu Veröffentlichungen und Aktivitäten siehe Publikationen.