Newsletter Nr. 3

Studienjahr 1995/96


Veröffentlichungen des Instituts 1995/96

Bücher

  • Rolf Steininger, Deutsche Geschichte seit 1945. Band 1: 1945-1947 (391 S.); Band 2: 1948-1955, Frankfurt 1996 (384 S.).
  • Klaus Eisterer, Die Schweiz als Partner: Zum eigenständigen Außenhandel der Bundesländer Vorarlberg und Tirol mit der Eidgenossenschaft 1945-1947. Eine wirtschaftshistorische Untersuchung (Schriftenreihe des Instituts für Föderalismusforschung 64), Innsbruck 1995 (108 S.).
  • Michael Gehler/Hubert Sickinger (Hrsg.), Politische Skandale und Affären in Österreich. Von Mayerling bis Waldheim, Wien - Thaur - München 1995, 19962 (778 S.).
  • Ders./Rainer F. Schmidt/Harm-Hinrich Brandt/Rolf Steininger (Hrsg.), Ungleiche Partner? Österreich und Deutschland in ihrer gegenseitigen Wahrnehmung. Historische Analysen und Vergleiche aus dem 19. und 20. Jahrhundert (Beiheft 15 der Historischen Mitteilungen der Leopold von Ranke-Gesellschaft), Stuttgart 1996 (688 S.).


Aufsätze

  • Rolf Steininger, Das Scheitern des britischen EWG-Beitritts im Januar 1963, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 44 (1996), Heft 1, S. 87-118.
  • Ders., Great Britain's First E.E.C. Failure in January 1963, in: Diplomacy and Statecraft 7 (July 1996), No. 2, S. 404-435.
  • Thomas Albrich/Wolfgang Meixner, Zwischen Loyalität und Illegalität. Zur Mitgliederentwicklung, Alters- und Sozialstruktur der NSDAP in Tirol und Vorarlberg vor 1938, in: Zeitgeschichte 22 (1995), Heft 5/6, S. 149-187.
  • Ders., Zwischenstation des Exodus. Jüdische DPs und Flüchtlinge nach dem Zweiten Weltkrieg, in: Gernot Heiss/Oliver Rathkolb (Hrsg.), Asylland wider Willen. Flüchtlinge in Österreich im europäischen Kontext seit 1914 (Veröffentlichungen des Ludwig Boltzmann-Institutes für Geschichte und Gesellschaft 25), Wien 1995, S. 122-139.
  • Ders., Auf dem Weg nach Palästina. Jüdische Flüchtlinge 1945-48, in: Skolast 39 (1995), Nr. 3/4, S. 47-51.
  • Ders., Die jüdischen "Displaced Persons" in Vorarlberg 1945-1954, in: Eva Grabherr (Hrsg.), "... eine ganz kleine jüdische Gemeinde, die nur von der Erinnerung lebt!" Juden in Hohenems. Katalog des Jüdischen Museums Hohenems, Bregenz 1996, S. 118-124.
  • Ingrid Böhler, "Wenn die Juden ein Volk sind, so ist es ein mieses Volk." Die Kreisky-Peter-Wiesenthal-Affäre 1975, in: Gehler/Sickinger (Hrsg.), Politische Skandale und Affären in Österreich, S. 502-531.
  • Klaus Eisterer, Noch einmal: Die Urheberschaft der "Sizilianischen Legende", Beitrag zu: Rolf Steininger/Klaus Eisterer/Günther Pallaver/Leopold Steurer, Die Option. Zu Viktoria Stadlmayers "Auseinandersetzung mit neuerer Literatur über die Geschichte der Südtiroler Umsiedlung", in: Innsbrucker Historische Studien 14/15 (1994) [erschienen 1996], S. 177-191, (S. 180-185: "Sizilianische Legende").
  • Ders., Die Souvenirs d'Autriche von Oberst Henri Jung, in: Montfort, Vierteljahresschrift für Geschichte und Gegenwart Vorarlbergs 47 (1995), 3, S. 266-272.
  • Michael Gehler, Karl Gruber, in: Herbert Dachs/Peter Gerlich/Wolfgang C. Müller (Hrsg.), Die Politiker der Zweiten Republik, Wien 1995, S. 192-199.
  • Ders./Hubert Sickinger, Politische Skandale in der Zweiten Republik, in: Reinhard Sieder/Heinz Steinert/Emmerich T‡los (Hrsg.), Österreich 1945-1995, Gesellschaft-Politik-Kultur (Österreichische Texte zur Gesellschaftskritik 60), Wien 1995, S. 671-683.
  • Ders., Die Volkspartei in Tirol 1945-1994, in: Robert Kriechbaumer/Franz Schausberger (Hrsg.), Volkspartei - Anspruch und Realität. Zur Geschichte der ÖVP seit 1945, Wien - Köln - Weimar 1995, S. 645-700.
  • Ders., Vom ERP-, EFTA- und EWR- zum EU-Mitglied: Österreichs sukzessive europäische Integrationspolitik 1945-1995, in: Christliche Demokratie 11/12 (1994/1995), Nr. 4/1, S. 27-82.
  • Ders., Student Corporations in Austria and the Right: A Historical Outline, in: Contemporary Austrian Studies 4 (1995), New Brunswick - New Jersey, S. 289-303.
  • Ders., Die Südtirolfrage als politisches Leitprinzip: Aspekte zur Biographie von Eduard Reut-Nicolussi (1888-1958), in: 10 Jahre Südtiroler Freundeskreis für die Universität Innsbruck, Bozen 1995, S. 23-50.
  • Ders., Kontinuität und Wandel. Fakten und Überlegungen zu einer politischen Geschichte Österreichs von den Sechzigern bis zu den Neunzigern (1. Teil), in: Geschichte und Gegenwart 14 (Dezember 1995), Heft 4, S. 203-238.
  • Ders., Kontinuität und Wandel. Fakten und Überlegungen zu einer politischen Geschichte Österreichs von den Sechzigern bis zu den Neunzigern (2. Teil), in: Geschichte und Gegenwart 15 (Jänner 1996), Heft 1, S. 3-38.
  • Ders., Klein- und Großeuropäer: Integrationspolitische Konzeptionen und Wege der Bundesrepublik Deutschland und Österreichs 1947/49-1960 im Vergleich, in: Gehler/Schmidt/Brandt/Steininger (Hrsg.), Ungleiche Partner?, S. 581-642.
  • Ders., Österreich, die Bundesrepublik und die deutsche Frage 1945/49-1955. Zur Geschichte der gegenseitigen Wahrnehmungen zwischen Abhängigkeit und gemeinsamen Interessen, in: ebd., S. 535-580.
  • Ders., Verfrühter Jubel? Vor zwei Jahren stimmte eine überwältigende Mehrheit für den EU-Beitritt Österreichs, in: Extra. Wiener Zeitung, 14. 6. 1996, S. 1, 4.
  • Ders., Von der Arbeiterrevolte zur spontanen politischen Volkserhebung: Der 17. Juni 1953 in der DDR im Urteil westlicher Diplomatie und Politik, in: Militärgeschichtliche Mitteilungen 54 (1995), Heft 2, S. 363-415.
  • Ders., Politischer Wandel in der ausgehenden Monarchie und der Ersten Republik: Staat, Gesellschaft, Regierung, Parteien, Kommunikation. Einführung am Beispiel von Affären und Skandalen, in: Gehler/Sickinger (Hrsg.), Politische Skandale und Affären in Österreich, S. 19-52.
  • Ders., "...this nine days wonder"? Die "Figl-Fischerei" von 1947. Eine politische Affäre mit Nachspiel, in: ebd., S. 346-381.
  • Ders., "...eine grotesk überzogene Dämonisierung eines Mannes..." Die Waldheim-Affäre 1986-1992, in: ebd., S. 614-665.



Kalendarium


Teilnahme an Konferenzen, Vorträge

  • 2. Österreichischer Zeitgeschichtetag 1995 in Linz, 22.-24. 5. 1995: Referat von Klaus Eisterer, Zur Kriegsgefangenenpolitik des Freien Frankreich gegenüber den Österreichern in der Wehrmacht; Referat von Michael Gehler, Westorientierung oder Westintegration? Österreichische Außenpolitik in Geschichts- und Politikwissenschaft; Rolf Steininger leitete diesen panel.
  • 19. German Studies Association (GSA)-Konferenz in Chicago, 21. 9.-24. 9. 1995:
  • Rolf Steininger organisierte den panel "The Rocky Road to European Unity". Moderator/Commentator Wolfgang Schlauch (Eastern Illinois), Vorträge von Michael Gehler ("Two Different Ways": Comparison of Germany's and Austria's European Integration Policy 1947-1960), Rolf Steininger (General De Gaulle, Adenauer, and Great Britain's first E.E.C. Failure in January 1963) und Martin Zbinden (Lausanne).
  • Klaus Eisterer organisierte den panel "Austria-Hungary and the First World War: New Research". Unter dem Vorsitz von Samuel R. Williamson (Sewanee, Tennessee) referierten Erwin A. Schmidl (Wien/Washington), Hans Heiss (Bozen) und Klaus Eisterer ("Kaiserjäger" und "Kaiserschützen". A New Reading of an Old and Heroic Epic Tale). Lawrence Sondhaus (Indianapolis) war Commentator.
  • The Political Structures of Central Europe 1949-1947. Internationales Symposion im Parlament in Wien, 24./25. 11. 1995: Vortrag von Rolf Steininger, The Failure of the All-German Ministerpresidents-Conference in Munich 1947.
  • Auf Einladung der Universitäten Paris I (Prof. Georges-Henri Soutou) und Paris IV (Prof. Robert Frank) hat Klaus Eisterer im Rahmen des von Prof. Stourzh und Dr. Angerer (Wien) initiierten Projektes "Europäische Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert - französische und österreichische Perspektiven" Anfang Dezember zwei Vorträge zu den französisch-österreichischen Beziehungen nach dem Zweiten Weltkrieg gehalten.
  • Fifth Research Conference "Acceleration, Deepening and Enlarging: The European Economic Community, 1957-1963" des European Community Liaison Committee of Historians in Oxford, 21.-24. 3. 1996: Referat von Michael Gehler, From Wide Free Trade to EEC-Association: Austria and European Integration 1957-1963.
  • Michael Gehler ist regelmäßiger Moderator bei dem seit April 1996 laufenden Veranstaltungszyklus des Karl von Vogelsang-Institutes, Wien, "Österreich nach 1945 - Zeitzeugengespräche".
  • "Mittagskolloquium" der Historiker/innen an der Universität Salzburg, Mai 1996: Vortrag von Klaus Eisterer, Heldengeschichten. Erinnern und Vergessen nach dem Ersten Weltkrieg.


Vorträge am Institut

Gunther Mai (Fachhochschule Erfurt) hielt am 20. 11. 1995 einen Vortrag zum Thema "Der Allierte Kontrollrat in Deutschland".
Ebenfalls im November fand die Präsentation der jüngsten Bücher des Instituts an der Universität Innsbruck statt. Dabei wurden insgesamt acht Bände präsentiert; danach referierte Hans Heiss über "Tirol im Ersten Weltkrieg. Alltag nördlich und südlich des Brenners".
Steven Beller (Washington/Wien) sprach am 12. 6. 1996 ("Was es heißt, Wien um 1900 als jüdische Stadt zu bezeichnen").
Am 3. Juni 1996 wurde Band 1 der von Richard Schober und Rolf Steininger herausgegebenen Reihe "Tirol im Ersten Weltkrieg. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft" präsentiert: Gerd Pircher, Militär, Verwaltung und Politik in Tirol im Ersten Weltkrieg (Innsbruck 1996).
Anfang Juli 1996 wurde Vertretern der österreichischen Zeitgeschichte-Institute und des Wissenschaftsministeriums ZIS (Zeitgeschichte Informations-System. The Homepage for Historical Issues, http://zis.uibk.ac.at) vorgestellt (siehe "Laufende Forschungsprojekte").

Sonstige Aktivitäten

In Zusammenarbeit von Frau Mag. Andräe (ORF Tirol) und Klaus Eisterer entstand ein mehrteiliges Hörfunk-Feature über einige der Themen, die im Band Klaus Eisterer/Rolf Steininger (Hrsg.), Tirol und der Erste Weltkrieg (Innsbruck-Wien 1995) dargestellt worden waren; Mitarbeiter an diesem Band waren dabei eingebunden.
Rolf Steininger wurde zum Präsidenten der "Österreichisch-Afrikanischen Gesellschaft" gewählt.
Von der Europäischen Kommission in Brüssel wurde Rolf Steininger zum Jean Monnet-Professor ernannt und gleichzeitig ein Kurs über "Geschichte der europäischen Integration" finanziert.

Aus der Lehre top



Die von Mag. Bernadette Lietzow verfaßte Diplomarbeit über das jüdische Transitlager "Green Shelter" in Enns wurde mit dem Wissenschaftspreis der oberösterreichischen Arbeiterkammer ausgezeichnet.
Eine Diplomarbeit wurde publiziert: Martin Kofler, Osttirol im Nationalsozialismus, Wien-Innsbruck 1996.


Lehrbeauftragte bzw. Gastprofessor/inn/en am Institut



Wintersemester 1995/96:

Dr. Maria Schmidt (Universität Budapest): Geschichte Ungarns im 20. Jahrhundert.

Im Rahmen des Fakultätslehrgangs "Medien und Geisteswissenschaften":

Mag. Wolfgang Geier (ORF Tirol): Wirtschaftsjournalismus
Dr. Wolfram Koehler (Süddeutscher Rundfunk): Rundfunk in Deutschland - Geschichte - Organisation - 'duales System'
Dr. Wieland Elfferding (Berlin): Analysen zur Veränderung von sozialem Sinn durch das Fernsehen
Mag. Dr. Georg Fritz (ORF Tirol): Medienpraxis Rundfunk
Dr. Hugo Seyr (RAI Bozen): Praktischer Radiojournalismus
Dr. Monika Brüggeller (Neue Tiroler Krone): Medienpraxis Zeitung


Sommersemester 1996:

Prof. Pawel Polian (Universität Freiburg): Die Sowjetunion und der Kalte Krieg
Prof. Jan Rydel (Universität Krakau): Polen im 20. Jahrhundert
Dr. Bertrand Perz (Universität Wien): Die Geschichte der NS-Konzentrationslager
Dr. Gerhard Hetfleisch (Innsbruck): Arbeitsmigration und Asyl. Österreichs AusländerInnenpolitik im europäischen Vergleich (2. Republik)
Prof. Douglas Brinkley (University of New Orleans): The Cold War

Im Rahmen des Fakultätslehrgangs "Medien und Geisteswissenschaften":

Mag. Gabriel Grüner (Stern, Hamburg): Deutsche Wochenzeitungen und Magazine
Dr. Walter Pehle (Fischer Verlag, Frankfurt): Kulturgeschichte des Buches und die Arbeit in einem modernen Buchverlag
Anouchka Roshani (Der Spiegel, Hamburg): Formen des Magazin-Journalismus. Von der Nachricht bis zur Reportage
Dr. Andreas Feichter (Bozen): Wie haben die Privatsender die Fernsehlandschaft verändert?
Mag. Andrea Kühbacher (Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum): Museumsdidaktik
Mag. Uwe Steger (Univ. Innsbruck): Öffentlichkeitsarbeit an Universitäten



Personalia



Eine neue Stelle wurde besetzt: Michael Gehler ist seit 1. März des Jahres als Universitätsassistent angestellt.
Ingrid Böhler erhielt den Theodor-Körner-Stiftungspreis zur Förderung von Wissenschaft und Kunst in Wien verliehen.


Laufende Forschungsprojekte



  1. Geschichte des Bundeslandes Tirol von 1945-1995 im Rahmen des von der Dr. Wilfried Haslauer-Bibliothek koordinierten Gesamtprojekts Geschichte der österreichischen Bundesländer 1945-1995 unter Berücksichtigung des Gesamtstaates
    Projektleiter: Michael Gehler
    Projektmitarbeiter/innen: Martin Achrainer, Helmut Alexander, Niko Hofinger, Martin Kofler, Josef Nußbaumer, Irmgard Plattner, Sieglinde Rosenberger, Horst Schreiber, Bernhard Wachter, Alexandra Weiss

  2. Biographische Datenbank zur jüdischen Bevölkerung in Tirol und Vorarlberg im 19. und 20. Jahrhundert
    Projektleiter: Thomas Albrich
    Projektmitarbeiter/innen: Ingrid Böhler, Sabine Pitscheider, Luitgard Hammerer, Martin Achrainer, Niko Hofinger
    Martin Achrainer und Niko Hofinger gestalteten im vergangenen Studienjahr aus den Forschungsergebnissen des Projekts und des in diesem Zusammenhang entstandenen Archivs mit ca. 500 Fotografien zwei Ausstellungen:
    "Innsbruck, ich muß Dich lassen ..." Jüdisches Alltagsleben in Innsbruck bis zur Vertreibung 1938. Utopia, Innsbruck, 11. Jänner bis 10. Februar 1996 (für 29 Schulklassen fanden Führungen statt).
    "Von der Anichstraße nach Auschwitz." Vertreibung und Ermordung der Juden Tirols. Lebensgeschichten von Ilse Brüll, Valerie Löwy, Trude Schwarz und Amalie Turteltaub. Neues Landhaus, Innsbruck, 27. Februar bis 15. März 1996 ("Ein überaus großer Erfolg [war die Ausstellung 'von der Anichstraße nach Auschwitz' des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck]." (LH Wendelin Weingartner, in: Schalom 29 (1996), Nr.3, S. 5.)).
    Am 21. März wurde das Projekt im Jüdischen Museum in Hohenems präsentiert (Vorträge von Thomas Albrich und Niko Hofinger).

  3. Erfassung und Beschreibung von digitalisierten, über Internet abrufbaren und für den historiographischen Forschungsbetrieb relevanten Daten; Vorstudie zur Realisierung eines Zeitgeschichte-Informationssystems (ZIS)
    http://zis.uibk.ac.at
    Projektleiter: Rolf Steininger
    Projektmitarbeiter/innen: Ingrid Böhler, Christof Klima, Peter Kuppelwieser, Eva Pfanzelter, Axel Steininger, Michael Kröll

  4. Südtirol 1946-1969
    Projektleiter: Rolf Steininger

  5. Beziehungen Österreich-Israel seit 1945
    gemeinsam mit der Universität Tel Aviv und der Hebräischen Universität Jerusalem
    Projektleiter: Rolf Steininger