Waltraud Fritsch-Rößler

Fritsch-Rößler kleinUniv.-Prof. Dr. Waltraud Fritsch-Rößler
Institut für Germanisitik
Innrain 52
A-6020 Innsbruck

9. Stock, Zi. 40903

Tel. +43 512 507-41260
Fax +43 512 507-41399
E-Mail: Waltraud.Fritsch-Roessler@uibk.ac.at

Zur Person Trennbalken Lehre Trennbalken  Forschung Trennbalken  Publikationen Trennbalken Administration  


Persönliche Daten

  • * 5. November 1957 in Schwetzingen (D)
  • Verh. mit Dr. Jürgen Rößler, Dipl.-Psych.
  • 2 Töchter: Livia (geb. 1987) und Amelie (geb. 1991)

Schulische/akademische Ausbildung

  • 1976: Abitur am Hebel-Gymnasium Schwetzingen
  • 1976-1982: Studium der Germanistik (1. HF), Philosophie (2. HF) und Geschichte (NF); 1. Staatsexamen / LaG
  • 1982-1985: Magister-Grundstudium Klassische Archäologie
  • 1988: Promotion in Germanistik / Alter Geschichte (summa cum laude)
  • 1997: Habilitation in Älterer Deutscher Philologie (Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft / Universität Mannheim

Beruflicher Werdegang

  • 1979-1982: Student. Hilfskraft am Philosophischen Seminar der Univ. Mannheim
  • 1982-1985: Wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar f. Deutsche Philologie, ebd.
  • 1986-1987: Promotions-Stipendium (LandesGraduiertenFörderungsGesetz)
  • 1988-1990: Familienphase
  • 1990: Sommersemester: Lehrauftrag an der Univ. Heidelberg (4 SWS)
  • 1991-1997:Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Ältere Germanistik (Prof. Dr. Werner Hoffmann), Univ. Mannheim
  • 1997-2004: Hochschuldozentin (C2), Germanistische Mediävistik, Univ. Mannheim
  • 2000: Sommersemester: Vertretung der C3-Professur für Mediävistik an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg
  • 2004: 1. März Ernennung zur o. Univ-Prof. an der Univ. Innsbruck (Ältere deutsche Sprache und Literatur)


Waltraud Fritsch-Rößler