Zurück

Informationen zum Studium und darüber hinaus
Newsletter 32, 26. April 2017

Alle Links öffnen im selben Fenster


Liebe Studierende des Masterstudiums,
liebe Interessierte,

Im Folgenden findet sich wieder Interessantes rund um’s Studium und darüber hinaus.

Unser besonderer Hinweis gilt diesmal der Buchpräsentation *Trans Studies – Historische, begriffliche und aktivistische Aspekte* am FREITAG, den 28. April 2017, 19:00 Uhr, im ArchFem. Zu Gast in Innsbruck ist Persson Perry Baumgartinger; moderiert wird die Veranstaltung von Mar_ry Anegg. Mehr dazu im ersten Beitrag unseres Newsletters.

Für Fragen und Anregungen sind wir unter gender-studies@uibk.ac.at erreichbar.
Interessante Beiträge (Links, Veranstaltungen usw.) nehmen wir gerne in unseren Newsletter auf.

Auf unserer Homepage sind relevante Informationen zum Masterstudium zu finden: http://www.uibk.ac.at/ma-gender/

 


Buchpräsentation und anschließende Diskussion
mit Persson Perry Baumgartinger

Zeit: Freitag, 28. April 2017, 19:00 Uhr
Ort: ArchFem, Zollerstraße 7, 6020 Innsbruck

Präsentation: Persson Perry Baumgartinger
Moderation: Mar_ry Anegg

Wie viele andere kritische Forschungsrichtungen sind auch die Trans Studies aus sozialen Bewegungen heraus entstanden. Sie sind, neben den Inter Studies, mindestens genauso stark an der Dekonstruktion von Geschlecht beteiligt wie intersektionale und queere Theorien.
„Trans Studies - Historische, begriffliche und aktivistische Aspekte“ beschreibt Trans Studies als kritische Forschungsrichtung, die aus Widerstand und zivilgesellschaftlichem Engagement entsteht – sie kann als politisches Projekt gesehen werden. Selbsthilfegruppen, Trans*Aktivist_innen, Studierende, Künstler_innen bringen die Trans Studies in den 1980ern und 1990ern in die Akademia. Trans Studies bauen auf rassismus- und klassismuskritischen, feministischen Ansätzen genauso auf wie etwa auf der (kritischen) Sexualwissenschaft. Sie entwickeln bestehende Begriffe weiter und schaffen neue. Sie intervenieren in wissenschaftliche Paradigmen und gesellschaftliche Normen. Sie entstehen als Teil einer sozialen Bewegung, die für Anerkennung, Menschenrechte und gegen Diskriminierung innerhalb und außerhalb der Akademia kämpft. Trans Studies sind Teil eines politischen Projektes – nicht umgekehrt. Dafür plädiert dieses Buch.

Anschließend an die Buchpräsentation gibt es noch Raum für Fragen und Diskussion.

Eine Veranstaltung des ArchFem in Kooperation mit AEP - Arbeitskreis, Emanzipation und Partnerschaft und dem Büro für Gleichstellung und Gender Studies - Bereich Gender Studies.

 


Ausschreibung: Preis für frauen- / geschlechtsspezifische / feministische Forschung
an der Universität Innsbruck 2017, 17. Ausschreibung

Der diesjährige Preis für frauen- / geschlechtsspezifische / feministische Forschung in der Höhe von EUR 3.000,-- wird von der Leopold-Franzens Universität Innsbruck ausgeschrieben.
Dissertationen, Diplom- und Masterarbeiten, die in den vergangenen zwei Jahren an der Universität Innsbruck verfasst wurden, können bis Donnerstag, den 01. Juni 2017 eingereicht werden.

Ende der Bewerbungsfrist: Donnerstag, 01. Juni 2017

Mehr Information zum Preis und den Kriterien: https://www.uibk.ac.at/leopoldine/gender-studies/preise/genderfempreis2017.html

 


Einladung zum Vortrag:
(Sexuelle) Belästigung an der Universität

Zeit: Donnerstag, 4. Mai 2017, 19:00 Uhr
Ort: Katholisch-Theologische Fakultät, Hörsaal I, Karl-Rahner-Platz 3, Innsbruck

Referentinnen:
Dr.in Margret Aull (Erziehungswissenschafterin und Psychoanalytikerin)
Dr. Sabine Engel (Juristin, Vorsitzende des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen)

Moderation: Univ.-Prof. Dr. Josef Quitterer

In diesem Vortrag gilt es vorerst zu klären, wann kann/muss von (sexueller) Belästigung gesprochen werden. Was können mögliche Folgen für die Betroffenen sein? Wie kann ich mich wehren, schützen? Wo bekomme ich Hilfe? In der Folge soll auch darauf eingegangen werden, welche Haltung in einer Institution präventiv wirken kann und welches (veröffentlichte) Procedere Betroffene unterstützen kann. Und nicht zuletzt wird es auch darum gehen, welchen Beitrag wir alle für einen „guten“ öffentlichen Raum leisten können.
Der Vortrag richtet sich an Studierende und MitarbeiterInnen, die interessiert sind, mehr über das Thema sexuelle Belästigung an der Universität zu erfahren. Ziel des Vortrags ist es, das Thema zu enttabuisieren, zu informieren und aufzuklären. Platz für Austausch und Diskussion ist ebenfalls gegeben.

Veranstaltung in Zusammenarbeit von: Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Innsbruck, Sophia forscht, Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen an der Universität Innsbruck

 


49. Innsbrucker Gender Lecture*
Anti-gender movements in Europe: possible interpretation frameworks and strategies

Vortrag: Andrea Peto, Department of Gender Studies, CEU Budapest
Kommentar: Claudia Globisch, Institut für Soziologie
Moderation: Max Preglau, Institut für Soziologie

Zeit: Dienstag, 9. Mai 2017, 19:00 Uhr
Ort: SoWi, Hörsaal 2 (EG), Universitätsstraße 15, Innsbruck

The talk is analysing the state of anti-gender movements in Europe, assessing the Impacts of Counter strategies by progressive actors. It argues that anti-gender movements are a new phenomenon in European politics which require new methods to study and different Counter strategies from progressive forces.

Mehr Information: https://www.uibk.ac.at/geschlechterforschung/innsbruckergenderlectures/aktuell.html 

*Teil der Veranstaltungsreihe: Die Dynamik der gegenwärtigen Rechten/ The Dynamics of the Contemporary Far Right

 


Digitalisierung der Arbeit
Herausforderungen und politische Gestaltungsmöglichkeiten

Vortrag und Diskussion mit: Annika Schönauer (Arbeitssoziologin, Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt / FORBA, Wien)

Zeit: Montag, 22. Mai 2017, 18;30 Uhr
Ort: ÖGB-Saal, Südtiroler Platz 14-16, 6020 Innsbruck, 7. Stock (gegenüber dem Hauptbahnhof)

Mit Annika Schönauer diskutieren im Anschluss:
Anton Kern (Landesgeschäftsführer, AMS-Tirol)
Robert Koschin (Landessekretär, PRO-GE Tirol)
Werner Ritter (Vorstandsmitglied Siemens, Niederlassung Tirol)

Moderation: Alexandra Weiss (Büro für Gleichstellung und Gender Studies, Universität Innsbruck)

Mehr Information: https://www.uibk.ac.at/leopoldine/gender-studies/veranstaltungen/

 


***SAVE THE DATE***
50. Innsbrucker Gender Lecture
GRAB´EM BY THE PUSSY UND MICHELLE OBAMAS ARME

Vortrag: Paula-Irene Villa

Zeit: Dienstag, 27. Juni, 19:00-21:00 Uhr
Ort: SoWi, Seminarraum 4 (2. Stock), Universitätsstraße 15

Zum Veranstaltungsfolder: https://netzwerkgeschlechterforschung.files.wordpress.com/2016/08/netzwerk-geschlechterforschung-2017.pdf

 


 

Das könnte Sie evtl. auch interessieren?
Sagen Sie uns doch, was Sie interessiert! Wir freuen uns über Links und Hinweise. Einfach an gender-studies@uibk.ac.at




Sie sind Mitglied der Mailing-Liste für Studierende des Interfakultären Masterstudiums Gender, Kultur und Sozialer Wandel. Falls Sie keine Zusendungen wünschen, schicken Sie bitte eine Mail an gender-studies@uibk.ac.at, Betreff: Abmeldung Liste ma-gender

bild_symbol_rot