Zeitungen

Zeitungsausschnitt­sammlung

 

Die Zeitungsausschnitt­sammlung des IZA reicht bis ins Jahr 1960 zurück. Auf der Basis ausgewählter deutschsprachiger Tages- und Wochenzeitungen sammelt das Archiv neben der klassischen Buchkritik Artikel zu allen Bereichen des literarischen Lebens. Berücksichtigt werden alle Zeiten, Kulturen und Sprachen. Bei einem jährlichen Zuwachs von ca. 25.000 Clippings umfasst die Sammlung derzeit weit über 1 Million Artikel und ist damit die größte universitäre Dokumentation journalistischer Literaturkritik im deutschen Sprachraum. Sie wird seit Oktober 2000 nur noch digital geführt und über eine Online-Datenbank verwaltet (Neubestand). Das Papierarchiv (Altbestand) ist durch Retrodigitalisierung ebenfalls online recherchierbar gemacht worden. Ergänzt werden beide Bestände durch mehrere Sondersammlungen aus ehemaligem Privatbesitz, die historische Zeitungsausschnitte enthalten und durch Schenkungen ans IZA gelangt sind.

Sammelspektrum

Der Sammelschwerpunkt des IZA liegt im Bereich Literatur, Literaturwissenschaft und Literaturkritik sowie Theater und Theaterkritik unter Einschluss von Kinder- und Jugendliteratur. Weitere nationale, regionale, sprachliche oder thematische Eingrenzungen erfolgen nicht – der Fokus liegt auf der gesamten Weltliteratur, soweit sie in der deutschsprachigen Presse thematisiert wird. Einbezogen werden darüber hinaus die Nachbar- und Grenzbereiche des literarischen Feldes wie Buch- und Bibliothekswesen, Medien und Zeitungswesen, Philologie und Philosophie, Theaterbetrieb und Performance, Film und Fernsehen (Literaturverfilmungen), Rundfunk (Hörspiel) und Musik (Adaptionen literarischer Werke, Songwriter etc.).

Gesammelt werden Besprechungen von Primär- und Sekundärliteratur, Aufführungen und Veranstaltungen; Porträts und Interviews; Reportagen, Hintergrundberichte und Nachrichtenmeldungen; Nachrufe und Jubiläumsartikel; Besten- und Bestsellerlisten usw.; darüber hinaus Primärtexte von SchriftstellerInnen sowie von ausgewählten FeuilletonistInnen.

Ausgewertete Zeitungen

Derzeit werden laufend 93 Zeitungen und Magazine aus Deutschland, Österreich, Südtirol, der Schweiz und Luxemburg ausgewertet.

Umfang und Erschließung

Altbestand:

Zeitungsartikel von 1960 bis September 2000. Der Bestand ist abgeschlossen und umfasst 614.688 Artikel, geordnet nach rund 70.000 Personennamen und rund 800 übergreifenden Sachschlagwörtern zum literarischen Leben, nach denen er auch online in der Altbestandsdatenbank des IZA   durchsucht werden kann. Als Papierarchiv ist der Bestand darüber hinaus nach wie vor auch im Benutzerraum des IZA vor Ort zugänglich.

Neubestand:

Zeitungsartikel von Oktober 2000 bis heute. Der Bestand wird laufend ergänzt und umfasst derzeit weit über 450.000 Zeitungsartikel in digitaler Form, die auf der Basis eines ausdifferenzierten Schlagwort-Thesaurus inhaltlich erschlossen werden und online recherchierbar sind. Die Neubestandsdatenbank des IZA   weist jeden Einzelartikel mit einem bibliographischen Datensatz nach, der die formalen und inhaltlichen Metadaten umfasst.

Sonder­sammlungen:

Gegenwärtig verfügt das IZA über neun weitere historische Zeitungsausschnitt­sammlungen unterschiedlicher Provenienz, die in Papierform vorliegen und in den Archivräumen separat aufgestellt sind. Ein Teil der Bestände (Sammlungen Friesicke und Sauter) wurde inzwischen retrodigitalisiert und online über die Altbestandsdatenbank   recherchierbar gemacht; die gleichfalls retrodigitalisierte Sammlung Dr. Rolf Thalmann zur Literaturkritik aus Schweizer Zeitungen ist in die Neubestandsdatenbank   .

Hinweise zur Benutzung

Über die Online-Datenbanken können Kopien der Artikel kostenpflichtig bestellt werden; die Zustellung erfolgt aus Urheberrechtsgründen per Briefpost (Ausdrucke / Papierkopien).

Näheres siehe Benutzung und Öffnungszeiten.