Auslandsstudium
Erasmus Studienaufenthalt und Auslandspartner der Informatik Innsbruck

Gerade in der IT-Branche sind umfangreiches Wissen und eine breite Erfahrung gefragt. Immer mehr ArbeitgeberInnen achten im Lebenslauf auf Auslandserfahrung und Engagement. Mit diesem Programm kannst du als Studierende(r) der Universität Innsbruck drei bis zwölf Monate deines Studiums an einer anderen europäischen Partner-Universität der Informatik absolvieren. Dabei eignest du dir wertvolle Fähigkeiten, wie z.B. interkulturelle Kompetenz und Problemlösungsfähigkeit, an.

In der Gestaltung des Bachelor Curriculums wurde die Möglichkeit eines Auslandsstudiums berücksichtigt - das 5. Semester  ist frei von Pflichtveranstaltungen und somit die ideale Gelegenheit für einen Auslandsaufenthalt. 

Was bringt dir ein Auslandsaufenthalt?

  • Anrechnung der im Ausland erbrachten Studienleistung
  • Kein Verlust von Studienzeit
  • Keine Studiengebühren an der Gasthochschule
  • Vertiefung der Sprachkenntnisse oder Erlernen einer neuen Sprache
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Kontakte zu Hochschulen und neue Freunde in ganz Europa
  • Internationale Vernetzung

Informationen rund um Erasmus

 Erhältst du unter: International Relations Office

 Erasmus+ an der Universität Innsbruck

 Nationale Agentur für Lebenslanges Lernen

 Berichte ehemaliger Erasmus Studierender

Erasmus Fachkoordinator für Informatik

 Antonio José Rodríguez-Sánchez, PhD
 Raum 3N05, Tel. +43 512 507 53270
 E-Mail für alle Anfragen: erasmus-informatik(at)uibk.ac.at

 

Unsere Erasmus-Partner 

Wir sind Erasmus-Partner folgender Universitäten 

Gut zu wissen 

Versicherungsschutz im Ausland

Während des Auslandsaufenthalt muss jede/r Studierende verpflichtend über eine aufrechte Gesundheits-, Unfall- und Haftpflichtversicherung verfügen. Dieser Versicherungsschutz ist nicht mit der österreichischen Sozialversicherung zu verwechseln und ist nicht im Mobilitätsprogramm Erasmus enthalten, sondern liegt in der Verantwortung der/s Studierenden selbst.

Informationen bzgl. des Versicherungsschutzes im Ausland kann über die eigene Versicherungsgesellschaft eingeholt werden. Auch ist es möglich, sich bei der ÖH über die Bedingungen der bestehenden Versicherung für ÖH-Mitglieder zu informieren. 

Bezieher/innen von Studienbeihilfe

Studierende, die über die notwendigen Voraussetzungen verfügen, Studienbeihilfe auch im Ausland zu beziehen, müssen einen entsprechenden Antrag bei der Studienbeihilfenbehörde einreichen (www.stipendium.at). Die Beihilfe wird direkt von der Studienbeihilfenbehörde entrichtet. 

Ausländisches Bankkonto

Im Zuge des Erasmus Aufenthalts muss im Aufnahmeland ein auf die/den Studierende/n laufendes Bankkonto eröffnet werden, da die ausländischen Universitäten die Erasmus Fördergelder nur auf inländische Konten überweisen können.

Vorbereitender Sprachkurs im Aufnahmeland

Vor Beginn des Auslandsstudiums besteht meist die Möglichkeit, einen vorbereitenden Sprachkurs im Aufnahmeland zu besuchen. Diese Kurse dauern in der Regel zwischen 15 Tage und einem Monat. (Infos ob und wann solche Kurse an der ausländischen Universität angeboten werden, finden sich auf der Websites der entsprechenden Partnerinstitutionen.)