VWA- und Diplomarbeitentag 2018

Save the date!

Der nächste "VWA- und Diplomarbeitentag" findet am

28.09.2018

statt!


Nach dem Erfolg vom letzten Jahr organisiert das Institut für Informatik in Kooperation mit klasse!forschung am 28. September 2018 den zweiten VWA- und Diplomarbeitentag für Schülerinnen und Schüler von AHS und BHS. Forscherinnen und Forscher aus Tirol präsentierten ihre Arbeitsgebiete und geben in Form von Workshops und Diskussionsrunden Anregungen für die Themenfindung der Vorwissenschaftlichen Arbeit oder Diplomarbeit.

Insgesamt werden voraussichtlich 10 Workshops zu je 90min und 5 Workshops zu 45min in drei Durchgängen angeboten. Das Angebot richtet sich dabei nicht an Schülerinnen und Schüler mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt, sondern an alle die Interesse an naturwissenschaftlichen Themen haben oder sich Anregungen für die eigene VWA- oder Diplomarbeit holen wollen.

Ein vollständiges Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung für die einzelnen Workshops folgt im Laufe des Sommers, hier schon mal ein erster kleiner Einblick:

Auszug aus dem Programm 2018

Virtuelles Fitnessstudio – Mit selbst programmierten Apps die Natur zum Trainingsraum oder Parcours für alle machen!

Ein Smartphone als Werkzeug für die Virtualisierung eines Fitnessstudios? Smartphones sind flexible Messgeräte und Multimediaplayer in einem. Zusammen die ideale Voraussetzung Gegebenheiten in der Natur, improvisierte Trainingsgeräte oder auch das eigene Körpergewicht zu Bestandteilen der Stationen eines virtuellen Fitnessparcours zu machen. In diesem Workshop lernt ihr kurz und kompakt, wie das geht und könnt Eure eigene Phantasie einsetzen neue Stationen virtuell zu bauen und auch zu verwenden. Alle notwendigen Tools werden vorgestellt – die Ideen kommen von Euch!


Der Geist in der Maschine

Die Menschheit versucht bereits seit fast 100 Jahren Computer intelligent zu machen. Nach einigen Umwegen werden aktuell wieder Methoden verwendet, die sich lose am Aufbau von Gehirnen orientieren und damit großen Erfolg haben. Hier erfährst Du welche Ähnlichkeiten es zwischen Gehirnen und sogenannten Neuronalen Netzen gibt, aber auch an welchen Stellen Natur und Technik unterschiedliche Wege gehen. Ihr werdet einem Neuronalen Netz beim Lernen zusehen und erfahren wo diese heute schon täglich verwendet werden.


Forschung zum Fürchten

Was passiert in unserem Gehirn und Körper, wenn wir Angst haben? Was, wenn die Furcht uns nicht mehr loslässt und krank macht? Können Patienten in virtuellen Welten lernen, ihre Ängste zu überwinden?


(Trink)Wasser ist kostbar! Verfahren der Abwassertechnik

Wie gefährdet ist das blaue Gold? Wie und mit welchen Methoden bekommen wir verschmutztes Wasser wieder sauber? Welche Probleme bereiten Antibiotica & Co? Wir führen mit Euch Experimente zur Abwasserreinigung durch und geben Euch dabei Einblick in Forschung und Entwicklung und aktuelle Herausforderungen der Abwasserreinigung. Vielleicht findet auch ihr Ansätze unsere Wasserqualität für die Zukunft zu erhalten.


Den lästigen Mücken zu Leibe gerückt – Insektenfallen konstruieren mit 3D Druck!

Wie der Stechmückenplage Herr werden ohne dabei umweltschädliche Substanzen zu verwenden? Wie tickt die Mücke und welche Lockmittel wirken besonders gut? Wie könnte eine innovative Insektenfalle funktionieren? Ob drinnen oder draußen – Stechmücken sind lästig. Wie man den Quälgeistern entgegenwirken kann und wie der 3D-Druck dabei behilflich ist, erfahrt ihr in diesem Workshop. Dabei bekommt ihr Einblick in ein spannendes Mückenforschungsprojekt der Universität Innsbruck und erlernt den schnellen Prototypenbau mittels 3D-Druck.


Die Magie hinter Games ‐ Computergrafik, physikbasierte Simulationen & Haptik

Von DOOM bis DOOM – von Super Mario Bros. hin zu Super Mario Odyssey: Hier wird an praktischen Beispielen erklärt, wie in den letzten 30 Jahren Computergrafik, physikbasierte Simulationen und Haptik die Spielewelt verändert haben. Anschließend werden Demos zu den einzelnen Themen gezeigt.


Kanalkodierung: Wie werden Informationen vom Mars zur Erde, von Handy zu Handy und von gestern nach morgen geschickt?

Du hast dich schon mal in einem lauten Lokal unterhalten und trotzdem was verstanden? Du möchtest wissen, wie man dieses Konzept verwenden kann, um Daten vom Mars zur Erde zu schicken oder auf eine CD zu pressen? Ideen für alle, deren Lieblingszahlen schon immer 0 und 1 waren.