Veranstaltungen

Gastvortrag von Alice Crary

Das Forschungsinstitut Brenner-Archiv und das Institut für Philosophie laden zu einem spannenden Vortrag über ein sehr kontroverses Thema ein. Die Philosophin Alice Crary, ab 18.06. Gastprofessorin an der Universität Innsbruck, wird bei ihrem Vortrag unter dem Titel "The Horrific History of Comparisons between Cognitive Disability and Animality (and How to Move Past It)"  auf die Geschichte des Vergleichs von Menschen mit Lernschwierigkeiten und nichtmenschlichen Tieren  eingehen und die Positionen von Peter Singer und Eva Feder Kittay fokussieren und kritisieren.

Alle Interessierten seien herzlichst eingeladen!

 

Wann? Dienstag, 19. Juni, 18:00 Uhr

Wo? Brenner-Archiv, Josef-Hirn-Straße 5, 10. Stock, Innsbruck

 

Link zur digitalen Einladung

Link zur Homepage des Brenner-Archivs

 

 

Vortrag "Literary Animal Studies: Der Animal turn im Literaturunterricht"

Im Zuge der 4. Österreichischen Tagung zur Didaktik der Alten Sprachen, die vom 02.03. bis 03.03. am Zentrum für Alte Kulturen stattfindet, wird Frau A. Univ.-Prof. Mag. Dr. Gabriela Kompatscher (Leiterin des Instituts für Sprachen und Literaturen der Universität Innsbruck) einen Vortrag zum sogenannten Animal turn  im Hinblick auf den Literaturunterricht halten.

Gabriela Kompatscher ist bekannt durch zahlreiche Publikationen zum recht jungen Forschungsfeld der Human-Animal Studies. Durch ihre Lehrveranstaltungen und Projekte zu Human-Animal Studies hat die langjährige Philologin am Universitätsstandort Innsbruck wesentliche Impulse zur Erforschung und Hinterfragung der Mensch-Tier-Beziehungen gesetzt.  

 

Wann? Samstag 03.03.2018, 11:15-12:00 Uhr

Wo? Zentrum für Alte Kulturen, Langer Weg 11, 6020 Innsbruck

 

Eintritt frei und Anmeldung erwünscht!

 

Link zum kompletten Tagungsprogramm

 

 

Vortrag "Aus der Sicht der Tiere"

Von Ing. José De Giorgio-Schoorl

 

Der Einführungsvortrag richtet sich an alle, die die Beziehung zwischen Menschen und anderen Tieren weiterentwickeln möchten.

Ing. José De Giorgio-Schoorl ist Organisations- und Persönlichkeitsentwicklerin, die sich auf Tier-Mensch Beziehungen spezialisiert hat. Sie ist Mitbegründerin des Learning Animal Institute.

Wann? 14. 12. 2017, 15:00 bis 18:00. 

Wo? Besprechungsraum des Instituts für Erziehungswissenschaft (1. Stock), Liebeneggstrasse 8, 6020 Innsbruck

 

Aufgrund beschränkter Teilnehmerzahl bitten wir um eine Anmeldung per Email an folgende Adresse:  reingard.spannring@uibk.ac.at

 

Alle wichtigen Informationen finden Sie hier: Vortragsinformationen

 

 

Buchpräsentation: "Human-Animal Studies. Eine Einführung für Studierende und Lehrende"

 

Vorstellung der ersten deutschsprachigen Einführung in die Human-Animal Studies: "Human-Animal Studies. Eine Einführung für Studierende und Lehrende."

Dieses von Gabriela Kompatscher, Reingard Spannring und Karin Schachinger herausgegebene Werk erlaubt nachhaltige Einblicke in eines der spannendsten Forschungsfelder - von den Ursprüngen, über kulturelle Praktiken und die philosophische Tierethik bis hin zu den theoretischen Zugängen und Methoden dieser jungen Disziplin.

 

Präsentation der studentischen Essay-Sammlung: "animal relationale. Studentische Essays zu Human-Animal Studies."

Dieses Vorreiter-Projekt, an dem mehr als 20 Studierende als Autorinnen und Autoren beteiligt waren, enthält, den Herkunftsdisziplinen der VerfasserInnen entsprechend, Beiträge zur Ähnlichkeit zwischen Mensch und Tier, zur Ernährung, zur Philosophie, zum Recht und zu Kunst und Kultur.

 

Wann? 22.11.2017, 19:00 Uhr

Wo? Studia Universitätsbuchhandlung, Innrain 52f

 

Eintritt frei und ohne Voranmeldung!

 

Weitere Informationen: Link zum Folder

 


"Austro-Candadian Animal Ethics Workshop"

Sechs WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Ländern und Fachrichtungen beschäftigen sich am 3. November mit dem Thema "Animal Rights in Today's Society".

 

Wann? Freitag, 3. November 2017, 09:00 Uhr

Wo? Dekanatssitzungsaal, Karl-Rahner-Platz 1, 1. Stock, Raum 104, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Innsbruck

 

Link zum Programm

 

 

Chronik der Veranstaltungen und Aktivitäten zu Human-Animal Studies an der Universität Innsbruck:

 

2016: Einrichtung eines Forschungsstammtisches zu Human-Animal Studies.

 

März 2015: Gewinner des renommierten International Development Project Award from the Animals and Society Institute and Humane Society of the United States (http://www.animalsandsociety.org/pages/international-development-project)

 

Oktober 2014: Teilnahme mit Infostand an der Tiroler Haustiermesse.

 

August 2014: HAS Innsbruck goes to Taiwan: Reingard Spannring hat auch diesen Sommer wieder an der Summer School der National Chung Chen University in Taiwan „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ mit dem Schwerpunkt auf Massentierhaltung gelehrt.

 

24.4.2014: Vortrag von Klaus Petrus (Bern): „Die Verdinglichung der Tiere“, ca. 90 TeilnehmerInnen.

 

9. April 2014: Vortrag von Margo DeMello: “Who goes to the rainbow bridge? Conceptions of the Afterlife and Mourning Practices for Non-Human Animals” im Haus der Begegnung.

 

6.-8. Februar 2014: Human-Animal-Studies-Konferenz (ca. 50 Vortragende aus ca. 15 Ländern [z.B. Japan, USA, Australien], bis zu 200 HörerInnen bei einzelnen Vorträgen, reges Medieninteresse)

 

26. Oktober 2013: Teilnahme am HAS-Vernetzungstreffen der VEBU in Düsseldorf (ca. 30 TeilnehmerInnen aus dem deutschsprachigen Raum).

 

19./20. Oktober 2013: Teilnahme mit Infostand an der Tiroler Haustiermesse.


WS 2013/14: VHS-Kurs (uni.com) „Tiere in unserer Gesellschaft. Wissenschaftliche Perspektiven auf Mensch-Tier-Verhältnisse“.

 

27.05.2013: Podiumsdiskussion  beim "Montagsfrühstück. Forum für strategische Langsamkeit".  „Menschliche und nicht-menschliche Tiere“ - Zu einer komplexen Beziehung. Mit Bernhard Kathan und Reingard Spannring. Moderation: Martin Fritz. Veranstalter: Literaturhaus am Inn, Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaften.

 

12. Juli 2012, Universität Innsbruck: Vortrag von Will Potter (US-amerikanischer Journalist und Autor): „Green ist the New Red“, ca. 90 TeilnehmerInnen.

 

19. Juni 2012, Universität Innsbruck: Vortrag zweier Mitglieder der spanischen Tierrechtsorganisation Igualdad Animal zum Thema „Aktivismus unter Beobachtung“, ca. 60 TeilnehmerInnen.

 

31. Mai 2012, Universität Innsbruck: Fortbildungsworkshop: „Tierschutz für alle/Tierschutz im Unterricht“ mit Tierschutzlehrerin, Sport- und Physiklehrerin Dr. Katharina Wirnitzer, ca. 50 TeilnehmerInnen.

 

22. März 2012, Universität Innsbruck: Buchpräsentation: Chimaira, „Human-Animal Studies. Über die gesellschaftliche Natur von Mensch-Tier-Verhältnissen“, ca. 70 TeilnehmerInnen.

 

18. Jänner 2012, Universität Innsbruck: Filmabend „Food Inc. –Was essen wir wirklich“ mit PD. Dr. Andreas Exenberger, ca. 200 TeilnehmerInnen.

 

16. November 2011, Universität Innsbruck: Philosophischer Vortrag von DDr. Martin Balluch mit dem Titel „Haben Tiere Bewusstsein? – Das Recht auf Autonomie“, organisiert mit dem Institut für Philosophie, ca. 200 TeilnehmerInnen.

 

1. Februar 2011, Universität Innsbruck, Atrium am Langen Weg: „Homo-ne animali semper lupus est?“ Vortragsreihe zum Thema „Mensch und Tier in Antike, Mittelalter und Gegenwart“ (Einleitung von Dekan Klaus Eisterer, mit Günther Lorenz, Gabriela Kompatscher, Chris Moser), mit Filmvorführung und Präsentation des Tierschutzvereins "Nine Lives Athen", ca. 150 TeilnehmerInnen.