Alpine Forschungsstelle Obergurgl

Die Alpine Forschungsstelle am Universitätszentrum Obergurgl wurde bereits 1951 gegründet und hat eine lange Forschungstradition in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen. Kernstück der Alpinen Forschungsstelle ist ihre Monitoringinfrastruktur die über mehrere Standorte und einen Höhengradienten von 1.900 bis 2.800 verteilt ist. Sie beinhaltet 2 Wetterstationen im Rotmoostal, 11 kleinere Messstationen mit Messungen von Temperatur und relativer Feuchte im Boden und in der Luft, 20 Monitoringflächen für Langzeit-Vegetationsaufnahmen und eine Pegelmesstelle mit Leitfähigkeitsmessung an der Rotmoosache. Das Langzeit-Monitoring umfasst auch regelmäßige Vegetationsaufnahmen an über 100 Dauerflächen und Aufnahmen zur Arthropodenpopulation an den Monitoringstandorten und entlang des Rotmoostales.

Des Weiteren befinden sich am Gelände des Universitätszentrums Obergurgl die höchst gelegene Pollenfalle des Pollenwarndienstes Tirol, eine TAWES Wetterstation der ZAMG, und weitere Messeinrichtungen des Bundesamts für Eich- und Vermessungswesen, der Universität Luxemburg, des Hydrographischen Dienstes des Landes Tirol und des österreichischen Strahlenfrühwarndienstes.

Die Langzeitforschung in Obergurgl umfasst Untersuchungen der Vegetationsentwicklung unter Weideausschluss, die Wiederbesiedelung abschmelzender Gletscherflächen samt der Entwicklung von Nahrungsbeziehungen und Untersuchungen am Blockgletscher im äußeren Hochebenkar. Aktuelle Forschungsprojekte beschäftigen sich unter anderem mit sozioökonomischen Wechselwirkungen zwischen Landwirtschaft und Tourismus, dem Keimungsvermögen alpiner Pflanzenarten und dem Einfluss klimatischer Veränderungen auf mikrobielle Lebensgemeinschaften in alpinen Böden.

Die Alpine Forschungsstelle Obergurgl verwaltet den LTER (Long-Term Ecosystem Research) Standort Obergurgl, eingebettet in LTER Austria und die LTSER Plattform Tyrolean Alps.

Das Universitätszentrum Obergurgl ist ein internationales Tagungs- und Kongresszentrum und ein beliebter Standort für Kurse und Exkursionen der Universität Innsbruck und anderer Institutionen. Dort gibt es Verpflegung und die Möglichkeit zur Nächtigung. Außerdem stehen ein Hörsaal, mehrere Seminarräume, ein kleines Labor, eine Bibliothek, Mikroskope und ein Herbarium zur Verfügung.


Weiterführende Links

Laufende Forschungsprojekte

  • BARDGETT, R.; BAHN, M.; GRIFFITHS, R.; SCHLOTER, M.: Soil microbial community dynamics and biogeochemical cycles under global change: effects of climate and vegetation change in alpine ecosystems. NERC - Natural Environment Research Council
  • PAGITZ, K.; ERSCHBAMER, B.; MARGREITER, V.: The Alpine Plant Conservation & Research Programme, Europe. Internationales Kooperationsprojekt, David & Claudia Harding Foundation, Royal Botanic Gardens, Kew
  • PEINTNER, U.: MICINSNOW – Microbial interactions in snow-covered habitats. Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)
  • STOTTEN, R.; LEITINGER, G.: RESULT – RESilience through synergies between agricULTure and tourism. Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)

Aktuelle Publikationen

  • BROADBENT A. A. D., SNELL H. S. K., MICHAS A., PRITCHARD W. J., NEWBOLD L., CORDERO I., GOODALL T., SCHALLHART N., KAUFMANN R., GRIFFITHS R. I., SCHLOTER M., BAHN M. & BARDGETT R. D. (2021): Climate change alters temporal dynamics of alpine soil microbial functioning and biogeochemical cycling via earlier snowmelt. The ISME Journal, https://doi.org/10.1038/s41396-021-00922-0   
  • TELAGATHOTI A., PROBST M., KHOMENKO I., BIASIOLI F. & PEINTNER U. (2021): High-Throughput Volatilome Fingerprint Using PTR–ToF–MS Shows Species-Specific Patterns in Mortierella and Closely Related Genera. J. Fungi 7:66, https://doi.org/10.3390/jof7010066
  • ULRICH V., WILLIAMS J. G., ZAHS V., ANDERS K., HECHT S. & HÖFLE B. (2021): Measurement of rock glacier surface change over different timescales using terrestrial laser scanning Point clouds. Earth Surf. Dynam. 9, 19–28, https://doi.org/10.5194/esurf-9-19-2021
  • WILLIAMS J. G., ANDERS K., WINIWARTER L., ZAHS V. & HÖFLE B. (2021): Multi-directional change detection between point clouds. ISPRS Journal of Photogrammetry and Remote Sensing 172, 95–113, https://doi.org/10.1016/j.isprsjprs.2020.12.002 
  • AIGNER S., GLASER K., ARC E., HOLZINGER A., SCHLETTER M., KARSTEN U. & KRANNER I. (2020): Adaptation to aquatic and terrestrial environments in Chlorella vulgaris (Chlorophyta). Front. Microbiol. 11, 585836, https://doi.org/10.3389/fmicb.2020.585836
  • BASTL K., BASTL M., DIRR L., BERGER M. & BERGER U. (2020): Frequency and distribution of insect pollinated pollen in air samples of Hirst-type volumetric pollen and spore traps in Austria from 2008 to 2017. Grana 59, https://doi.org/10.1080/00173134.2019.1691254
  • BAUMEISTER A. (2020): Einsatz von Kartierungsarbeiten in der Exkursionsdidaktik: Selbständige Erarbeitung landschaftsgenetischer Prozesse. In: SECKELMANN A. & HOF A. (Hrsg.): Exkursionen und Exkursionsdidaktik in der Hochschullehre. Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020, https://doi.org/10.1007/978-3-662-61031-2_4
  • ERSCHBAMER B. & BURGA C.A. (2020): Pflanzen besiedeln neue Lebensräume: Primärsukzession auf Gletschervorfeldern. In: LOZÁN J.L., BRECKLE S.-W., ESCHER-VETTER H., GRASSL H., KASANG D., PAUL F., SCHICKOFF U.: Warnsignal Klima: Hochgebirge im Wandel. Hamburg: Verlag Wissenschaftliche Auswertungen, ISBN 978-3-9820067-3-4, S. 252–256
  • HÅGVAR S., GOBBI M., KAUFMANN R., INGIMARSDÓTTIR M., CACCIANIGA M., VALLE B., PANTINI P., FANCIULLI P.P. & VATER A. (2020): Ecosystem Birth near Melting Glaciers: A Review on the Pioneer Role of Ground-Dwelling Arthropods. Insects, 11(9), https://www.mdpi.com/2075-4450/11/9/644
  • HARTMANN A., GLASER K., HOLZINGER A., GANZERA M. & KARSTEN U. (2020): Klebsormidin A and B, two new UV-sunscreen compounds in green microalgal Interfilum and Klebsormidium species (Streptophyta) from terrestrial habitats. Front. Microbiol., 11(499), https://doi.org/10.3389/fmicb.2020.00499
  • HOFBAUER W.K. & DICKSON J.H. (2020): Mosses and Liverworts of Tyrol - Especially those connected to the Iceman. (SCHALLHART N., ERSCHBAMER B. eds.), Alpine Forschungsstelle Obergurgl - Band 5, innsbruck university press • iup ISBN 978-3-903187-84-9
  • HUBER L., SCHIRPKE U., MARSONER T., TASSER E. & LEITINGER G. (2020): Does socioeconomic diversification enhance multifunctionality of mountain landscapes? Ecosystem Services 44, No. 101122, https://doi.org/10.1016/j.ecoser.2020.101122
  • MARGREITER V., PAGITZ K., BERG C., SCHWAGER P. & ERSCHBAMER B. (2020): Pros and cons of using a standard protocol to test germination of alpine species. Plant Ecology 221:11, 1045–1067, http://dx.doi.org/10.1007/s11258-020-01061-w
  • ROSBAKH S., MARGREITER V. & JELCIC B. (2020): Seedlings of alpine species do not have better frost-tolerance than their lowland counterparts. Alpine Botany 130/2, 179–185, http:​/​/dx.doi.org​/10.1007​/s00035-020-00237-4
  • RUTZINGER M., ANDERS K., BREMER M., HÖFLE B., LINDENBERGH R., OUDE ELBERINK S., PIROTTI F., SCAIONI M. & ZIEHER T. (2020): Training in innovative Technologies for close-range sensing in alpine terrain - 3rd Edition. The International Archives of Photogrammetry, Remote Sensing and Spatial Information Sciences XLIII-B5-2020, 243–250. http://dx.doi.org/10.5194/isprs-archives-XLIII-B5-2020-243-2020
  • SCHIRPKE U., SCOLOZZI R., DEAN G., HALLER A., JÄGER H., KISTER J., KOVÁCS B., SARMIENTO F.O., SATTLER B. & SCHLEYER C. (2020): Cultural ecosystem services in mountain regions: Conceptualising conflicts among users and limitations of use. Ecosystem Services 46, No. 101210, http:​/​/dx.doi.org​/10.1016​/j.ecoser.2020.101210 
  • STEINER F.M., SEIFERT B., MODER K. & SCHLICK-STEINER B.C. (2020): A multisource solution for a complex problem in biodiversity research: Description of the cryptic ant species Tetramorium alpestre sp.n. (Hymenoptera: Formicidae). Zoologischer Anzeiger - A Journal of Comparative Zoology, 249 (3–4): 223–254, https://doi.org/10.1016/j.jcz.2010.09.003
  • TRENSE D., SCHMIDT T. L., YANG Q., CHUNG J., HOFFMANN A. A. & FISCHER K. (2020): Anthropogenic and natural barriers affect genetic connectivity in an Alpine Butterfly. Molecular Ecology 30:1, 114–130, https://doi.org/10.1111/mec.15707

Weitere Publikationen finden Sie hier.

Nach oben scrollen