Hinweise zum Konvertieren von Adressbüchern

Momentan können wir Ihnen leider noch kein Tool zum Konvertieren Ihrer Adreßbücher anbieten; mittelfristig wollen wir aber auch die Adreßbücher in die schon bestehende Konvertierung der Mailfolder integrieren. In der Zwischenzeit verwenden Sie bei Bedarf bitte den Mail System Converter von Stephen Knight.
Im Prinzip könnten Sie damit auch Ihre PMail Folder konvertieren, aber wir raten Ihnen davon dringend ab, da unser eigenes Tool genau auf unseren Server zugeschnitten und daher dem System Mail Converter weit überlegen ist. Benutzen Sie daher für die PMail Folder unsere bestehende Konvertierungslösung .
Bitte sichern Sie zusätzlich die Dateien *.PMR (PMail Adreßbücher) und *.PML (PMail Verteilerlisten) aus Ihrem alten NetWare3 Mailverzeichnis auf Ihren PC bzw. auf einer Diskette. Sie können damit später ggf. nochmals Ihre Adreßbücher konvertieren, falls es Probleme mit dem Mail System Converter gegeben haben sollte.

Verwendung von "Mail System Converter"

  1. Die Datei mailconv.zip vom ftp-Server in Wien übertragen, entpacken und zum Installieren setup starten.
  2. In Pegasus Mail die Adreßbücher exportieren:
    Dazu in PMail die Adreßbücher aufrufen - ein Adreßbuch markieren - open . Dann in der Menüzeile Adressbook - Export to Textfile . Geeignetes Verzeichnis und Namen wählen.
  3. Das Programm Mail System Converter  starten.
  4. Im Bereich Source den richtigen Pfad und diese  txt-Datei markieren, die Sie vorher durch den Export in PMail erzeugt  haben.
  5. Im Bereich Destination ebenso einen passenden Pfad wählen.
  6. Klicke Address Book - Import - Pegasus Export
  7. Klicke Address Book - Export - CSV File (Datei wird im aktuellen Destinationspfad als adrbook.csv abgespeichert.
  8. Netscape Addressbook starten und eventuell ein neues Adreßbuch mit Datei - Neues Adreßbuch erzeugen.
  9. Adreßbuch markieren und dann Datei - Importieren - Textdatei - weiter
  10. Ein neues Fenster öffnet sich, hier Durchsuchen wählen und die CSV-Datei anklicken.
  11. Jeder Zeile das entsprechen Feld für das Adreßbuch zuordnen.

Probleme:

  • Das Vorname-Nachname Feld wird nur gemeinsam angezeigt und nicht getrennt, was eigentlich kein großer Nachteil sein dürfte.
  • Wenn eine Adresse so aussieht (man achte auf die Anführungszeichen):  "Markus Tester" <markus.tester@nowhere.com> dann wird die Email Adresse nicht übernommen. Dieses Problem dürfte aber auch nur in Ausnahmefällen auftreten.
  • Umlaute werden durch ein ? ersetzt. Das ist auch nicht besonders gravierend, da  in einer Email Adresse sowieso keine Umlaute vorkommen, und in den Namensfeldern muß das halt von Hand geändert werden, wenn's jemanden stört.
  • Lokale PegasusMail Adressen der Form s06user/csaa099 sind keine gültigen Internetmailadressen, werden auch übernommen aber leider nicht korrigiert. Diese unbrauchbaren Adressen können von der neuen Mailsoftware nicht verwendet werden.
    Abhilfe: den Servernamen incl. dem / rauslöschen, und hinten @uibk.ac.at anhängen.

Vorübergehend können wir dieses Programm empfehlen, da es nicht besonders schwierig zu bedienen ist. Bitte verwenden Sie genau obige Anleitung und benutzen Sie nicht den Menüpunkt export to Netscape html file , da Ihr Adreßbuch in eine Form exportiert wird, die keine zusätzlichen Daten wie Straße, Ort, Telefonnummer etc. kennt. Das heiß, dass diese Informationen gar nicht exportiert sondern einfach verworfen werden.

Es gibt auch die Möglichkeit, Adressen von anderen E-Mail Programmen aus zu konvertieren. Verfahren Sie dazu, wie es z.B. auf der Web-Seite http://www.interguru.com/mailconv.htm mit vielen Konvertiermöglichkeiten beschrieben wird. Wir weisen Sie allerdings darauf hin, daß Ihre Adressen dort aber auch leicht gesammelt und an Firmen verkauft werden könnten. Es handelt sich dabei um keine Web-Seite des ZID.