PDFCreator

Inhalt

  1. Kurzbeschreibung
  2. Installation auf Uni-PCs
  3. Installation auf sonstigen PCs unter Windows
  4. Hinweise zur Benutzung


Kurzbeschreibung

PDFCreator ist ein Windows-Druckertreiber, mit dem Sie von nahezu jeder Applikation aus PDF-Dateien erstellen können. So können Sie sich in vielen Fällen die Installation des kostenpflichtigen Adobe Acrobat ersparen. Soweit wir das beurteilen können, besteht zwischen PDFCreator und Adobe Acrobat kein wesentlicher Unterschied in der Qualität der erzeugten PDF-Dateien.

PDFCreator unterliegt der GNU General Public License, die Verwendung ist daher kostenfrei, sogar bei kommerzieller Nutzung.


Installation auf Uni-PCs

Auf den Uni-PCs ist der PDFCreator seit Mitte Oktober 2006 standardmäßig installiert. Die Programmdateien liegen auf der lokalen Festplatte, der PDFCreator funktioniert also auch ohne Datennetzverbindung.


Installation auf sonstigen PCs unter Windows

Melden Sie sich als lokaler Benutzer mit Administratorrechten an.

Öffnen Sie die Datei ftp://ftp.uibk.ac.at/pub/software/win32/PDFCreator.exe. Wenn Sie den Internet Explorer verwenden, müssen Sie möglicherweise zwei Sicherheitswarnungen jeweils mit Ausführen bestätigen. (Sie können natürlich auch einen anderen Web-Browser verwenden, um die Datei herunterzuladen und auszuführen.)

Bei der Installation können Sie alle vorgeschlagenen Einstellungen übernehmen. Wenn Sie aber wollen, dass der PDFCreator sich möglichst wenig tief im System verankert, empfehlen wir folgende Modifikationen:

  • PDFCreator Toolbar abwählen

    Setup - PDFCreator

  • Keine zusätzlichen Aufgaben (Desktop-Symbol und Kontextmenüeintrag abwählen)

    Setup - PDFCreator

Der Rest läuft automatisch ab, üblicherweise ist kein Neustart von Windows erforderlich.


Hinweise zur Benutzung

Um eine PDF-Datei zu erzeugen, öffnen Sie zuerst das gewünschte Dokument mit der dafür vorgesehenen Applikation, z.B. Word-Dokumente mit Microsoft Word. Innerhalb der Applikation benutzen Sie dann die Druckfunktion, wobei Sie als Drucker PDFCreator wählen.

Drucken

(Wenn die Applikation es nicht zulässt, einen bestimmten Drucker auszuwählen, dann müssen Sie vorher über Start / Einstellungen / Drucker und Faxgeräte den PDFCreator temporär als Standarddrucker festlegen.)

Im nächsten Dialogfenster können Sie Zusatzinformationen eintragen, die in die PDF-Datei übernommen werden sollen.

Die Option Nach dem Speichern das Dokument mit dem Standardprogramm öffnen bewirkt, dass die PDF-Datei nach ihrer Erstellung sofort am Bildschirm angezeigt wird, falls ein entsprechender PDF-Betrachter (üblicherweise der Adobe Reader) am PC installiert ist.

Unter Einstellungen finden Sie diverse Spezialfunktionen, z.B. die Möglichkeit, anstatt PDF diverse Grafikformate oder Postscript-Code zu erzeugen.

PDFCreator 0.9.3

Bestätigen Sie dieses Dialogfenster mit Speichern. (Außer Sie wollen mehrere Dokumente in eine PDF-Datei zusammenführen, dann benutzen Sie Warten - Sammeln.)

Jetzt müssen Sie das Verzeichnis festlegen, in dem die PDF-Datei abgelegt werden soll. Als Dateiname wird der Dokumententitel vorgeschlagen, kann aber an dieser Stelle noch geändert werden. Bestätigen Sie auch dieses Dialogfeld mit Speichern, dann wird die gewünschte PDF-Datei erstellt.

Speichern unter

Wir weisen noch darauf hin, dass manche Applikationen, z.B. OpenOffice oder pdfTeX von sich aus PDF-Dateien erzeugen können. Bei diesen Applikationen verwenden Sie besser den eingebauten PDF-Export, anstatt den Umweg über den PDFCreator zu nehmen.