EndNote Web

Seit dem 1.3.2007 ist das Literaturverwaltungsprogramm „EndNote Web“ zur kostenlosen Nutzung für die Universität Innsbruck freigeschaltet.

Es handelt sich dabei um die internetbasierte Version der Arbeitsplatz-Software "EndNote", die in Wissenschaftskreisen zur Erstellung von Literaturverzeichnissen weit verbreitet ist. Die Universität Innsbruck erhält den kostenfreien Zugriff auf "EndNote Web" im Rahmen der Campuslizenz bzw. der Datenbanklizenz "Web of Knowledge".

Welche Möglichkeiten bietet Ihnen „EndNote Web“?

  • Sie können bis zu 10.000 Literaturnachweise speichern, bearbeiten, verwalten
  • In hunderten Online-Katalogen und Datenbanken recherchieren und die Suchergebnisse direkt in Ihre Literaturverwaltung übernehmen
  • Mit Ihrem individuellen Account bis zu 10.000 Literaturnachweise von Ihrem Arbeitsplatz an der Uni oder von zu Hause verwalten und bearbeiten.
  • Ihre Literaturnachweise in über 2.300 verschiedenen Ausgabeformaten als Literaturverzeichnis in eigene Publikationen importieren
  • Ihre Literaturverzeichnisse mit anderen EndNote Web-Nutzern für gemeinsame Publikationen teilen
  • Eigene Nachweise, Felder und Kommentare ergänzen
  • Schnittstellen zu verschiedenen Standard-Programmen nutzen (EndNote, Microsoft Word, Microsoft Explorer, Mozilla Firefox)

Was müssen Sie tun, um „EndNote Web“ an Ihrem Arbeitsplatz in der Universität oder von Zuhause aus nutzen zu können?

  • Legen Sie sich einen persönlichen EndNote Web-Account an. Diese einmalige Registrierung muss von einem Rechner im Universitäts-Netz aus erfolgen. Wählen Sie dazu „Sign up“ auf der Internetseite www.myendnoteweb.com.
  • Danach können Sie von jedem beliebigen Rechner aus „EndNote Web“ über das Internet mit Ihrem persönlichen Account nutzen und Ihre Literaturnachweise verwalten.