ISOC 2005 13.01.2005 05-138 BOB

Datenbank für Terminologie der Universiade - Sportarten

Seit dem Sommersemester 2003 beschäftigten sich sechs Diplomand/innen damit, eine eigens für die WU 2005 programmierte Datenbank für Sportterminologie zu erstellen.

Im Rahmen des LUK – Projektes erarbeiteten Manuel Auer, Bruno Bassi, Bettina Conci, Regine Kastner, Sigrid Pichler und Helga Weirather eine Datenbank mit Fachausdrücken der verschiedenen Universiade-Sportarten. Das Team des Instituts für Translationswissenschaft der Universität Innsbruck erläuterte und übersetzte dabei die Fachbegriffe der Wettkampforganisation in bis zu vier Sprachen. In der Datenbank können die Fachbegriffe direkt über die einzelnen Sportarten oder aus einer Gesamtliste gesucht werden.

Jede/r Diplomand/in beschäftigte sich mit etwa drei bis fünf Sportarten. „Diese Aufteilung war aufgrund der Masse an Erklärungen und Übersetzungen notwendig“, betont Irmgard Rieder, die Projektleiterin. „Dabei war es zeitweilig sehr anstrengend und spannend zugleich, so tief in sportliches Vokabular abzutauchen.“

Eingerichtet wurde diese Datenbank speziell für die Übersetzer/innen des Presseteams, aber auch für Delegationen betreuende Volunteers oder Sportfunktionäre. „Diese Datensammlung ist besonders im Hinblick auf die vielen Sportarten extrem hilfreich bei unseren Übersetzungen“ freut sich Kristin Zimdahl, eine der Übersetzerinnen.

Die gesamte Datenbank ist im Internet unter http://webapp.uibk.ac.at/terminologie/universiade.html abrufbar. Außerdem findet man diesen Link auch auf der Universiade Homepage bei Sport -> Terminologie Datenbank.