Willkommen in der Version 2.0 unserer Datenbank

Nach fast einem Jahrzehnt war die bisher verwendete Software nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik. Deshalb wurden die Daten auf eine neue Plattform gestellt, die den Anforderungen der neuen Betriebssysteme entspricht und die laufende Erweiterung ermöglicht.

Das Projekt:

In der Innsbrucker Termbank werden die terminologischen Diplom- und Masterarbeiten von Studierenden des Instituts gesammelt und öffentlich zugänglich gemacht. Die Vorgängerversion enthielt die Arbeiten bis 2011. Die inzwischen angefertigten Arbeiten wurden bereits im neuen Programm angelegt und wir freuen uns, hiermit diese neue erweiterte Datensammlung online zu stellen. Mit Russisch wird eine weitere Zielsprache angeboten.

Mit März 2015 umfasst die Datenbank nun 242 Arbeiten mit insgesamt 30 725 zwei- oder mehrsprachigen Einträgen zu verschiedenen Themen aus 25 Fachbereichen (klassifiziert nach Lenoch) in Deutsch und einer (oder mehreren) der folgenden Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch. Die Urheberschaft und Verantwortung für den Inhalt liegt bei den jeweiligen VerfasserInnen.

Die Hauptzielgruppe der Datenbank sind ÜbersetzerInnen und DolmetscherInnen. Daher enthalten die Einträge neben Definitionen auch Kontextbeispiele und Informationen zum Sprachgebrauch. Die einzelnen Themen wurden systematisch bearbeitet und die Einträge innerhalb eines Themas sind über Querverweise und/oder Begriffsbeziehungen miteinander verlinkt. Über diese Verknüpfungen ist es möglich, sich schnell und gezielt einen Überblick über das jeweilige Fachgebiet (Thema) zu verschaffen.

Suche:

Jede Sprache kann als Ausgangs- oder Zielsprache gewählt werden, wobei jedes Sprachenpaar Deutsch enthalten muss.

Bei Auswahl eines Fachbereichs (Klassifikation) oder Themas erscheint eine Liste, aus der die einzelnen Einträge aufgerufen werden können.

Eine freie Suche (auch nach Wortteilen) ist auch ohne Auswahl von Klassifikation oder Thema möglich. Bei Auswahl einer Zielsprache erfolgt die freie Suche nur im gewählten Sprachenpaar. Die Treffer werden als Ergebnisliste angezeigt, wobei bei jedem Treffer auch das Thema und die jeweilige Sprachenkombination ersichtlich ist.

Aufbau der Einträge:

Die Informationen erscheinen immer zuerst auf Deutsch, dann in der/den Fremdsprache/n  in folgender Reihenfolge: Hauptbenennung, Definition (teilweise mit Abbildungen), Kontext, weitere Benennungen (z.B. Abkürzung, Synonym, wissenschaftliche Bezeichnung,...), Begriffsbeziehungen. Ein Klick auf das jeweilige Quellenkürzel führt zur bibliographischen Angabe.

Mehrere Fremdsprachen innerhalb eines Eintrags erscheinen in folgender Reihenfolge: Englisch - Spanisch - Französisch - Italienisch - Russisch.

Kommentare und Fehlermeldungen