In Memoriam

† em. o. Univ.-Prof. Dr. Ingeborg Ohnheiser (1946–2018)

Когда человек умирает,
Изменяются его портреты.
По-другому глаза глядят, и губы
Улыбаются другой улыбкой.
А.А. Ахматова*

 


Das Team des Russlandzentrums der Universität Innsbruck trauert um Frau em. o. Univ.-Prof. Dr. Ingeborg Ohnheiser (Professorin für Slawische Sprachwissenschaft am Institut für Slawistik sowie Initiatorin und langjährige Leiterin des Russlandzentrums), die am 06. März 2018 im Alter von 71 Jahren in Innsbruck verstorben ist.

Ingeborg Ohnheiser wurde im Jahr 1994 als ordentliche Professorin für slawische Sprachwissenschaft an das Institut für Slawistik der Universität Innsbruck berufen, dessen Leiterin sie bis 2012 war. Dort forschte sie u. a. zur russischen/slawischen Wortbildung und Stilistik und betreute eine Vielzahl studentischer Abschlussarbeiten und Qualifikationsschriften. Weiters geht auf ihre Initiative die Gründung des Russlandzentrums der Universität Innsbruck im Jahr 2011 zurück, das sie über ihre Emeritierung hinaus bis 2016 leitete.

Die Universität Innsbruck, die ihr am 23. Mai 2018 im Rahmen einer Akademischen Gedenkfeier gedacht hat, verliert mit Ingeborg Ohnheiser nicht nur eine hervorragende Wissenschaftlerin, sondern auch einen bei Kollegen und Studierenden beliebten Menschen. Durch ihren Enthusiasmus, ihren kollegialen Umgang und ihre Umsicht hat sie das Institut für Slawistik und das Russlandzentrum maßgeblich geprägt und blieb ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bis zuletzt eng verbunden.

Wir werden unsere Kollegin, Mentorin und langjährige Leiterin Ingeborg Ohnheiser vermissen und sie stets in lieber Erinnerung behalten.

  

 

* Wenn ein Mensch stirbt, / Verwandeln sich seine Bilder. / Anders blicken die Augen, und die Lippen / Lächeln ein anderes Lächeln.
(Anna Achmatowa, in der Übersetzung von Christine Fischer)

Nach oben scrollen