Informationen zum Studium und darüber hinaus
Newsletter 92, 16. November 2023

 

Liebe Studierende, liebe Interessierte,


mit dem aktuellen Newsletter möchten wir auf Studienrelevantes, Veranstaltungen und Ausschreibungen aufmerksam machen.

Unser besonderer Hinweis gilt diesmal der Veranstaltung *Von der Geschlechterpolitik zur diversitätsorientierten Gleichstellungspolitik: Entwicklungen – Befunde – Perspektiven* am Donnerstag, 23. November, um 18:00 Uhr in der Aula der Universität. Mehr dazu im ersten Beitrag des Newsletters.

Beiträge zum Newsletter sind immer herzlich willkommen! - wir freuen uns über Beiträge in Text mit Bild an: gender-studies@uibk.ac.at

Alle Informationen zum MA GKSW finden Sie auf unserer Homepage: https://www.uibk.ac.at/ma-gender/ 

Mit herzlichem Gruß, Maria Furtner (Studienkoordination)



Von der Geschlechterpolitik zur diversitätsorientierten Gleichstellungspolitik:
Entwicklungen – Befunde – Perspektiven

Vortrag und Podiumsdiskussion, 23. November 2023, 18.00 Uhr, Aula, Universitätshauptgebäude

Wo stehen wir in der Gleichstellungspolitik an den Universitäten?
Im Juni 2023 präsentierte das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung einen umfangreichen Band zur Entwicklung von universitärer Gleichstellungspolitik in den letzten beiden Jahrzehnten. Entsprechend den Gleichstellungszielen des BMBWF gliedert sich die Publikation in die drei Teile (1) Kulturwandel, (2) Genderdimension in Forschungsinhalten und Lehre sowie (3) Karriereförderung und Empowerment.
Wir nehmen dies zum Anlass, um uns über Entwicklungen, Fortschritte und Perspektiven an unserer Universität auseinanderzusetzen. Dazu haben wir neben relevanten Akteur:innen der Universität Innsbruck Angela Worblewski vom Institut für Höhere Studien in Wien, eine der Herausgeberinnen der Publikation, und Barbara Weitgruber, Sektionchefin im BMBFW eingeladen mit uns zu diskutieren.

Programm
18.00 Uhr, Begrüßung:
Brigitte Mazohl (Universitätsrätin)
18.15 Uhr, Präsentation der Studie:
Angela Wroblewski (IHS)
Kurze Pause

19.00 Uhr bis 20.30 Uhr, Podiumsdiskussion
Angela Wroblewski (Herausgeberin und Autorin, IHS Wien)
Irene Häntschel-Erhart (Vizerektorin für Digitalisierung und Nachhaltigkeit)
Barbara Weitgruber (Sektionschefin Forschung/Internationales, BMBWF)
Dirk Rupnow (Dekan Hist.-Phil. Fakultät, Mitglied der Steuerungsgruppe Diversitätsmanagement)
Gundula Ludwig (Leiterin Forschungsplattform Center Interdisziplinäre Geschlechterforschung Innsbruck)
Moderation: Alexandra Weiss (Büro für Gleichstellung und Gender Studies)

Ausklang mit Buffet und Getränke

 

Um eine nachhaltige Planung der Veranstaltung zu ermöglichen, bitten wir um eine Anmeldung unter fem@uibk.ac.at nach Möglichkeit bis Montag, 20. November 2023

 

Link zur Publikation: Von der Geschlechterpolitik zur diversitätsorientierten Gleichstellungspolitik in österreichischen Hochschul- und Forschungsraum



Wichtige Änderung:
wissenschaftliche Abschlussarbeiten - Einreichung & Abgabe

Mit 1. November hat sich bei der Abgabe und Einreichung der Masterarbeit der Ablauf geändert.

Die einzelnen Schritte sind hier zu finden:
Änderungen bei der Einreichung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten

 


 filmvorfuehrung

LETZTE GENERATION im Gespräch

Montag, 27. November, 19:30 Uhr
Öffentliche AEP-Bibliothek, Schöpfstraße 19, Innsbruck

„Wir alle sind die letzte Generation, die den unumkehrbaren Klimakollaps noch aufhalten kann!“

Was für Frauen fühlen sich den gerade so polarisierenden „Klimakleber_innen“ der Letzten Generation zugehörig?
Warum kleben sie sich auf die Straßen und riskieren Geldstrafen, verbale und körperliche Angriffe, Anfeindungen oder sogar Gefängnis? Und was hat die Letzte Generation mit Feminismus zu tun?

Drei Frauen, die unterschiedlich lang und unterschiedlich intensiv die Letzte Generation mittragen, erzählen von ihrer jeweiligen Motivation und stellen sich den Fragen des Publikums.

Moderation: Christine Baur (Obfrau des AEP)

Anmeldung bitte bei: bildung@aep.at


80. Inns­bru­cker Gen­der Lec­ture: Susanne Schultz
Die Politik des Kinderkriegens.
Feministische Perspektiven auf demografische Krisennarrative und dis/reproduktive Technologien

28. November 2023, 18:00 Uhr,
Kleiner Hörsaal, Ágnes-Heller-Haus, Innrain 52a


Kommentar: Gundula Ludwig
Moderation: Monika Schamschula

postkarte-a6-innsbrucker-gender-lectures-2023_s1

 


THE RED DRESS  |  LA ROBE ROUGE

28.-29. November 2023
Ágnes-Heller-Haus, Innrain 52a, 6020 Innsbruck

Tânisi I Kuei kuei I Halu I Hello I Bonjour…

Das Zentrum für Kanadastudien der Universität Innsbruck freut sich, vom 28.-29. November 2023 im Rahmen der UN-Aktion 16 DAYS OF ACTIVISM AGAINST GENDER-BASED VIOLENCE | 16 JOURS D’ACTIVISME CONTRE LA VIOLENCE FONDÉE SUR LE SEXE die kanadische Künstlerin Heather Carroll in Innsbruck begrüßen zu können. Heather wuchs als Tochter einer Inuit und eines Schotten in Labrador und Toronto auf und lebt heute in Luxemburg. Seit vielen Jahren stellt sie ihre künstlerische Arbeit in den Dienst der Aufklärungsarbeit rund um die unzähligen verschwundenen indigenen Frauen sowie das Schicksal indigener Kinder, die in den kanadischen residential schools ihrer Kulturen und Sprachen entfremdet, physisch wie psychisch vernachlässigt und oft auch missbraucht wurden. Die Zahl jener Kinder, die die residential schools nicht überlebt haben, ist erschütternd hoch.

Um die leidvolle Geschichte der indigenen Völker Kanadas über die Grenzen des Landes hinaus bekannt zu machen und angesichts der vergangenen und gegenwärtigen Verletzungen mögliche Wege der Heilung und Versöhnung aufzuzeigen, reist Heather Carroll mit ihrem stilisierten Tipi The Red Dress | La Robe Rouge durch Europa. In Anlehnung an das REDress Project der Métis-Künstlerin Jaime Black ist das rote Kleid in den vergangenen 12 Jahren zum Symbol für die Verbrechen an indigenen Frauen geworden.

Heather Carroll wird ihr Tipi im Foyer des neuen Universitätsgebäudes (Ágnes-Heller-Haus) am Innrain 52a aufbauen und dort ca. einstündige Beading-Workshops anbieten sowie entweder in englischer oder französischer Sprache von den residential schools erzählen und den Besucher:innen Rede und Antwort stehen. Begleitet wird das Projekt von einer kleinen dokumentierenden Ausstellung zu Aspekten indigenen Lebens in Vergangenheit und Gegenwart. Heather Carroll geht es mit ihrem Projekt um das Informieren, Zuhören und Verstehen und nicht zuletzt auch um internationale Solidarität mit den Betroffenen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie am 28. bzw. 29. November zwischen 10.00 und 17.00 Uhr The Red Dress | La Robe Rouge besuchen und eventuell auch an einem Beading-Workshop teilnehmen würden.

Um Anmeldung bis spätestens 23. November 2023 wird gebeten: canada.centre@uibk.ac.at

Text: Doris Eibl, Zentrum für Kanadastudien

Weitere Informationen unter: https://fileshare.uibk.ac.at/f/13820dbfc29c4b359bdf/?dl=1

 


Stipendium für Qualifikationsarbeiten
zu LGBTIQQAA*-relevanten Themen für das Studienjahr 2023/24

Bewerbungsschluss 18. Dezember 2023

Ziel von queer@hochschulen ist die Unterstützung von LGBTIQQAA* (lesbisch, schwul, bi, trans, inter, queer, questioning, asexuell, aromantisch u.v.a.) Personen, die an österreichischen Hochschulen studieren und/oder arbeiten, sowie das Sichtbarmachen von LGBTIQQAA*-Personen bzw. -Lebensweisen im Hochschulkontext in ihrer vollen Vielfalt.

Im Rahmen dieses Ziels sollen LGBTIQQAA*-relevante Veranstaltungen und -Kooperationen unterstützt, sowie die Gründung und das Fortbestehen von LGBTIQQAA*-Gruppen an Hochschulen gefördert werden.

Des Weiteren ist es Ziel von queer@hochschulen die Durchführung von Forschungsprojekten und Studien mit LGBTIQQAA*-Bezug zu fördern.

Mehr Information zum Stipendium   

 


sprache-schafft-wirklichkeit

 

Die Zeiten, als Frauen sich mitgemeint zu fühlen hatten, sind vorbei und die Verwendung einer geschlechtersensiblen Sprache scheint in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Ob geschlechtergerecht formuliert werden soll – und wenn ja, in welcher Form – sorgt regelmäßig und verlässlich für erhitzte Gemüter, wie das „anti-gendern-Volksbegehren“ zeigt. Die aktuelle Verwendung der verschiedenen Varianten der geschlechtergerechten Formulierung ist vielleicht immer noch nicht der Weisheit letzter Schluss, doch nichtsdestotrotz ein wichtiges Signal – oder haben wir, wie oft von Gegner:innen des „Genderns“ proklamiert, „nicht andere Probleme?“.

Der Frauensalon geht dieser Frage leichtfüßig nach!
Nehmen Sie sich Zeit für den Frauensalon, hören Sie zu und reden Sie mit! 

Gäste im Salon: Flavia Guerrini und Karoline Irschara
Am Klavier: Veronika Schlaipfer
Gastgeberinnen: Land Tirol, Abteilung Gesellschaft und Arbeit und Haus der Begegnung 

 

Donnerstag, 23. November 2023 , 19:15-21:30 Uhr
Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck
10,00 € Beitrag für das leibliche Wohl

Anmeldung bis: Da der Frauensalon nicht nur geistigen Genuss bieten wird, ist Ihre Anmeldung erforderlich bis Montag, 20. November 2023! hdb.kurse@dibk.at

 


Ausschreibung:
Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d/x)

Universität Bielefeld

Bewerbungsschluss am 30. November 2023

Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Graduiertenkollegs (GRK) Geschlecht als Erfahrung. Konstitution und Transformation gesellschaftlicher Existenzweise“ sind – vorbehaltlich der Mittelzuweisung – neun Stellen mit einer Höchstförderdauer von drei Jahren zum 1. Mai 2024 zu vergeben.

Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie hier: https://www.uni-bielefeld.de/zwe/izg/grk/stellenausschreibungen/Wissenschaftliche-Mitarbeiter_innen-(mwdx).pdf



Ausschreibung des
Marianne-Barcal-Preises 2023 der Landeshauptstadt Innsbruck

Der Marianne-Barcal-Preis wird seit 2016 für hervorragende wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, vorzugsweise mit Regional- und/oder Genderbezug, auf dem Gebiet der Geschichtswissenschaften und ihren benachbarten Disziplinen vergeben. Der Preis ist jährlich mit EUR 6.000,-- dotiert.

Bewerber*innen haben für die Bewerbung folgende Unterlagen beizubringen:

  • Abschlussarbeit samt Gutachten (Dissertationen) bzw. ausführlicher Stellungnahme der Betreuungsperson (Diplomarbeiten, Masterarbeiten)

  • Lebenslauf mit Beschreibung der wissenschaftlichen Tätigkeiten/Forschungen, inkl. Publikationsliste

  • Beibringung sonstiger Unterlagen auf Anfrage des Preiskomitees

Alle Informationen zur Einreichung

Die Einreichung muss bis 5. Januar 2024 erfolgen und ist ausschließlich digital an barcal-preis@uibk.ac.at möglich.

 


Margherita-von-Brentano-Zentrum:
Einladung zu den Gender Lunch Talks im WiSe 2023-24

Liebe Kolleg*innen, liebe Studierende, liebe Interessierte,

wir möchten Sie hiermit herzlich zur Veranstaltungsreihe Gender Lunch Talks des Margherita-von-Brentano-Zentrums einladen, die im Wintersemester 2023-24 im Online- und Hybridformat stattfinden wird. In den Gender Lunch Talks werden aktuelle Forschungsprojekte und Neuerscheinungen im Bereich Geschlechterforschung an der Freien Universität Berlin präsentiert und zur Diskussion gestellt. Wie gewohnt gilt: Lunch mitbringen und mitdiskutieren!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Donnerstag, 30.11.2023, 12:30-13:30 Uhr
Özge Yaka (Institut für Geographische Wissenschaften): 
Fighting for the River: Gender, Body, and Agency in Environmental Struggles
Hybrid-Veranstaltung
Teilnahme unter: https://fu-berlin.webex.com/fu-berlin/j.php?MTID=m57037c00cd7782878d2e42d8edb723e7Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2733 100 3183
Meeting Passwort: 3bSz9i3mK3C
oder im Raum KL 29/135, Freie Universität Berlin, Rost- und Silberlaube

Donnerstag, 14.12.2023, 12:30-13:30 Uhr 
Friederike Beier (Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft):
Teile und Regiere. Die globale Quantifizierung und Regierung re_produktiver Arbeit und Zeit
Hybrid-Veranstaltung
Teilnahme unter: https://fu-berlin.webex.com/fu-berlin/j.php?MTID=mcd19c2ff03f5bb3a3bbbf9693d285428
Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2783 356 9017
Meeting Passwort: 3kDv3MpKSp2
oder im Raum KL 29/139, Freie Universität Berlin, Rost- und Silberlaube

Donnerstag, 18.1.2024, 12:30-13:30 Uhr 
Louise Richardson-Self (Margherita-von-Brentano-Zentrum, Visiting Felllow): 
A Philosophical Evaluation of the Religious Right to Discriminate: A Case Study from Australia
Online-Veranstaltung
Teilnahme unter: https://fu-berlin.webex.com/fu-berlin/j.php?MTID=mae1726339b5a612fe0c56a893fc6e567
Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2732 065 9988
Meeting Passwort: 3kDv3MpKSp2

Weitere Informationen sind HIER zu finden!

 


SAVE THE DATE & CALL FOR PAPERS
ÖGGF-Tagung 2024 Menschen - Maschinen - Umwelten
18.-20. September 2024, Graz

Ende der Einreichfrist für Beiträge am 15. Januar 2024

Die Universität Graz und Technische Universität Graz veranstalten gemeinsam die 10. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung zum Thema „Menschen – Maschinen – Umwelten | Humans – Machines – Environments“ und laden Forscher*innen und künstlerisch Forschende dazu ein, einen Beitrag einzureichen.

Mehr Information

 


... und zum Schluss noch ...
Ausstellungseröffnung:
„DIE ROTE LINIE“ - Eine Ausstellung über sexualisierte Gewalt

Freitag, 24. November 2023, 17:00 20:00 Uhr
Amt der Tiroler Landesregierung - Landhaus 2 Heiliggeiststraße 7-9 6020 Innsbruck

https://www.frauenmuseum.at/rote-linie

Die Ausstellung wurde von der IFS-Frauenberatungsstelle zu sexueller Gewalt und dem Frauenmuseum Hittisau konzipiert und umgesetzt. Sie wird im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen* im Landhaus 2 zu sehen sein.

Sie wird als Gewaltpräventionsprojekt, gefördert durch das Land Tirol, Abteilung GA, Frauen und Gleichstellung, vom Verein Frauen* gegen VerGEWALTigung nach Tirol geholt und adaptiert.

# Begrüßende Worte # Impulsvortrag von Ass.-Prof. Dr. Paul Scheibelhofer # Buffet und Austausch #



Sie sind Mitglied der Mailing-Liste MA Gender, Kultur und Sozialer Wandel und Interessierte. Falls Sie keine Zusendungen wünschen, schicken Sie bitte eine Mail an gender-studies@uibk.ac.at - Betreff: Abmeldung Newsletter 

Nach oben scrollen