Zurück

Informationen zum Studium und darüber hinaus
Newsletter 28, 01. Februar 2017

Alle Links öffnen im selben Fenster


Liebe Studierende des Masterstudiums,
liebe Interessierte,

wir wünschen viel Energie für die letzten Studienwoche im WiSe 2016/17 und schon jetzt (hoffentlich) erholsame Tage in der vorlesungsfreien Zeit.

Unser besonderer Hinweis gilt diesmal der Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen im SoSe 2017: Die Anmeldefenster im lfu:online für die im MA Gender Lehrveranstaltung sind seit heute 1. Februar, 09:00 Uhr geöffnet. Die Anmeldung zu den Seminaren schließt am 21. Februar – bitte verpassen Sie nicht, sich anzumelden.

Für Fragen und Anregungen sind wir unter gender-studies@uibk.ac.at erreichbar.
Interessante Beiträge (Links, Veranstaltungen usw.) nehmen wir gerne in unseren Newsletter auf.

Auf unserer Homepage sind relevante Informationen zum Masterstudium zu finden: http://www.uibk.ac.at/ma-gender/

 


Homepage MA-Gender:
Neugestaltung des Bereiches Studienabschluss

Aufgrund der zahlreichen Anfragen haben wir den Menüpunkt „Masterarbeit und Studienabschluss“ auf unserer Homepage überarbeitet. Wir hoffen, dass die neue Struktur und die kompakteren Informationen für Sie sinnvoll sind. Wir sind auch dem Wunsch nachgekommen, klarer herauszuarbeiten wie die Abläufe in der Verwaltung sind – z.B. welche Formulare notwendig sind und wann und wo diese abzugeben sind.

Wir freuen uns über Ihr kritisches Feedback! Lassen Sie uns wissen, was aus Ihrer Sicht noch fehlt oder unklar ist. Rückmeldungen bitte per Mail an gender-studies@uibk.ac.at

Link zu „Masterarbeit und Studienabschluss“: https://www.uibk.ac.at/ma-gender/masterarbeit/

 


BITTE DRINGEND BEACHTEN
Adaptierungen Lehrangebot im WiSe 2016/17 und SoSe 2017

Diese Information betrifft Studierende, die EINZELNE Lehrveranstaltungen aus dem Pflichtmodul 2 oder den Wahlmodulen 3 oder 7 bereits vor dem WiSe 2016/17 abgeschlossen haben:
Aufgrund der Curriculumsänderungen in den beteiligten Curricula MA Geschichte und MA Angewandte Ökonomik – die mit WiSe 2016/17 in Kraft getreten sind – haben sich Änderungen im *Pflichtmodul 2* sowie in den *Wahlmodulen 3 und 7* ergeben. Für das Studienjahr 2016/17 wurden mit allen LV-Leitungen für die betreffenden Lehrveranstaltungen unterschiedliche workloads vereinbart.

Alle Informationen zur Übergangsregelung sind hier zu finden: https://www.uibk.ac.at/ma-gender/adapierungen_wise2016.html

Falls Sie Fragen haben, melden Sie sich bitte per Mail: gender-studies@uibk.ac.at

 


Anfrage für Masterarbeit:
Thema: Private Kinderbetreuung in Tirol: Gemeindeförderung in der Kinderbetreuung: eine Best Practice Lösung

Gesucht werden interessierte Studierende, die ihre Masterarbeit im Bereich private Kinderbetreuung in Tiroler Gemeinden verfassen möchten. Die Arbeit kann auch als Teamarbeit gemacht werden.

Ansprechperson: Manfred Auer – manfred.auer@uibk.ac.at

Mehr Information: https://www.uibk.ac.at/ma-gender/downloads/masterarbeit_kinderbetreug_gemeinden_2017.pdf

 


Fachtagung:
Ambivalenzen der Selbstsorge. Feministische Perspektiven

Wissenschaftliche Fachtagung des Forschungsnetzwerkes Gender, Care & Justice
Interfakultäre Forschungsplattform Geschlechterforschung, Universität Innsbruck

Zeit: Freitag, 24. Februar 2017, 14:00-20:00 Uhr
Ort: SoWi, Hörsaal 3, Universitätsstraße 15, 6020 Innsbruck

Burnout, Zeitverluste, Beschleunigung, Erschöpfung .... In Medien, Politik und Wissenschaften werden Folgen der neoliberalen Transformationsprozesse am Arbeitsmarkt auf die Menschen kritisiert. Unbezahlte Sorgearbeit der Frauen für andere ist nach wie vor die heimliche Ressource im Generationen- und Geschlechtervertrag unserer Gesellschaft. Aber wer sorgt für die Frauen? Mehr noch, sorgen Frauen für sich selbst?

Mehr Information und Tagungsprogramm: https://www.uibk.ac.at/iezw/tagung-self-care/

 


SAVE THE DATE:
PORYES! - Feministische Konzepte in der Pornographie!
Vortrag mit Lexi Heinrich

Freudenflussnetzwerk & PorYes-Award Berlin Input und Clip

Zeit: Samstag 04. März 2017, 20:30 Uhr
Ort: p.m.k
Presented by DARE YA! collective

Die Pornoindustrie ist stark von sexistischen Darstellungen geprägt.
Frauen werden häufig als passive Objekte gezeigt, die wie selbstverständlich die Wünsche des Mannes bedienen. Männer werden zu unsensiblen, irrealen Dauerständern reduziert. Damit bleibt wenig Raum für einen positiven, mutigen und bewussten Zugang zur eigenen Lust und einen wertschätzenden Umgang mit dem eigenen und anderen Körper/n. Die feministische Bewegung schafft hier seit Jahrzehnten aktiv Alternativen und produziert lust- und powervolle Pornografie abseits von normativen Gendergrenzen und diskriminierenden Bodyshapes. Dennoch passt für viele Pornografie und Feminismus noch nicht so Recht zusammen. Im Input werden verschiedene Ansätze, Künstler_innen* und Aktivist_innen* mit Filmbeispielen vorgestellt.

Mehr Information: http://pmk.or.at/events/alles-klar

PS: offen für alle Personen, ausgenommen sexistische, rassistische, ableistische, lookistische...sprich diskriminierende Personen! t's getting porny and maybe horny BUT keep in mind, es handelt sich um keine Swingerclub Neueröffnung.

 


 

Das könnte Sie evtl. auch interessieren … Hm!

Sagen Sie uns doch, was Sie interessiert! Wir freuen uns über Links und Hinweise. Einfach an gender-studies@uibk.ac.at




Sie sind Mitglied der Mailing-Liste für Studierende des Interfakultären Masterstudiums Gender, Kultur und Sozialer Wandel. Falls Sie keine Zusendungen wünschen, schicken Sie bitte eine Mail an gender-studies@uibk.ac.at, Betreff: Abmeldung Liste ma-gender

bild_symbol_rot