Forschung

Acht Forschungsgruppen widmen sich der Ökologie und Evolution von aquatischen Organismen unter dem Einfluss menschlicher Nutzung und des Klimawandels. Dieser Ansatz umfasst neben der molekularen Anpassung, Organismen und Populationen bis hin zu Lebensgemeinschaften. Als Fördergeber des ILIM fungieren in erster Linie die Universität Innsbruck, der Österreichische Forschungsfonds und die Europäische Union. Für verschiedene öffentliche Einrichtungen (Landesregierung etc.) werden Gutachtertätigkeit und angewandte Forschungsprojekte durchgeführt.

Die Forschungsergebnisse werden in internationalen Zeitschriften publiziert (Publikationen). Der Jahresbericht Jahresbericht (teilweise auf deutsch) fasst die Aktivitäten der InstitutsmitarbeiterInnen bzgl. Forschung und Lehre zusammen. Seit 2013 werden die Aktivitäten im Zuge der Forschungleistungsdokumentation (FLD) der UIBK dargestellt. Die in Mondsee aktuell aktiven Arbeitsgruppen sind unten aufgelistet (ArbeitsgruppenleiterInnen in Klammern).

Die Arbeitsleistung des Instituts wurde zuletzt 2010 von einem Team internationaler ExpertertInnen exzellent evaluiert (Evaluierungsbericht 2010).

 

  • Umweltmikrobiologie (Hahn)
  • Molekulare Ökologie und Physiologie von Algen (Cyanobakterien) (Kurmayer)
  • Molekulare & Cytogenetische Evolution von asexuellen aquatischen Organismen (Lamatsch)
  • Ökologie und Taxonomie von Ciliaten (Sonntag)
  • Experimentelle Evolutionsökologie (Stelzer)
  • Molekulare Evolutionsökologie (Symonova)
  • Fischökologie (Wanzenböck)
  • Plankton Ökologie (Weisse)