isbn_978-3-902936-45-5

Diesen Titel bestellen >>

Regime der Fürsorge
Eine Vorstudie zur Geschichte der Tiroler und Vorarlberger Erziehungsheime und Fürsorgeerziehungssysteme der Zweiten Republik 

Michaela Ralser, Anneliese Bechter, Flavia Guerrini

ISBN 978-3-902936-45-5
brosch., 198 Seiten, zahlr. Farbabbildungen
2014, innsbruck university press • iup
Preis: 25,90 Euro

Der vorliegende Band ist die überarbeitete Drucklegung einer Vorstudie, die erstellt wurde, um der systematischen Aufklärung der (Erziehungs)Gewalt in den regionalen Erziehungsheimen eine Basis zu verschaffen. Der Band gibt eine Bestandsaufnahme der Tiroler und Vorarlberger Fürsorgeerziehungslandschaft der Nachkriegsjahrzehnte. Er zeigt, dass sich das historische Fürsorgeerziehungssystem als Ensemble zusammenwirkender Akteurskonstellationen, Kräfte und Machtwirkungen darstellt und Tausende Kinder auf eine Weise auslieferte, die heute kaum noch vorstellbar scheint. Es ist die Effizienz der Symbiose zwischen dem System Jugendfürsorge, dem System Erziehungsheim und dem System Kinderpsychiatrie, welches die historischen Vorgänge am deutlichsten kennzeichnet und von den Autorinnen als Fürsorgeerziehungsregime bezeichnet wird. Nie wieder werden derart viele Kinder und Jugendliche aus deprivilegierten Schichten in Erziehungsheimen und Kinderbeobachtungsstationen untergebracht und dort einer Korrektur- und Strafpädagogik ausgesetzt wie in den ersten Nachkriegsjahrzehnten. 

Aufgabe der nun als Buch vorliegenden Vorstudie war es, zu ermitteln, welche Voraussetzungen sich der Forschung bieten, zu recherchieren, welche schriftlichen Quellen wo überliefert und zugänglich sind, herauszuarbeiten, welche Auskunft sie über Struktur und Praxis der Fürsorgeerziehung zu liefern imstande sind und wo sie durch die Erzählungen ehemaliger Heimkinder zu ergänzen oder zu ersetzen sind. Ziel der Studie war es, Vorschläge für zukünftige Aufarbeitungs- und Vermittlungsprojekte zu machen, die geeignet sind, dieses Stück Geschichte im kollektiven Gedächtnis der Region zu verankern. Einige Forschungsprojekte konnten darüber angestoßen und in Gang gesetzt werden. Sie sollen Ergebnisse liefern, die helfen, Bedingung und Wirkung illegitimer (Erziehungs)Gewalt im Rahmen des lokalen Fürsorgeerziehungssystems nach 1945 aufzuklären und den Blick für die Gegenwart zu schärfen.