Bachelorstudium Slawistik

Du willst slawische Sprachen erlernen und dein Wissen über Sprachen, Literaturen und Kulturen Mittel- und Osteuropas vertiefen? Bei uns bist du richtig!

Online bewerben

Im Slawistik-Studium eignest du dir eine oder mehrere slawische Sprachen an und erwirbst grundlegende Kenntnisse in der slawischen Sprach- und Literatur-/Kulturwissenschaft. In den Lehrveranstaltungen gehst du z. B. der Geschichte der slawischen Sprachen nach oder analystierst literarische Texte und Filme.

Am Institut für Slawistik an der Universität Innsbruck kannst du Bosnisch/Kroatisch/Montenegrinisch/Serbisch, Polnisch,Russisch oder Ukrainisch ohne Vorkenntnisse lernen. Egal ob du schon eine slawische Sprache sprichst oder nicht - bei uns wirst du dein bisheriges Wissen erweitern sowie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den slawischen Sprachen entdecken.

Studienkennzahl
UC 033 650

Zusatzprüfung
Latein
Die Zusatzprüfung aus Latein ist bis zur vollständigen Ablegung des Bachelorstudiums nachzuweisen, wenn dieses Fach nicht an einer höheren Schule im Ausmaß von mindestens 10 Wochenstunden erfolgreich absolviert wurde.

Alle StudienStudienberatungWahlpaketErweiterung

FAQ

Die Absolvent:innen sind befähigt, wissenschaftliche Weiterentwicklungen in linguistischen, literatur- und kulturwissenschaftlichen Bereichen zu erarbeiten, zu beurteilen, anzuwenden sowie die erworbenen Kompetenzen fächerübergreifend einzusetzen. Sie verfügen über wissenschaftlich fundierte theorie- und methodengestützte Problemlösungskompetenzen, zudem verfügen sie über Schlüsselkompetenzen zur Beschaffung und kritischen Anwendung von Wissen.

Gegenstand der Slawistik ist der slawische Sprach- und Kulturraum mit 15 Sprachen und ca. 290 Millionen SprecherInnen. Im Slawistikstudium in Innsbruck wählst du eine erste slawische Sprache - Bosnisch/Kroatisch/Montenegrinisch/Serbisch (BKMS) (NEU ab WS 2024/25) oder Russisch. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bis zum Studienabschluss erreichen Studierende das Niveau B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen. Daneben vermittelt das Studium Grundkenntnisse einer zweiten slawischen Sprache (Polnisch, Russisch oder Ukrainisch).

Studierende erwerben darüber hinaus Wissen in den Bereichen Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft sowie Medien- und Kommunikationswissenschaft. Dabei werden Kenntnisse über die Struktur der slawischen Gegenwartssprachen und Methoden ihrer Beschreibung vermittelt und ein Einblick in die Geschichte der Sprache, ein Überblick über die Epochen und Gattungen der slawischen Literaturen und ein Zugang zu Theorien und Methoden gegeben. Weiters erhalten Studierende ein Verständnis für Zusammenhänge von gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen in den Kulturwissenschaften unter besonderer Berücksichtigung des Mediums Film.

Zu weiteren Schlüsselqualifikationen von AbsolventInnen des Studiums gehören unter anderem ein kritisch-kreativer Umgang mit Information und Wissen, eine ausgeprägte Problemlösungskompetenz sowie die Fähigkeit, sprachliche, kulturelle und künstlerische Strukturen und Prozesse zu analysieren und wissenschaftliche Sachverhalte geordnet und sprachlich gewandt in Wort und Schrift aufzubereiten.

Das Bachelorstudium Slawistik bietet eine berufsvorbereitende Ausbildung und verfolgt eine breite Qualifikation der Absolvent:innen. Selbstverständlich können Slawist:innen ihre Berufsfelder durch gezielte Zusatzqualifikationen, sei es in EDV, Wirtschaft, Rechtswissenschaft oder in Politikwissenschaft, noch erweitern. Tätigkeitsbereiche für Slawist:innen findet man im öffentlichen Dienst und in der Privatwirtschaft, in Presse, Rundfunk und Fernsehen oder auch im Kulturmanagement. Weitere Berufsfelder sind Sprachmittlung, Tourismus sowie Tätigkeiten im Bildungsbereich.

Absolvent:innentracking: Zeigt, in welche Berufsfelder Studierende nach dem Studienabschluss einsteigen 

Rund ums Studium Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Slawistik Prüfungsreferat Informationen für Studierende mit Behinderung

 

 

Curriculum

https://www.uibk.ac.at/de/studien/ba-slawistik/2015w/
curriculum

Aus der Praxis

On­li­ne­ses­si­ons

In den unterschiedlichen Onlinesessions wird das vielfältige Studienangebot der Universität Innsbruck kurzweilig vorgestellt. Die Onlinesessions sind eine gute Plattform, um schnell und unkompliziert die richtigen Antworten auf individuelle Fragen zu bekommen.

Inge­borg-Ohn­heiser-Preis geht nach Inns­bruck

Der Ingeborg-Ohnheiser-Preis wurde von der Österreichischen Gesellschaft für Slawistik (oegsl) für universitäre Abschlussarbeiten ins Leben gerufen und 2019 zum ersten Mal verliehen. Eine der drei Preisträgerinnen, Mag. Anna Dreher, kommt aus Innsbruck.

Ähnliche Studien

Nach oben scrollen