Universität Innsbruck

Bachelor­studium
Philo­sophie

Das Bachelor­studium Philo­sophie führt in die Philo­sophie und ihre Teil­gebiete ein. Die Studie­renden befassen sich mit philo­sophischen Fragen in ver­schiedenen Zusammen­hängen, erlernen Metho­den der Philo­sophie und unter­suchen ethische, erkenntnis­theoretische, sozial­philosophische und meta­physische Dimen­sionen von Gesell­schaft, Kultur und Wissen­schaft.

Bub auf Leiter streckt sich gen Himmel

  Detaillierte Infos  Online bewerben

Info

Bachelor of Arts (BA)

Dauer/ECTS-AP
6 Semester/180 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Matura oder Äquivalent

Zusatzprüfung
Latein

Curriculum
Informationen zum Curriculum  

Das richtige Studium für mich?

Statue in nachdenklicher Haltung

In fünf Begriffen

  • Wahrheit
  • Verantwortung
  • Freiheit
  • Existenz
  • Kritik
Mikado-Stäbchen

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten

  • in kulturellen und sozialen Bereichen
  • in Politik und Wirtschaft
  • in Medien

Career Service der Universität Innsbruck

Aus der Praxis

Ehren­kreuz für Phi­lo­soph Josef Mit­te­rer

Für seine außergewöhnlichen Leistungen als herausragender Wissenschaftler wurde der in Westendorf in Tirol geborene Philosoph Josef Mitterer am Dienstag mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse ausgezeichnet. In Vertretung des Bundespräsidenten überreichte Rektor Tilmann Märk die Auszeichnung in der Aula der Universität Innsbruck.

Marie-Luisa Frick ist für Trac­­tatus-Preis nomi­­niert

Die Osttiroler Philosophin Marie-Luisa Frick gehört zu den Nominierten für den mit 25.000 Euro dotierten Essay-Preis „Tractatus“ des Philosophicums Lech. Mit ihrem Werk „Mutig denken. Aufklärung als offener Prozess“ befindet sich die Professorin mit sechs anderen Autor*innen auf der Shortlist. Die Verleihung wird am 24. September im Rahmen des Philosophicums stattfinden.

Sicherheit und ihre Risiken

Viel menschliches Streben – auch in der Wissenschaft – fließt in die Erhaltung und den Ausbau von Sicherheit. Die Philosophin Anne Siegetsleitner erläutert, in welchem Verhältnis Sicherheit zu anderen Grundbedürfnissen steht, ob es zu viel Sicherheit geben kann und warum ein Staat, der seine Bürgerinnen und Bürger vor allen Gefahren schützt, nicht erstrebenswert ist.

wissenswert Februar 2021

Diese Ausgabe von wissenswert ist dem Studium gewidmet: Wir informieren über Aufnahmeverfahren und Studienstart, geben Einblick in neue Studien- und Weiterbildungsformate und stellen spannende Praxisprojekte von Studierenden vor. Darüber hinaus erfahren Sie, dass Schnecken geschickte Anpassungskünstler sind und warum Dialekte Information und Emotion beinhalten.