Universität Innsbruck

Bachelorstudium
Europäische Ethnologie

Das Bachelorstudium vermittelt Grundkenntnisse zur Analyse europäischer Alltagswelten und historischer wie gegenwärtiger gesellschaftlicher Problemlagen. Neben kulturtheoretischen und methodischen Fertigkeiten eignen sich Studierende praxisnahe Kompetenzen für Kultur- und Medienarbeit an.

Menschen in Bewegung

Detaillierte Infos Online bewerben

Info

Bachelor of Arts (BA)

Dauer/ECTS-AP
6 Semester/180 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Matura oder Äquivalent

Curriculum
Informationen zum Curriculum  

Das richtige Studium für mich?

Eine Unzahl an Vorhängeschlossern an einem Stand in Paris

In fünf Begriffen

  • Alltag befragen und verstehen (z.B. Veganismus, Reisen)
  • Gesellschaft vielfältig denken (z.B. Migration, queer)
  • lebensnah, empirisch arbeiten (z.B. Interviews, teilnehmende Beobachtung)
  • eigene und andere Standpunkte hinterfragen (z.B. Protest, Ideologie)
  • populäre Medien analysieren (z.B. Social Media, Fotografie)
Zu einem Turm gestapelte Steine

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten

  • Medien- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Ausstellungswesen und Museumsarbeit,
  • NGOs, Bildung und Beratung,
  • Kulturpolitik und Kulturverwaltung,
  • Kulturmanagement und Kulturvermittlung

Career Service der Universität Innsbruck

Aus der Praxis

Anste­ckende Bil­der

Die dritte Ausgabe der Tagungsreihe „Corona verstehen“ widmete sich der Pandemie mittels einem Blick auf die Filmproduktion mit und in Zeiten von Corona sowie mit Filmklassikern über Seuchen/Pandemien. An insgesamt fünf Terminen zwischen 4. und 31. Oktober wurden im Leokino Filme gezeigt und diskutiert.

Sie­ben FWF-Pro­jekte bewil­ligt

Bei der FWF-Kuratoriumssitzung Anfang Oktober wurden fünf Einzelprojekte, ein Projekt im Rahmen des Esprit-Programms sowie eine Publikation von Wissenschaftler*innen der Universität Innsbruck gefördert.

Her­vor­ra­gende Lehre aus­ge­zeich­net

Am 22. September wurde vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung der „Ars Docendi“ – der österreichische Staatspreis für exzellente Lehre vergeben. Marina Hilber, Assistenzprofessorin am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Uni Innsbruck, erhielt für ihre Lehrveranstaltung „Forschungslabor: Ausstellungsprojekt – Medizingeschichte im Montafon“ einen Anerkennungspreis.

his­to­ria.scri­bere 14: Best-Paper-Awards ver­lie­hen

Am 21. Juni 2022 erschien die 14. Ausgabe von historia.scribere. Gleich zwölf Studierende der Studienrichtung Geschichte durften sich über die Publikation und Auszeichnung ihrer Arbeiten in der Online-Zeitschrift der Institute für Alte Geschichte und Altorientalistik, Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie sowie Zeitgeschichte freuen.