Universität Innsbruck

Bachelor­studium
Germa­nistik

Das Bachelor­studium Germa­nistik vermittelt theo­retische und metho­dische Grund­kenntnisse in den Bereichen Literatur­wissenschaft, Sprach­wissenschaft, Schreiben und mündliche Inter­aktion. Die Beschäftigung mit den sich wandelnden Funk­tionen von Literatur in Gegen­wart und Geschichte vermittelt Literatur­kenntnisse sowie Instrumente des Ver­stehens und Inter­pretierens historisch-sozialer Zusammen­hänge.

Aufgeschlagenes Buch

  Detaillierte Infos  Online bewerben

Info

Bachelor of Arts (BA)

Dauer/ECTS-AP
6 Semester/180 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Matura oder Äquivalent

Zusatzprüfung
Latein

Curriculum
Informationen zum Curriculum  

Das richtige Studium für mich?

Ein Stapel Bücher

In fünf Begriffen

  • deutsche Sprache und ihre Funktion in Geschichte und Gegenwart analysieren
  • deutschsprachige Literatur interpretieren
  • normsicherer, situationsadäquater Umgang mit Sprache
  • sprachkritische und ästhetische Urteilsfähigkeit
  • kulturelle Trends erkennen und verstehen
Ineinander verschachtelte Bücher

Ähnliche Studien

Bachelorstudien

Lehramtsstudium UF

Strahlende Sonne über dem Meer

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten

Tätigkeiten in allen Bereichen des kulturellen Lebens:

  • im Verlags- und Medienbereich
  • in Buchhandel und Bibliotheken
  • Lektorats- und Redaktionsarbeit
  • journalistische und publizistische Tätigkeiten im PR-Bereich
  • in der Kulturverwaltung und Kulturvermittlung

Career Service der Universität Innsbruck

Aus der Praxis

Stu­die­rende be­tei­li­gen sich bei Ta­gung der DGPuK

Nach intensiver Planung und langem Hoffen auf eine Rückkehr in die Präsenz, musste die für 17. bis 19. Februar 2022 angesetzte und unter dem Motto „Multimodales Erzählen in digitalen Medien“ stehende Tagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) schließlich doch virtuell stattfinden.

Vor­ge­stell­t: Schrift­li­ches Strei­ten

Der Literaturwissenschaftler Dirk Rose beschäftigt sich mit den Überschneidungen von Literatur und Medien. Dabei gilt sein großes Interesse der Medienkritik und der Polemik, über die er bereits ein umfangreiches Buch verfasst hat.

Gelun­gener Start ins neue Studien­jahr

Anfang Oktober fanden am Institut für Germanistik mehrere Veranstaltungen für erst- und mehrsemestrige Studierende statt. Die Studienvertretungen Germanistik und Unterrichtsfach Deutsch organisierten mit Unterstützung der Institutsleitung verschiedene Info- und Kennenlernaktionen, über die sie hier berichten.

Sommerfrische: Ge­schichten einer ver­schwun­denen Urlaubs­form

Eine virtuelle Ausstellung spürt einer verschwundenen Urlaubsform - der Sommerfrische - nach. Sie ist das Ergebnis der Lehrveranstaltung „Literaturwissenschaftliche Quellenkritik an Beispielen aus dem Forschungsinstitut Brenner-Archiv“, durchgeführt von Ursula Schneider in Zeiten des Lockdowns.