Universität Innsbruck

Bachelor­studium
Kunstgeschichte

Das Bachelor­studium vermit­telt fun­dierte Kennt­nisse der Kunst­entwicklung aller Epo­chen und Gat­tungen sowie der kunst­historischen Praxis und Metho­dik. Ein wesent­licher Teil des Stu­diums ist dem wissen­schaft­lichen Arbei­ten und der geziel­ten Einordnung von Kunst in kultur­historische sowie sozio­logische Kon­texte gewidmet.

Albrecht Dürer, "Innsbruck von Norden"

  Detaillierte Infos  Online bewerben

Info

Bachelor of Arts (BA)

Dauer/ECTS-AP
6 Semester/180 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Matura oder Äquivalent

Zusatzprüfung
Latein

Curriculum
Informationen zum Curriculum  

Das richtige Studium für mich?

Nordkettenbahn Talstation

In fünf Begriffen

  • Analyse kunsthistorischer Entwicklungen
  • Vermittlung von Kunst
  • Beherrschen des Forschungsinstrumentariums
  • grundlegende Anwendungskenntnisse
  • Bestandsaufnahme von Kunst
Treppe des Centre Pompidou

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten

  • im Sammlungs- und Ausstellungswesen
  • im Bildungsbereich
  • in der Verwaltung und Wirtschaft (Kulturmanagement, Kunsthandel)
  • in der Freizeitindustrie und Tourismusbranche (Reiseplanung, -führung, und -begleitung)
  • im Bibliotheks- und Archivwesen
  • im Journalismus und Verlagswesen
  • im Buchhandel und Literaturbetrieb

Career Service der Universität Innsbruck

Aus der Praxis

30 Jahre Bos­nien-Krieg: Gemein­sam erin­nern

Das Institut für Zeitgeschichte und das Osteuropazentrum haben gemeinsam mit dem Zentrum für MigrantInnen in Tirol/Dokumentationsarchiv Migration Tirol (ZeMiT/DAM) eine Film- und Diskussionsreihe in Innsbruck organisiert. Der nächste Termin ist am 18. Mai.

Buch­tipp: Die Kriege des lan­gen 19. Jahr­hun­derts

... in Geschichtsschulbüchern haben sich die Zeithistoriker*innen Andrea Brait und Tobias Hirschmüller im vorliegenden Band näher angesehen. Eine kritische Hinterfragung der oft monoperspektiven Darstellung der Ereignisse fehle häufig, halten die beiden fest.

Man­na­get­ta­-­Preis für Elena Tad­dei

Die Historikerin Elena Taddei erhielt am Dienstag in Wien von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften den diesjährigen Mannagetta-Preis für die Geschichte der Medizin. Ausgezeichnet wurde sie für ihre Monografie „Franz von Ottenthal“, über einen Landarzt im Tirol des 19. Jahrhunderts.

Ma­ri­a­n­ne­-­Ba­r­cal­-­Preis für vier For­scher*in­nen

Zum sechsten Mal dürfen sich Studierende der Fächer Zeitgeschichte, Politikwissenschaften, Geschichte oder benachbarter Disziplinen über den Marianne-Barcal-Preis freuen. Aus insgesamt 15 Einreichungen kürte die Fachjury vier Abschlussarbeiten mit dem Marianne-Barcal-Preis 2021.