Universität Innsbruck

Bachelor­studium
Italie­nisch

Zentraler In­halt des Bachelor­studiums Italie­nisch ist die italie­nische Sprache. Dies um­fasst sehr gute aktive und passive Sprach­kompetenz, genauso wie ein sprach­wissenschaft­liches Ver­ständnis des Italie­nischen. Weiters vermit­telt das Stu­dium umfang­reiche Kennt­nisse der Kultur Italiens und die Fähig­keit zu inter­kulturellem Handeln.

Malerische italienische Küstenstadt

Italienisch ist eine der großen Sprachen in der EU und ganz besonders für Österreich von eminenter Bedeutung: Italien ist unser zweitwichtigster Außenhandelspartner und der Touristenstrom fließt nicht nur von Österreich nach Italien – auch wir sind ein beliebtes Reiseziel unserer südlichen Nachbarn. Das Studium der italienischen Literatur führt nicht nur zu einem Überblick über eine der großen abend­ländi­schen Literaturen, sondern auch zu einer erweiterten Textkompetenz im Sinne von Textanalyse und -verstehen.

  Detaillierte Infos  Online bewerben

Info

Bachelor of Arts (BA)

Dauer/ECTS-AP
6 Semester/180 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Matura oder Äquivalent

Zusatzprüfung
Latein

Curriculum
Informationen zum Curriculum  

Das richtige Studium für mich?

Landkarte, Kamera und Laptop

In fünf Begriffen

  • Sprachkompetenz in einer wichtigen Kultursprache mit europaweiter Ausstrahlung
  • mit jeder zusätzlichen Sprache wird in eine neue Kultur eingetreten und der eigene Horizont erweitert
  • Sprachstudien vermitteln ganz allgemein ein tieferes Verständnis für „Sprache“
  • grundlegende Kulturtechniken wie Textverstehen, -analyse, -erstellung werden erlernt und vertieft
  • Erwerb eines umfangreichen kulturellen und kulturgeschichtlichen Wissen, welches sich in vielfältiger Weise auch beruflich nutzen und anwenden lässt
Leiter lehnt an Bücherregal

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten

  • Lehre und Forschung an höheren Bildungseinrichtungen (u.a. Universitäten)
  • Erwachsenenbildung
  • Kulturinstitutionen (Theater, Verlage, Museen, Fachbucherstellung)
  • Medien und Presse
  • Tourismus, Hotellerie und Gastronomie (u.a. Reiseleitung, Verfassen von Reiseführern und Reiseliteratur)
  • diplomatischer Dienst
  • in der Privatwirtschaft
  • Oenologie und Weinhandel

Absolvent*innentracking: Zeigt, in welche Berufsfelder Studierende nach dem Studienabschluss einsteigen

Aus der Praxis

Anste­ckende Bil­der

Die dritte Ausgabe der Tagungsreihe „Corona verstehen“ widmete sich der Pandemie mittels einem Blick auf die Filmproduktion mit und in Zeiten von Corona sowie mit Filmklassikern über Seuchen/Pandemien. An insgesamt fünf Terminen zwischen 4. und 31. Oktober wurden im Leokino Filme gezeigt und diskutiert.

Ehren­kreuz für Eva Lavric

Am Donnerstagabend vergangener Woche überreichte Rektor Tilmann Märk im Rahmen einer Abschiedsfeier in der Claudiana der Romanistin Eva Lavric das österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, I. Klasse. Sie wurde von der Republik für ihre außergewöhnlichen Leistungen als herausragende Wissenschaftlerin und Wissenschaftsmanagerin ausgezeichnet.

Spra­chen, ver­gleich­bar und unver­gleich­lich

Die IX. Internationale Arbeitstagung „Romanisch-deutscher und innerromanischer Sprachvergleich“ brachte von 7. bis 10. September 2022 an die 80 Forscher*innen der Kontrastiven Linguistik aus ganz Europa und Übersee nach Innsbruck. Unter der Schutzherrschaft ihres Wappentiers, eines Dinosauriers, erfreuten sich die Teilnehmer*innen an einer berauschenden Vielfalt an Themen.

Staats­preis für Elia Eis­te­rer-Bar­celó

Die Autorin und ehemalige Lehrende am Institut für Romanistik Elia Eisterer-Barceló erhielt Mitte Juli vom spanischen König Felipe VI. den mit 20.000 Euro dotierten spanischen Staatspreis für Literatur. Aufgrund der Pandemie konnte die Feier für die 29 Preisträger*innen des Premio Nacional de Cultura 2020 erst in diesem Jahr stattfinden.