Universität Innsbruck

Master­studium
Trans­lations­wissen­schaft

Das Master­studium Trans­lations­wissen­schaft baut auf den im Bachelor­studium erwor­benen fach­spezi­fischen Kompe­tenzen auf und vermit­telt neben trans­lations­theore­tischem Wissen und berufs­kundlichen Orien­tierungen gemäß den drei Möglich­keiten der Speziali­sierung (Fach­übersetzen und Translationstechnologie, literarisches und audiovisuelles Übersetzen und Theorie und Praxis des Konferenzdolmetschens), Kennt­nisse, Techniken und Fertig­keiten für die professio­nelle Aus­übung von hoch­qualifi­zierten trans­lations­spezifischen Tätig­keiten.

Masterstudium: Translationswissenschaft

Der vorliegende Film von Tirol TV (ausgestrahlt in der Reihe TIROL DREISSIG im Dezember 2015) zeichnet ein kurzes Portrait des INTRAWI. (Text: Martina Mayer)

Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Spanisch und Deutsch als Fremdsprache für Studierende aus anderen Ländern – das Innsbrucker Institut für Translations­wissenschaft (INTRAWI) punktet in all diesen Ausbildungs­sprachen mit breit gefächerter Expertise.

In der Forschung spielen hier Übersetzen, Dolmetschen, Terminologie und weitere Bereiche eine wichtige Rolle. In der Lehre wird zusätzlich zur wissenschaftlichen Fundierung auf Vielseitigkeit und authentische Settings geachtet: In der Dolmetsch­trainings­anlage des Institutes werden Konferenzen mit externen und internen Redner*innen organisiert, um die Studierenden in möglichst praxisnahen Übungs­situationen auf ihren zukünftigen Beruf vorzubereiten. Im Übersetzungs­unterricht werden neben literarischen Texten beispielsweise auch wirtschaftliche, juristische, technische, medizinische und andere Fachtexte übersetzt oder gar Filme untertitelt, um junge Menschen gekonnt ans Berufsleben heranzuführen.

Rund ums Studium

Detaillierte Infos

Online bewerben

Info

Master of Arts (MA)

Dauer/ECTS-AP
4 Semester/120 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent. Nachweis Sprach-Niveau C1.

Curriculum
Informationen zum Curriculum

Das richtige Studium für mich?

2 Silhouetten kommunizieren miteinander

In fünf Begriffen

  • kompetenter Umgang mit zeitgemäßen Translations­technologien
  • fundierter Einblick in die Prinzipien der Terminologiewissenschaft
  • Erlangung von Kenntnissen über Übersetzungsmethoden im Bereich der Literatur-, Medien­- und Fachkommunikation
  • praktisches Training des Simultan- und Konsekutivdolmetschens
  • Vermittlung wissenschaftlicher Kenntnisse und Methoden als Grundlage für ein weiterführendes Doktoratsstudium
Hand hält Weltkugel

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten
Berufsbilder und Einsatzbereiche:

  • Konferenz-, Medien-, Gerichts-, Kommunaldolmetschen etc.
  • Fach-, Literatur-, Rechts-, Medienübersetzen etc.
  • Texten (Lektorat, Korrektorat, Softwarelokalisierung)
  • Projektmanagement
  • im öffentlichen Dienst (auf nationaler, europäischer oder internationaler Ebene)
  • in der Privatwirtschaft (Unternehmen, Übersetzungsagenturen)
  • bei Verbänden und humanitären Organisationen
  • im Kultur- und Wissenschaftsbetrieb (Verlage, Werbeagenturen, Filmproduktionsfirmen)

Absolvent*innentracking: Zeigt, in welche Berufsfelder Studierende nach dem Studienabschluss einsteigen

Aus der Praxis

Exkursion zur Nordkette

Nach vier Jahren covidbedingter Pause konnte heuer im Rahmen der LV Fachübersetzen Technik Deutsch-Italienisch des Institutes für Translationswissenschaft (INTRAWI) die bereits in früheren Jahren als instruktiver Fixpunkt in den Unterricht integrierte Exkursion zu den Innsbrucker Nordkettenbahnen wieder stattfinden.

Literaturübersetzen: Beruf und Berufung

Stjepanka Pranjković arbeitet als erfolgreiche Literaturübersetzerin in Zagreb. Derzeit übersetzt sie hauptsächlich österreichische Literatur ins Kroatische. Bei einem Übersetzerinnengespräch am Institut für Translationswissenschaft (INTRAWI) hat sie im Mai 2023 über ihren Werdegang gesprochen und Studierenden wertvolle Ratschläge zum Einstieg in ihr spannendes Berufsfeld gegeben.

Online-Vortrag vom INTRAWI an italienischer Schule in Paris

Am 27.04.2023 hielt Judith Stella Pagliardini, Studentin am Institut für Translationswissenschaft (INTRAWI), einen Online-Vortrag über die Biografien der zum Teil jüdischen Dolmetschheld:innen von 1945/46 am italienischen Gymnasium Leonardo Da Vinci in Paris. Der Vortrag knüpfte an die AIIC-Wanderausstellung Ein Prozess – Vier Sprachen (Die Pionier:innen des Simultandolmetschens) an.

TR trifft FÜ: Tech­ni­sche Redak­tion im Fokus am INTRAWI

Im März 2023 war Claudia Hagendorfer, Berufsgruppensprecherin der gewerblichen Sprachdienstleister:innen bei der WKO Wien und Geschäftsführerin der text-it Produktdokumentation GmbH, virtuell in Innsbruck zugegen. Im Fokus ihres Gastvortrags: die Technische Redaktion – ein mögliches Tätigkeitsfeld für Fachübersetzer:innen, wie das Institut für Translationswissenschaft (INTRAWI) sie ausbildet.

Nach oben scrollen