Universität Innsbruck

Masterstudium
Slawistik

Im Masterstudium Slawistik vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in der slawischen Sprach- und Literatur-/Kulturwissenschaft. Gleichzeitig erweitern Sie Ihre Sprachkompetenzen im Russischen, das den Schwerpunkt der Innsbrucker Slawistik bildet sowie in einer zweiten slawischen Sprache (Bosnisch/Kroatisch/Serbisch oder Polnisch). Nach dem Abschluss des Studiums können Sie sich selbständig und auf international anerkanntem Niveau mit slawistischen Fragestellungen und Themen auseinandersetzen. Sie sind in der Lage wissenschaftlich korrekt zu argumentieren und komplexe Probleme innovativ zu lösen.

Masterstudium: Slawistik

Warum Slawistik?  Detaillierte Infos  Online bewerben

Info

Master of Arts (MA)

Dauer/ECTS-AP
4 Semester/120 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent

Curriculum
Informationen zum Curriculum

Ergänzungen
Info und Angebot

Das richtige Studium für mich?

Orthodoxe Kirche

In fünf Begriffen

  • Auseinandersetzung mit sprach-, literatur- und kulturwissenschaftlichen Themen und Methoden
  • Vertiefung der Sprachkenntnisse im Russischen und in einer zweiten slawischen Sprache (Bosnisch/Kroatisch/Serbisch oder Polnisch)
  • informierter, kritischer Zugang zu Texten und Medien
  • Erwerb interkultureller und kommunikativer Kompetenzen
  • Möglichkeit eines Double Degree (Universität Innsbruck und RGGU Moskau)
Mann arbeitet mit Laptop

Nach dem Studium

PhD/Doktoratsstudien

Weiterbildungsangebote

Career Service der Universität Innsbruck

Strahlende Sonne über dem Meer

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten

  • Tätigkeiten als Russland- bzw. OsteuropaspezialistIn in nationalen und internationalen Institutionen
  • Kulturmanagement
  • Bildungssektor und Sprachmittlung
  • Verlage und Medien
  • Wirtschaft und Tourismus
  • wissenschaftliche Laufbahn (Qualifikation zum Doktoratsstudium)

Absolvent*innentracking: Zeigt, in welche Berufsfelder Studierende nach dem Studienabschluss einsteigen

Aus der Praxis

Spie­le­for­schung trifft Kino

Am 3.11. verwandelte die Forschungsgruppe Game Studies den Kinosaal des Cinematographen in eine interaktiven Spielstätte. In der ersten Ausgabe des Formates „Licht-Spiel-Haus“ wurde das Computerspiel „What Remains of Edith Finch“ vorgestellt, vorgespielt und anschließend mit Publikumsbeteiligung in einer Podiumsdiskussion besprochen.

Infor­ma­ti­ker gewinnt Science Slam

Am Dienstag fand im Treibhaus Innsbruck wieder ein Science Slam statt. Vor ausverkauftem Haus präsentierten fünf Wissenschaftler ihre Forschung in kurzen, unterhaltsamen Präsentationen auf der Bühne. Das Publikum war die Jury und kürte den Informatiker Elwin Huaman zum Sieger. Er wird am Freitag am Österreich-Finale in Wien teilnehmen.

Sum­mer School „Ost­eu­ropa“ gestar­tet

Am Montag, 11. Juli 2022, startete an der Universität Innsbruck die erste Summer School Osteuropa. Unter dem Motto Eine gemeinsame Sprache finden werden je 25 Studierende aus der Ukraine und aus Österreich zwei intensive Wochen miteinander verbringen.

Vor­trags­reihe Gaming & Wis­sen­schaft gestar­tet

Mit Beginn des Sommersemesters 2022 startete an der Universität Innsbruck die Vortragsreihe „Gaming & Wissenschaft: Disziplinäre Zugänge zu den Game Studies“ der frisch gegründeten Forschungsgruppe der „Innsbrucker Game Studies“.