Herzlich willkommen auf der Homepage
des Instituts für Slawistik der Universität Innsbruck!

50j

Allgemeines

Wolfgang Stadler wird im WS 2021/22 ein Forschungssemester in Anspruch nehmen und nicht am Institut sein. Studierende, die eine Abschlussarbeit verfassen, werden gebeten, dies zu berücksichtigen und mit Herrn Stadler über E-Mail Kontakt aufzunehmen, da in diesem Zeitraum (1.10.2021–28.2.2022) keine Sprechstunden stattfinden.

Besonderheiten wegen COVID-19

Wegen der Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung von COVID-19 bleibt das Sekretariat bis auf Weiteres für den persönlichen Parteienverkehr geschlossen. Anfragen bitte per E-Mail an Claudia Plattner (claudia.plattner@uibk.ac.at).

Die Sprechstunden der Institutsmitglieder finden ab sofort online zu den hier vermerkten Zeiten statt. Es wird um Voranmeldung gebeten.

Informationen zum elektronischen Einreichen von Diplom- und Masterarbeiten während der Beschränkungen zu COVID-19 finden Sie [hier].

Veranstaltungen

Vortrag „Deiktische Ausdrücke zwischen Semantik und Pragmatik von Prof. Dr. Imke Mendoza (Univ. Salzburg) im Rahmen des Seminars „Ausgewählte Bereiche der Linguistik: Pragmatik“ (Leitung: Wolfgang Stadler) | Donnerstag, 15.4.2021, 10:15–11:45 Uhr

Univ.-Prof. Mag. Dr.  Imke Mendoza lehrt Slawistische Linguistik an der PLU Salzburg. Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich der Syntax, Semantik und Pragmatik der ost- und westslawischen Sprachen Russisch und Polnisch. Prof. Mendoza leitete Projekte zu Differentieller Argumentmarkierung, Sprach- und Registerwandel sowie zu Syntaktischer Oszillierung in den slawischen Sprachen (gemeinsam mit Barbara Sonnenhauser, Zürich und Björn Wiemer, Mainz). Ihr jüngstes Projekt widmet sich Linguistic Mechanisms in Russian Social Interaction: Politeness in Lexis, Grammar, and Discourse from a Comparative Perspective (gemeinsam mit O. Issers, N. Bragina, M. Krongauz, I. Šaronov, R. Rathmayr, Wolfgang Stadler u.a.)

Interessierte nutzen bitte folgenden Link: Gastvortrag Mendoza

Lesung & Gespräch mit Sergej Lebedev und Alisa Ganieva (Russland) [de/ru] | Mittwoch, 14.04.2021, 19.00 Uhr | Online über [Zoom] | im Rahmen der literarischen Veranstaltungsreihe „Vom Baltikum bis Usbekistan: Gegenwartsliteraturen 30 Jahre nach dem Ende der Sowjetunion“


В Инсбруке используют новые информационные технологии в изучении русского языка | Konversation in russischer Sprache | Ausgewählte Bereiche der Kulturwissenschaft und der russischen Kultur| Der vollständige Artikel [hier]

Nach oben scrollen