Universität Innsbruck

Master­studium
Erziehungs­- und Bildungswissen­schaft

Das Master­studium Erziehungs­wissen­schaft vermit­telt ein hoch­speziali­siertes und ver­tieftes Wis­sen über den Gegen­stands­bereich der Erziehungs- und Bildungs­wissenschaft. Ein Schwer­punkt kann theo­retisch, metho­disch und prak­tisch ver­tieft werden wie beispiels­weise allge­meine Erziehungs­wissenschaft, Gender, Psycho­analyse, Migra­tion u. a.

Masterstudium: Erziehungs- und Bildungswissenschaft

  Detaillierte Infos  Online bewerben

Info

Master of Arts (MA)

Dauer/ECTS-AP
4 Semester/120 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Fachlich infrage kommender Bachelorabschluss oder Äquivalent

Curriculum
Informationen zum Curriculum  

Das richtige Studium für mich?

Fünf Fäuste von Studierenden

In fünf Begriffen

  • fortgeschrittener und spezialisierter akademischer Abschluss
  • Fokus auf die Themen der sozialen Wirklichkeit gesellschaftlicher Heterogenität
  • Wechselwirkungen von age, class, disability, gender, race und sexual orientation als unterschiedliche Dimensionen sozialer Ungleichheit
  • Faktenwissen, analytisch-theoretisches und methodisches sowie kritisch-reflexives Wissen
  • aktive und gestaltende Anwendung der Fachkompetenzen in sich rasch wandelnden Rahmenbedingungen
Wendeltreppe

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten

  • forschungsbezogene Tätigkeit
  • Führungspositionen in sozialen Einrichtungen und Institutionen
  • planende, analysierende und beratende Tätigkeiten in erziehungs- und bildungsrelevanten Berufsfeldern
  • verantwortungsvolle Tätigkeiten in staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen, lokal und international

Career Service der Universität Innsbruck

Aus der Praxis

Buch­prä­sen­ta­ti­on: Kind­heits­ge­schich­ten – Sto­rie d'in­fan­zia

Am Donnerstag, 12. Mai 2022, stellten die Erziehungswissenschafter*innen Ulrich Leitner (Universität Innsbruck) und Annemarie Augschöll-Blasbichler (Freie Universität Bozen) ihren in der innsbruck university press veröffentlichten Sammelband „Kindheitsgeschichten – Storie d’infanzia“ im Rahmen der hybriden Tagung „Baden. Eine historisch-topographische Spurensuche (Innsbruck-Ambras)“ im Claudiasaal vor.

Tagung disku­­tierte Ele­­mentar­­päda­­gogik

Mit über hundert Wissenschaftler:innen und Expert:innen aus der Praxis fand vergangenen Freitag die 2. Innsbrucker Fachtagung zur Elementarpädagogik statt. Veranstaltet wurde die Tagung, die das Interesse von Fachleuten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum fand, von der Universität Innsbruck und der Pädagogischen Hochschule Tirol (PHT).

Disability Studies: Neue Zeitschrift

Im Juli ist die erste Ausgabe der neuen Zeitschrift für Disability Studies online erschienen. Sie ist einzigartig im deutschsprachigen Raum und wird von Innsbruck University Press herausgegeben. Mitherausgeber_innen sind Julia Biermann und Lisa Pfahl vom Institut für Erziehungswissenschaft.

Ge­schlech­ter­theo­retische Per­spek­tiven auf Ko­mik, Hu­mor und La­chen

Komik, Humor und Lachen sind als soziale Phänomene alltäglicher Bestandteil unseres Lebens. Geschlechtertheoretische Perspektiven darauf standen Mitte Juni im Zentrum einer Tagung an der Universität Innsbruck.