Universität Innsbruck

Master­studium
Romani­stik

Das Master­studium Romani­stik um­fasst neben einer Master­arbeit drei Teile:

  • einen einzel­sprachlich vertie­fenden Teil in einer der drei Spra­chen Franzö­sisch, Italie­nisch oder Spa­nisch,
  • einen gesamt­romanischen, sprach­über­greifenden Teil mit umfang­reichen Wahl­möglich­keiten,
  • einen Wahl­modul­bereich, der aus dem Master-Angebot der gesamten Univer­sität zusammen­setzbar ist. Interessant sind hier aber die Wahlfach-Programme von der Philologisch-Kultur­wissenschaft­lichen Fakultät.
Masterstudium: Romanistik

Studieninhalte sind

  • Sprachbeherrschung,
  • Sprachwissenschaft,
  • Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft.

Diese werden erweitert und vervollständigt durch die Wahlmodule.

  Detaillierte Infos  Online bewerben

Info

Master of Arts (MA)

Dauer/ECTS-AP
4 Semester/120 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent

Curriculum
Informationen zum Curriculum

Ergänzungen
Info und Angebot

Das richtige Studium für mich?

Vier Menschen halten Sprechblasen hoch

In fünf Begriffen

  • vertiefende, wissenschaftliche Beschäftigung mit einer romanischen Spezialisierungs-Erstsprache und mindestens einer zweiten romanischen Sprache
  • sehr große Freiheit in der Gestaltung des Studiums
  • selbstständiges wissenschaftliches Arbeiten im Rahmen der Masterarbeit
  • Möglichkeit, einen Teil des Studiums im Ausland zu absolvieren
  • Möglichkeit der Einbindung in Forschungsprojekte des Instituts
Mann arbeitet mit Laptop

Nach dem Studium

PhD/Doktoratsstudien

Weiterbildungsangebote

Career Service der Universität Innsbruck

Leiter vor Bücherregal

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten

  • Lehre und Forschung an höheren Bildungseinrichtungen (u.a. Universitäten)
  • Erwachsenenbildung
  • Kulturinstitutionen (Theater, Verlage, Museen, Fachbucherstellung)
  • Medien und Presse
  • Tourismus, Hotellerie und Gastronomie (u. a. ReiseleiterIn, Verfassen von Reiseführern und Reiseliteratur)
  • diplomatischer Dienst
  • in der Privatwirtschaft
  • Önologie und Weinhandel

Absolvent*innentracking: Zeigt, in welche Berufsfelder Studierende nach dem Studienabschluss einsteigen

Aus der Praxis

„Filme machen – Hei­mat dokumentieren“

Das interdisziplinäre Masterseminar „Der Dokumentarfilm“ dreht sich um Geschichte, Theorie und Praxis des Dokumentarfilms. In den ersten Wochen lernten die Student*innen die Geschichte des Dokumentarfilms, im zweiten Teil des Seminars drehen die sie selbst jeweils einen Dokumentarfilm zum Thema „Heimat“.

Stif­tung Süd­ti­ro­ler Spar­kasse ver­leiht Preise für wis­sen­schaft­li­che Leis­tung

Der Wissenschaftspreis der Stiftung Südtiroler Sparkasse ging am 16. Jänner an Robert Rollinger. Der Professor am Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik wurde für sein wissenschaftliches Gesamtwerk ausgezeichnet. Vier weitere Forscher*innen erhielten für ihre Arbeit den Forschungspreis der Stiftung.

Her­vor­ra­gende Lehr­ver­an­stal­tun­gen aus­ge­zeich­net

Am 18. Novem­ber 2022 verg­ab Vize­rek­tor Bern­hard Fügen­schuh den Lehre­plus!-Preis 2022. Durch die vielen qualitäts­vollen Ein­reichun­gen war es eine sehr knappe Ent­schei­dung. Die Jury konnte sich letzt­endlich aber auf die Lehr­ver­an­stal­tung „Kolla­bo­ratives Digi­tales Task Design für den Fremd­spra­chen­unter­richt“ des Lehren­den-Teams von Katrin Schmi­derer, Carmen Kon­zett-Firth, Elisa Guggen­bichler und Nicola Brocca als Sieger des Lehreplus!-Preises 2022 einigen.

Anste­ckende Bil­der

Die dritte Ausgabe der Tagungsreihe „Corona verstehen“ widmete sich der Pandemie mittels einem Blick auf die Filmproduktion mit und in Zeiten von Corona sowie mit Filmklassikern über Seuchen/Pandemien. An insgesamt fünf Terminen zwischen 4. und 31. Oktober wurden im Leokino Filme gezeigt und diskutiert.