Universität Innsbruck

Bachelor­studium
Erziehungs­wissenschaft

Das Bachelor­studium der Erziehungs­wissenschaft dient der wissen­schaft­lichen Berufs­vorbildung und der Quali­fizierung für beruf­liche Tätig­keiten, die eine Anwen­dung erziehungs- und bildungs­wissenschaft­licher Erkennt­nisse und Metho­den erfordern. Das Ausbildungs­ziel ist es, theorie- und methoden­gestützte sowie praxis­orientierte Problemlösungs- und Handlungs­kompetenzen zu erwerben.

Studierende vereinen ihre Fäuste

Info

Bachelor of Arts (BA)

Dauer/ECTS-AP
6 Semester/180 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Matura oder Äquivalent

Curriculum
Informationen zum Curriculum  

Das richtige Studium für mich?

Frau studiert ein Buch in der Bibliothek

In fünf Begriffen

  • erziehungs- und bildungswissenschaftliche Grundlagen in Theorie und Praxis
  • Orientierung an den Herausforderungen des radikalen gesellschaftlichen Wandels und dessen Folgen für erziehungs- und bildungswissenschaftlich relevante Fragestellungen
  • Wie werden Erziehungs-und Bildungsprozesse reproduziert, strukturiert und hervorgebracht?
  • Fundiertes Wissen in den Bereichen Psychoanalyse, Disability Studies, kritische Geschlechterforschung, Migration und historische Anthropologie u.a.
  • Erwerb von Schlüsselkompetenzen: Kontaktfähigkeit, Toleranz, Kritikfähigkeit sowie hermeneutische Kompetenz
Papiergesicht, dem ein Puzzleteil entnommen wurde

Ähnliche Studien

Bachelorstudien

Wendeltreppe

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten

  • Bildungs- und Weiterbildungseinrichtungen
  • Sozial- und Gesundheitswesen
  • Freizeit- und Kultureinrichtungen
  • Politik und öffentliche Verwaltung
  • Medien
  • Wirtschaft
  • Tätigkeiten in universitären und außeruniversitären kultur- und sozialwissenschaftlichen Forschungseinrichtungen

Career Service der Universität Innsbruck

Aus der Praxis

Buch­prä­sen­ta­ti­on: Kind­heits­ge­schich­ten – Sto­rie d'in­fan­zia

Am Donnerstag, 12. Mai 2022, stellten die Erziehungswissenschafter*innen Ulrich Leitner (Universität Innsbruck) und Annemarie Augschöll-Blasbichler (Freie Universität Bozen) ihren in der innsbruck university press veröffentlichten Sammelband „Kindheitsgeschichten – Storie d’infanzia“ im Rahmen der hybriden Tagung „Baden. Eine historisch-topographische Spurensuche (Innsbruck-Ambras)“ im Claudiasaal vor.

Tagung disku­­tierte Ele­­mentar­­päda­­gogik

Mit über hundert Wissenschaftler:innen und Expert:innen aus der Praxis fand vergangenen Freitag die 2. Innsbrucker Fachtagung zur Elementarpädagogik statt. Veranstaltet wurde die Tagung, die das Interesse von Fachleuten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum fand, von der Universität Innsbruck und der Pädagogischen Hochschule Tirol (PHT).

Disability Studies: Neue Zeitschrift

Im Juli ist die erste Ausgabe der neuen Zeitschrift für Disability Studies online erschienen. Sie ist einzigartig im deutschsprachigen Raum und wird von Innsbruck University Press herausgegeben. Mitherausgeber_innen sind Julia Biermann und Lisa Pfahl vom Institut für Erziehungswissenschaft.

Ge­schlech­ter­theo­retische Per­spek­tiven auf Ko­mik, Hu­mor und La­chen

Komik, Humor und Lachen sind als soziale Phänomene alltäglicher Bestandteil unseres Lebens. Geschlechtertheoretische Perspektiven darauf standen Mitte Juni im Zentrum einer Tagung an der Universität Innsbruck.