Aktuelles


News

Bericht zur Evening Lecture: Prof. Dr. Lucia Reisch „Behavioural Public Policy for Sustainable Development – with a Focus on Climate Change“

Am 15. Dezember 2021 fand die zweite Veranstaltung der Reihe „Evening Lectures“ im Wintersemester 2021/2022 statt. Ausgerichtet und moderiert wurde die Online-Veranstaltung abermals von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale). Die renommierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Dr. Lucia Reisch, Institutsleiterin des El-Erian Institute of Behavioural Economics and Policy, Universität Cambridge referierte zum Thema „Behavioural Public Policy for Sustainable Development – with a Focus on Climate Change“ (© Julian Nigg).

Den ausführlichen Bericht zum Seminar finden Sie hier.

 

Bericht zur Tagung „Third party litigation funding – a necessity or deterrence of Justice?“ am 10.12.2021

Am 10. Dezember 2021 fand eine Tagung zum Thema „Third party litigation funding – a necessity or deterrence of Justice?“ statt, die sich insbesondere mit der Richtlinie (EU) 2020/1828 über Verbandsklagen zum Schutz der Kollektivinteressen der Verbraucher („Colletive Redress“) sowie mit der praktischen Handhabung der „third party litigation funding“-Thematik befasste. Die Online-Veranstaltung wurde vom Austrian Hub des ELI ausgerichtet und von Univ-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale), co-chair Austrian Hub moderiert. Die Keynote hielt Prof. Judith Resnik, Yale Law School zum Thema „The need for and the Challenges of collective redress“ (© Julian Nigg).

Den ausführlichen Bericht zur Konferenz finden Sie hier.

 

Bericht zur Seminarreihe - Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts: MMag. Erika Ummenberger-Zierler, BMDW und Prof. Dr. jur. Ansgar Ohly, LL.M. (Cambridge), LMU München mit dem Vortrag: "UWG neu - Auswirkungen des New Deals for Consumers"

Am 6. Dezember 2021 fand die vierte Veranstaltung der Seminarreihe "Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts" (auch bekannt als "Montagsseminar") im Wintersemester 2021/2022 statt. Ausgerichtet und moderiert wurde die Online-Veranstaltung von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper. Die Vortragenden MMag. Erika Ummenberger-Zierler, BMDW und Prof. Dr. jur. Ansgar Ohly, LL.M. (Cambridge), LMU München hielten einen Vortrag zum Thema "UWG neu - Auswirkungen des New Deals for Consumers". Thema des Vortrags war die Umsetzung der Richtlinie (EU) 2019/2161 zur besseren Durchsetzung und Modernisierung der Verbraucherschutzvorschriften in der Union ("Omnibus-Richtlinie") aus österreichischer und deutscher Perspektive (© Julian Nigg).

Den ausführlichen Bericht zum Vortrag finden Sie hier.

 

Bericht zur Tagung zur „Umsetzung der Warenkauf-Richtlinie und der Digitale Inhalte-Richtlinie in Österreich und Deutschland“ am 26.11.2021

Am 26. November 2021 fand die zweite Tagung zur Umsetzung der Warenkauf-Richtlinie und der Digitale Inhalte-Richtlinie in Österreich und Deutschland statt, die sich mit den konkreten Umsetzungsgesetzen in beiden Rechtsordnungen auseinandersetzte. Ausgerichtet und moderiert wurde die Online-Veranstaltung von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Studiendekan Univ.-Prof. Dr. Bernhard Koch, LL.M. (Michigan). Während der ganztägig stattfindenden Tagung hielten zahlreiche Vertreter aus Wissenschaft und Praxis spannende und aufschlussreiche Vorträge zu den neuen regulatorischen Vorgaben des europäischen Gesetzgebers (© Julian Nigg).

Den ausführlichen Bericht zur Tagung finden Sie hier.

 

Bericht zur Seminarreihe - Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts: Prof. Dr. Andreas Engert, LL.M. (Univ. Chicago), Freie Universität Berlin mit dem Vortrag: "Überprüfung des Umtauschverhältnisses und von Abfindungen - Mobilitätsrichtlinie als Reformanstoß"

Am 22. November 2021 fand die dritte Veranstaltung der Seminarreihe „Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts“ (auch bekannt als „Montagsseminar“) im Wintersemester 2021/2022 statt. Ausgerichtet und moderiert wurde die Online-Veranstaltung von Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Prof. Dr. Alexander Schopper. Der Vortragende Prof. Dr. Andreas Engert, LL.M. (Chicago) von der Freien Universität Berlin hielt einen Vortrag zum Thema „Überprüfung des Umtauschverhältnisses und von Abfindungen – Mobilitätsrichtlinie als Reformanstoß“. In der anschließenden Diskussion beleuchtete Mag. Slavica Vanovac, Rechtsanwältin, die Auswirkungen der Mobilitätsrichtlinie mit Blick auf das österreichische Kapitalgesellschaftsrecht. (© Julian Nigg)

Den ausführlichen Bericht zum Vortrag finden Sie hier.

 

Vortrag von Prof. Augenhofer bei der Anwaltskonferenz 2021

Am 12. November 2021 hielt Frau Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) auf der Konferenz "Anwaltschaft im Blick der Wissenschaft", die von der Bundesrechtsanwaltskammer und dem Institut für Prozess- und Anwaltsrecht der Leibniz Universität Hannover ausgerichtet wurde, einen Vortrag. Als Teil einer Einheit zum Thema "Rechtsschutz für viele Betroffene" referierte Prof. Augenhofer zu verschiedenen kollektiven Rechtsschutzmöglichkeiten in Deutschland im Vergleich zu Österreich und nahm auch anstehende Änderungen durch die Verbandsklagerichtlinie in den Blick.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://anwaltskonferenz.de/ 

 

anwaltskonferenz-prof-augenhofer

 

Bericht zur Seminarreihe - Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts: Univ.-Prof. Dr. Walter Doralt, Universität Graz mit dem Vortrag: "(Total-) Reform des österreichischen (Kapital-) und Gesellschaftsrechts? - Anmerkungen zu den aktuellen Arbeiten rund um eine Austrian Limited"

Am 18. Oktober 2021 fand die erste Veranstaltung der Seminarreihe "Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts" (auch bekannt als "Montagsseminar") im Wintersemester 2021/2022 - ausgerichtet und moderiert von Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Prof. Dr. Alexander Schopper - statt. Der Vortragende Prof. Dr Walter Doralt hielt einen Vortrag zum hochaktuellen Thema "(Total-) Reform des österreichischen (Kapital-) Gesellschaftsrechts? - Anmerkungen zu den aktuellen Arbeiten rund um eine Austrian Limited". Im anschließenden Kommentar zum Vortrag nahm Prof. Dr. Jessica Schmidt, LL.M. (Nottingham) von der Universität Bayreuth aus rechtsvergleichender Sicht Stellung zum Vortrag und der Reform.  (© Leon Bergmann)

Den ausführlichen Bericht zum Vortrag finden Sie hier.

 

 

Vortrag von Professorin Augenhofer an der University of Oxford

Die kollektive Rechtsdurchsetzung in der EU befindet sich seit Erlass der Verbandsklagenrichtlinie RL 2020/1828/EU im Umbruch. Aus diesem Grund lud die Juristische Fakultät der University of Oxford Frau Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) am Mittwoch, 27.10.2021 ein, zu den Auswirkungen der besagten Richtlinie auf die Möglichkeiten der Kollektivklagen in der EU zu referieren. Der Vortrag erfolgte unter dem Titel „The Representative Actions Directive for the protection of the collective interests of consumers – one step forward, two steps back?“. Hierbei wurden rechtsvergleichend auch verschiedene Möglichkeiten der Gruppenklage im UK unter die Lupe genommen.

Weitere Informationen können Sie dem folgenden Link entnehmen:

https://www.law.ox.ac.uk/events/representative-actions-directive-protection-collective-interests-consumers-one-step-forward

Vortrag Oxford 1

Bericht zur Evening Lecture "Die ultra-vires Lehre des Bundesverfassungsgericht - Krise oder Chance für Europa?"

Am 13. Oktober 2021 fand die erste Evening Lecture im Wintersemester 2021/2022 statt. Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Grimm, LL.M. (Harvard), Professor für Öffentliches Recht der Humboldt-Universität zu Berlin eruierte in dieser Hybrid-Veranstaltung die Strahlkraft der vom deutschen Bundesverfassungsgericht praktizierten ultra-vires Lehre für die Europäische Union. Den Vortrag kommentierte Univ.-Prof. Dr. Walter Obwexer, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität und Professor für Europarecht.  (© Julian Nigg)

Den ausführlichen Bericht zum Vortrag finden Sie hier.

 

Begrüßung und Verabschiedung von Professor*innen

Am 1. Oktober wurden erst kürzlich an die Universität Innsbruck berufene Professor*innen an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät begrüßt. Unter den neu berufenen Professor*innen befand sich Professor Augenhofer, die am 1. Januar 2020 einen Lehrstuhl am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht übernommen hat. Der Festakt wurde auch dazu genutzt jene Professor*innen zu verabschieden, die die Rechtswissenschaftliche Fakultät verlassen haben – unter ihnen Professor Eckert, der einem Ruf an die Wirtschaftsuniversität Wien gefolgt ist.

Team Augenhofer

Professor Augenhofer zum Mitglied der ASCOLA ernannt

Im September 2021 wurde Professor Augenhofer zum Mitglied der Academic Society for Competition Law (ASCOLA) ernannt. Näheres zur ASCOLA finden Sie hier.

Professor Augenhofer zum ELI Council Member ernannt

Bei den am 8. September 2021 abgehaltenen Wahlen wurde Professor Augenhofer in den Council des European Law Institutes (ELI) gewählt. Näheres zu den Council-Wahlen finden Sie hier.

eli-council-election-2

Conference: Third party litigation funding – a necessity or deterrence of Justice?online

Save the date: Am 10.12.2021 findet die vom Austrian Hub des European Law Institute organisierte  Tagung
Third party litigation funding – a necessity or deterrence of Justice?" statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Professor Augenhofer zum Senior Research Scholar an der Yale Law School ernannt

Professor Augenhofer wurde im Juli 2021 zum Senior Research Scholar für das Studienjahr 2021/22 an der Yale Law School ernannt. Weitere Informationen zur YLS finden Sie hier.

Studie zur Vorbereitung eines Umsetzungsberichts der Richtlinie über die allgemeine Produktsicherheit  

Die Europäische Kommission hat am 30. Juni 2021 eine Studie zur Vorbereitung eines Umsetzungsberichts der Richtlinie über die allgemeine Produktsicherheit veröffentlicht. Die Studie besteht aus einem Hauptteil und einem zweiten Teil mit Länderberichten zur Umsetzung der Richtlinie. Prof. Augenhofer freut sich sehr darüber, für diese Studie den Länderbericht zu Österreich beigetragen haben zu dürfen.

Links zu den Studien:

GPSD Report Part 1

GPSD Report Part 2

European Law Institute – Austrian Hub

Frau Professor Augenhofer wurde gemeinsam mit Herrn Professor Doralt (Universität Graz) und Herrn Professor Koller (Universität Wien) vom European Law Institute zum Chair des Austrian Hubs bestellt. Weitere Informationen finden Sie auf der ELI-Homepage. 

 

Wir gratulieren Herrn Mag. Andreas Rinner herzlich zu seinem Studienabschluss!


Evening Lectures

Programm Wintersemester 2021/22

Der Termin: 13.10.2021

Die ultra-vires-Lehre des Bundesverfassungsgerichts 
 –  Krise oder Chance für Europa?

Der Vortragende: Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Grimm, LL.M., Humboldt-Universität zu Berlin

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation (COVID-19) wird die Evening-Lecture als Hybrid-Veranstaltung im Herbst 2021 stattfinden.

 

Der Termin: 15.12.2021

Behavioural Public Policy for Sustainable Development

Die Vortragende: Prof. Dr. Lucia Reisch, University of Cambridge

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation (COVID-19) wird die Evening-Lecture Online stattfinden.


Allgemeine Informationen zu den Evening Lectures

 


Tagungen 

Bericht zur Tagung „Third party litigation funding – a necessity or deterrence of Justice?“ am 10.12.2021

Am Freitag, den 10. Dezember 2021 fand eine Tagung zum Thema „Third party litigation funding – a necessity or deterrence of Justice?“ statt, die sich insbesondere mit der Richtlinie (EU) 2020/1828 über Verbandsklagen zum Schutz der Kollektivinteressen der Verbraucher („Colletive Redress“) sowie mit der praktischen Handhabung der „third party litigation funding“-Thematik befasste. Die Online-Veranstaltung wurde vom Austrian Hub des ELI ausgerichtet und von Univ-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale), co-chair Austrian Hub moderiert. Die Keynote hielt Prof. Judith Resnik, Yale Law School zum Thema „The need for and the Challenges of collective redress“.

Den ausführlichen Bericht zur Konferenz finden Sie hier.

 

Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Studiendekan Univ.-Prof. Dr. Bernhard Koch, LL.M. (Michigan)
Umsetzung der Warenkauf-Richtlinie und der Digitale Inhalte-Richtlinie in Österreich und Deutschland 2021

Am Freitag, den 26. November 2021 fand die zweite Tagung zur Umsetzung der Warenkauf-Richtlinie und der Digitale Inhalte-Richtlinie in Österreich und Deutschland statt, die sich mit den konkreten Umsetzungsgesetzen in beiden Rechtsordnungen auseinandersetzte. Ausgerichtet und moderiert wurde die Online-Veranstaltung von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Studiendekan Univ.-Prof. Dr. Bernhard Koch, LL.M. (Michigan). Während der ganztägig stattfindenden Tagung hielten zahlreiche Vertreter aus Wissenschaft und Praxis spannende und aufschlussreiche Vorträge zu den neuen regulatorischen Vorgaben des europäischen Gesetzgebers.

Den ausführlichen Bericht zur Tagung finden Sie hier.

Umsetzung der Warenkauf-Richtlinie und der Digitale Inhalte-Richtlinie
in Österreich und Deutschland 2020

 

Die Tagung „Umsetzung der Warenkauf-Richtlinie und der Digitale Inhalte-Richtlinie in Österreich und Deutschland“ fand am 27.11.2020 unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Univ.-Prof. Dr. Bernhard Koch, LL.M. (Michigan) in Form eines Zoom-Events statt. Zugleich diente sie als Auftaktveranstaltung für den Neustart des Austrian Hub des European Law Institutes (ELI). Den Tagungsbericht finden Sie auf der ELI-Homepage.

Foto Warenkauf RL



Vorträge und Moderationen

Vortrag von Professor Augenhofer am "Drei-Länder-Treffen 2021"

Am 17. und 18. Juni 2021 fand das Drei-Länder-Treffen 2021 der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik (DGRI) statt. Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) referierte am ersten Tag der Online-Veranstaltung die Entwürfe zur Umsetzung der Warenkauf-Richtlinie (WK-RL) sowie der Digitale Inhalte-Richtlinie (DI-RL).

(@ Hans Strasser)

Den ausführlichen Bericht zum Vortrag finden Sie hier.

2-dgri-umsetzung-wkrl-und-dirl-in-oe-17.6.2021


Bericht zur Evening Lecture: Prof. Giorgio Monti
"The Digital Markets Act – a game changer?”

Am Mittwoch, den 09. Juni 2021 fand die vierte Evening Lecture im Sommersemester 2021 statt. Professor Giorgio Monti, Tilburg Law School / Robert Schuman Centre for Advanced Studies des European University Institutes, trug bereits zum zweiten Mal im Rahmen dieser Seminarreihe vor.

Johannes Giacomuzzi

Den ausführlichen Bericht zur Evening Lecture finden Sie hier.

el-monti


Bericht zur Evening Lecture: Dr. Nikolas Guggenberger, LL.M. (Stanford) "Essential Platforms"

Am Mittwoch, den 19. Mai 2021, lud Professor Dr. Augenhofer, LL.M. (Yale) Dr. Nikolas Guggenberger, LL.M. (Stanford) vom Information Society Project der Yale Law School zur dritten „Evening Lecture“ des Sommersemesters ein. Dr. Guggenberger nutzte die Gelegenheit, um die wichtigsten Erkenntnisse aus seiner jüngsten Forschungsarbeit mit dem Titel „Essential Platforms“ zu präsentieren.

Hans Strasser)

Den ausführlichen Bericht zur Evening Lecture finden Sie hier.

el-guggenberger-bearbeitet


Gastvortrag von Frau Prof. Augenhofer an der Universität Tilburg

Am Mittwoch, 12. Mai 2021, referierte Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) in einer Gastvorlesung an der Universität Tilburg im Rahmen der Wettbewerbsrechtsvorlesung von Prof. Giorgio Monti zu kollektiven Rechtsbehelfen im Verbraucherrecht, insbesondere zur neuen Richtlinie über Verbandsklagen. In ihrem Vortrag gab sie den Studierenden einen Überblick über die wichtigsten Durchsetzungsmechanismen im Verbraucher- und Wettbewerbsrecht und die Entwicklung des kollektiven Rechtsschutzes in Europa.

Im Anschluss diskutierte Prof. Augenhofer mit den Studierenden die Grundzüge der neuen Richtlinie und beantwortete Fragen, insbesondere zu Vor- und Nachteilen, die der Gesetzgeber im Rahmen des kollektiven Rechtsschutzes getroffen hat.

gastvortragtilburg


Vortrag von Frau Prof. Augenhofer in Erlangen

Am Freitag, den 07.05.2021 fand die Tagung „Marktermöglichung durch Recht im Digitalen Zeitalter“ der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg statt. Im Rahmen der online abgehaltenen Tagung hielt Frau Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) einen Vortrag zum Thema „Verbraucherrechtsdurchsetzung und Algorithmenkontrolle durch das Bundeskartellamt?“. Professor Augenhofer griff in ihrem Beitrag die Frage nach erweiterten Kompetenzen des Bundeskartellamtes zur Algorithmenkontrolle auf. De lege ferenda sollte, so Professor Augenhofer, auch dem Bundeskartellamt eine Rolle bei der Algorithmenkontrolle zukommen. Dafür sprächen schnellere Rechtsdurchsetzung, sowie bereits vorhandene Expertise und Erfahrung mit den sanktionsrechtlichen Instrumenten des GWB. Zudem wäre dies kostengünstiger als die Schaffung einer neuen Verbraucherschutzbehörde.

Im Anschluss an das Panel führten die Vortragenden noch durch eine angeregte Diskussion zum Thema.

Mehr Informationen zur Tagung finden Sie hier.

vortragerlangen


Vortrag von Herrn Mag. Hannes Seidelberger

Im Rahmen der VO Wettbewerbsrecht konnte Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) am 11. Mai 2021 Herrn Mag. Hannes Seidelberger vom Schutzverband gegen den unlauteren Wettbewerb als Stimme aus der Praxis begrüßen. Seidelberger gab den Studierenden einen Überblick über die Arbeit des Schutzverbandes und einen interessanten Einblick in aktuelle Fälle des Lauterkeitsrechts. Anschließend stand Herr Mag. Seidelberger für Fragen der Studierenden zur Verfügung und konnte deutlich machen: das Wettbewerbsrecht ist eine lebendige und spannende Materie.

screenshot-seidelberger


Bericht zur Evening Lecture: Prof. Dr. Tomaso Duso
“Mergers and Merger Control in Digital Markets”

Für die zweite Veranstaltung der Reihe “Evening Lectures”, ausgerichtet und moderiert von Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale), konnte am Mittwoch, 28.04.2021, Prof. Dr. Tomaso Duso vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) virtuell in Innsbruck begrüßt werden. Als renommierter Forscher für unter anderem Digitalisierung, Wettbewerbspolitik und empirische Industrieökonomie referierte er zu Fusionen und zur Fusionskontrolle bei den Big-Tech-Unternehmen auf digitalen Märkten. (© Rebecca Küter)

Den ausführlichen Bericht zur Evening Lecture finden Sie hier.

Prof Duso


1. Evening Lecture im SoSe 2021: Professor Eleanor Fox
"Controlling Power in the Digital Economy:
The Role of Antiturst"

Am Mittwoch, den 14. April 2021 fand die erste Evening Lecture des Sommersemesters 2021 statt. Vortragende war Professor Eleanor Fox, Walter J. Derenberg Professor of Trade and Regulation at New York University School of Law, die Veranstaltung wurde von Professor Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) moderiert. Professor Fox referierte über die Rolle des Kartellrechts in der Regulierung von den Big-Tech-Unternehmen. Sie begann ihre Präsentation mit einer Einführung in die aktuelle gesetzliche Lage des Kartellrechts in den USA und in Europa, sowie mit aktuellen Entwicklungen, auch in China. Weiters sprach Frau Professor Fox darüber, wie die sog. „GAFA“ (Google, Apple, Facebook, Amazon) ihre wirtschaftliche Macht missbräuchlich ausnützen, um den Wettbewerb auf den digitalen Märkten einzuschränken. Professor Fox verglich die gesetzlichen Grundlagen des amerikanischen und des europäischen Kartellrechts und analysierte anschließend einige Fälle, anhand derer sie die verschiedenen Herangehensweisen auf den zwei Kontinenten verglich. Nennenswert sind dabei die Google-Fälle in den USA und in der EU, der Facebook-Fall in Deutschland und der Streit zwischen Apple und Epic in Amerika. Frau Professor Fox zog den Schluss, dass die USA in Sachen kartellrechtlicher Kontrolle der GAFA im weltweiten Vergleich weit hinten liegen würden. Am Ende ihrer Präsentation stieß Frau Fox noch eine Debatte über die weltweite Regulierungslücke des Kartellrechts und den Schwierigkeiten beim Finden einer „globalen Lösung" an. Da die betroffenen Unternehmen ihren Sitz in den USA haben, kann die Europäische Kommission nur begrenzt eingreifen. Auch bezüglich der Abhilfen regte Professor Fox eine Diskussion an: Vor- und Nachteile struktureller Maßnahmen verglich sie mit verhaltensorientierter Regulierung. Im Anschluss an die Präsentation folgte eine lebhafte Fragerunde, in der Frau Fox auf die Fragen der Teilnehmer*innen – Student*innen, Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen – einging.

Johannes Giacomuzzi)

E.Fox

 

Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) in die CPAG gewählt

Frau Professor Augenhofer wurde von der Europäischen Kommission in die "Consumer Policy Advisory Group" (CPAG) gewählt. Die CPAG wird aktiv an der Umsetzung der Neuen Verbraucheragenda der EU Kommission für einen ökologischen und digitalen Wandel mitwirken. Nähere Informationen finden Sie hier.

CPAG Prof Augenhofer


 Moderation der Konferenz „Big Tech & Antitrust" an der Yale Law School

Am 3. und 4. Oktober 2020 hat an der Yale Law School die Konferenz „Big Tech & Antitrust“ stattgefunden. Die Veranstaltung beschäftigte sich mit den Herausforderungen der Digitalisierung für das Kartellrecht. Professor Augenhofer hat am 3.10.2020 im Rahmen der Tagung das Panel „Comparative Views“ moderiert.


 Diskussion zum Thema „Challenges for the EU Commission" an der Yale Law School

Professor Augenhofer hat am 4.3.2020 an einer Diskussion an der Yale Law School zum Thema „Challenges for the EU Commission“ teilgenommen und die Vorhaben der neuen EU Kommission in den Bereichen Verbraucherrecht sowie Kartellrecht analysiert. Näheres dazu finden Sie hier.


Publikationen

  • Stichwort „Verbraucherschutz“ in Oberreuther (Hrsg.), Staatslexikon, Band 5, 8. Auflage 2021, 1277-1282.

  • Rechtsvergleichung, in Krüper (Hrsg.), Grundlagen des Rechts, Nomos, 4. Auflage 2021, 222-247 (3. Auflage, 2017, 197-222, 2. Auflage, 2013, 1. Auflage 2010, 187-209).

  • To Answer the Phone or not – Case Note to CJEU, C-266/19 EIS, Journal of European Consumer and Market Law 2021, 30-33.

  • Die neue Verbandsklagen-Richtlinie – effektiver Verbraucherschutz durch Zivilprozessrecht?, NJW 2021, 113–192.

  • § 474-477, Verbrauchsgüterkauf, in Gsell/Krüger/Lorenz/Mayer (Hrsg.), Beck’scher Online-Großkommentar zum BGB,
    C.H. Beck, 2015 (zuletzt aktualisiert Januar 2021).

  • § 609, 611, 613, 614 ZPO, in Vorwerk/Wolf (Hrsg.), ZPO Beck Onlinekommentar (zuletzt aktualisiert Juli 2021).

  • Article 6 Unfair competition and acts restricting free competition, in Calliess/Renner (eds.), Rome Regulations. Commentary on the European Rules of the Conflict of Laws, Kluwer Law International, 3rd ed., 2020, 613-648. 

Weitere Publikationen finden Sie hier.


Vorlesungen 

Die Lehrveranstaltungen von Professor Augenhofer betreffende Fragen richten Sie bitte an sekretariat-augenhofer@uibk.ac.at.


 


Nach oben scrollen