Ankommen in Österreich

EINREISE AUS EU-STAATEN, EWR-STAATEN UND DER SCHWEIZ

Die Republik Österreich unterliegt als Mitgliedsland der Europäischen Union dem Gesetz der Freizügigkeit von ArbeitnehmerInnen. BürgerInnen der EU-Staaten, EWR-Staaten (incl. Island, Liechtenstein, Norwegen) und der Schweiz benötigen für die Einreise in die Republik Österreich kein Visum. Ebenso ist in den ersten drei Monaten kein Aufenthaltstitel nötig. Dieses Recht besteht unabhängig von einer wirtschaftlichen Tätigkeit.

Dauert der Aufenthalt in Österreich länger als 3 Monate, so müssen EU-BürgerInnen, die unionsrechtlich zum längeren Aufenthalt in Österreich berechtigt sind, bei der jeweiligen Niederlassungsbehörde des Hauptwohnsitzes binnen vier Monaten ab Einreise eine Anmeldebescheinigung beantragen.

EU-BürgerInnen sind unionsrechtlich zum Aufenthalt in Österreich für mehr als 3 Monate berechtigt, wenn sie entweder

  • in Österreich ArbeitnehmerInnen/Selbstständige sind oder
  • über ausreichend Existenzmittel und Versicherungsschutz verfügen oder
  • ein Studium oder eine Berufsausbildung absolvieren und über ausreichend Existenzmittel und Versicherungsschutz verfügen

Der neue Wohnsitz ist innerhalb von drei Werktagen anzumelden. Liegt der Hauptwohnsitz in der Stadt Innsbruck, ist die Meldebehörde des Stadtmagistrats Innsbruck im Rathaus zuständig. Liegt der Hauptwohnsitz in einer anderen Tiroler Gemeinde, so findet sich die Zuständigkeit direkt beim Gemeindeamt der jeweiligen Gemeinde.

Bitte beachten Sie die für die Beantragung der Anmeldebescheinigung und die Anmeldung des Wohnsitzes erforderlichen Vorschriften und Unterlagen.


EINREISE AUS DRITTSTAATEN

Für BürgerInnen aus Drittstaaten (aus Nicht EU- oder Nicht EWR-Staaten) gelten folgende Regelungen:

  • Für einen Aufenthalt bis zu 6 Monaten wird ein Visum benötigt
  • Für einen Aufenthalt, der über 6 Monate andauern wird, benötigen BürgerInnen aus Drittstaaten von Beginn an einen Aufenthaltstitel, der immer für einen bestimmten Zweck erteilt wird. Bei der Einreise nach Österreich muss somit nicht nur ein gültiger Reisepass, sondern auch ein gültiger Aufenthaltstitel vorgewiesen werden.
  • Die verschiedenen Formen (z.B. Blaue Karte EU, Rot-Weiß-Rot-Karte, Niederlassungsbewilligung-Forscher u.a.) und Befristungen von Aufenthaltstiteln entnehmen sie bitte nachfolgenden Links:  

EINREISEBEDINGUNGEN FÜR FORSCHERINNEN UND FORSCHER

Für ForscherInnen gelten Sonderregelungen, die z.B. dem Researcher's Guide to Austria von Euraxess oder den aktuellen Informationen des OEAD entnommen werden können. Bitte beachten Sie die ggf. unterschiedlichen Bestimmungen für Familienangehörige von ForscherInnen!

Das projekt.service.büro der Universität Innsbruck ist ForscherInnen der Universität Innsbruck bei Fragen rund um Einreise, Visum und Aufenthaltstitel gerne behilflich. Bitte wenden Sie sich an PD Dr. Robert Rebitsch.

ANKOMMEN IN INNSBRUCK

Wenn Sie Ihren Wohnsitz im Stadtgebiet von Innsbruck (Bezirk Innsbruck - Stadt) haben, können Sie im Innsbrucker Rathaus, das sich im Zentrum Innsbrucks in der Rathausgalerie befindet, alle Fragen bezüglich Wohnsitz, Aufenthalt und Meldewesen klären. Bei einem Wohnsitz in einer Tiroler Gemeinde kontaktieren Sie bitte die jeweilige Gemeindeverwaltung. Der neue Wohnsitz ist innerhalb von drei Werktagen anzumelden.

Bei Fragen rund um Ihren Führerschein (Anerkennung, ggf. Umschreibung, internationaler Führerschein) wenden Sie sich bitte an die Bezirkshauptmannschaft Innsbruck in der Gilmstraße 2 oder bei der Landespolizeidirektion Tirol (Innsbruck, Kaiserjägerstraße 8). Eine von der zuständigen Behörde eines EWR/EU-Staates ausgestellte Lenkberechtigung ist einer nationalen Lenkberechtigung gleichgestellt und muss bei Wohnsitzverlegung nicht umgeschrieben werden.

CHECKLISTEN

Vor der Einreise nach Österreich:

  • Zoll- und Einreisebestimmungen abklären
  • Visum und Aufenthaltsbewilligung für Drittstaatenangehörige beantragen
  • Wohnung oder ein Übergangsquartier suchen
  • Betreuungseinrichtung, Kindergarten, Schule für Kinder abklären
  • Persönliche Dokumente für alle miteinreisenden Familienmitglieder bereitstellen und eventuell aktualisieren
  • Abmeldung vom bisherigen Wohnsitz, Abmeldung von Telefon, Internet  incl. Nachsendeauftrag für die Post


Nach der Einreise nach Österreich:

  • Anmeldungbescheinigung und Anmeldung in der jeweiligen Meldestelle (Stadtmagistrat/Rathaus oder Gemeindeamt) - Prüfen Sie vorher nochmals alle Dokumente, die sie hierfür benötigen!
  • Versicherungen abschließen (Haftpflichtversicherung, Haushaltsversicherung, etc.). Die Sozialversicherung (Kranken- und Pensionsversicherung) wird als Pflichtversicherung in Österreich über den Arbeitsvertrag und die ArbeitgeberIn abgeschlossen (Kinder und EhepartnerIn sind meist beitragsfrei mitversichert).
  • Bankkonto eröffnen: Holen Sie verschiedene Angebote ein. Sie erhalten als Universitäts-MitarbeiterIn evtl. Sonderkonditionen.
  • Fernsehen, Internet, Telefon, Radio anmelden:
    • Fernsehen und Radiogebühren sind an die GIS (Gebühren Info Service GmbH) zu entrichten. Bei Nichtanmeldung drohen hohe Strafen!
    • Internet und Telefon: Österreich hat in Relation zur EinwohnerInnenzahl eine hohe Dichte an Telefonnetz- und InternetanbieterInnen (z.B. A1 Telekom, Drei, T-Mobile, Magenta Telekom, HoT u.a.).
  • ggf. Führerschein umschreiben (s.o.).  Die Zuständigkeit liegt hier in der Landespolizeidirektion oder den Bezirkshauptmannschaften.
  • bei Einfuhr von Kraftfahrzeugen NoVA beachten!

 

Checklisten der behördenübergreifenden Verwaltungsplattform oesterreich.gv.at zum Arbeiten und Wohnen in Österreich

- für EU-BürgerInnen, EWR-BürgerInnen und SchweizerInnen

- für Drittstaatsangehörige

 

NÜTZLICHE LINKS UND DOWNLOADS (pdf):

Nach oben scrollen