Tagung

Joseph Resch und das lateinische Schuldrama des 18. Jahrhunderts

Am 17. und 18. November 2017 fand am bischöflichen Institut Vinzentinum in Brixen die wissenschaftliche Tagung Joseph Resch und das lateinische Schultheater des 18. Jahrhunderts statt.  In insgesamt zwölf Vorträgen wurden Aspekte zu Leben und Werk des Dramatikers sowie zu seinem literarhistorischen Kontext vorgestellt und intensiv diskutiert. Die Mitarbeiter des Projekts kamen dabei ebenso zu Wort wie Vertreter der Lokalgeschichte und internationale Experten im Bereich des neulateinischen Schultheaters.

Projektleiter Wolfgang Kofler resümierte: "Die Tagung ist sehr gut verlaufen, wozu auch die kompetente Hilfe der Projektpartner vom Vinzentinum und von der Bibliothek des Priesterseminars Brixen beigetragen hat. Die Vorträge waren von hoher Qualität. Jene, die von den externen Referenten gehalten wurden, werden dem Forschungsteam dabei helfen, Antworten auf Fragestellungen zu finden, mit denen sie bei ihrer täglichen Arbeit mit den Resch-Texten ständig von neuem konfrontiert werden. Die Beiträge der Projektmitglieder wiederum stießen bei den geladenen Experten auf großes Interesse, so daß zu hoffen ist, daß diese in ihren zukünftigen Arbeiten ihre Aufmerksamkeit auch auf den Brixner Dramatiker richten. Sehr erfreulich war der unerwartet große Zuspruch von Besuchern, die spontan an der Tagung teilnahmen. Dies weist darauf hin, daß das Thema auch eine breitere Öffentlichkeit anspricht. Mit besonders großer Spannung wird nun vor allem die für November 2018 anstehende Uraufführung eines Resch-Stücks durch eine Schülergruppe des Vinzentinums unter der bewährten Leitung des Brunecker Regisseurs Georg Aichner erwartet, der ebenfalls an der Tagung teilgenommen hat."

Ein mediales Echo fand unsere Tagung auch auf Südtirol Online (Artikel auf stol.it).

Weitere Informationen zu unserer Tagung, dem genauen Ablauf und den Vortragenden können Sie dem Programmheft zur Tagung entnehmen.

Im Laufe des nächsten Jahres werden die Referate in schriftlicher Form in dem Sammelband  Joseph Resch als Bühnenautor. Die Brixner Schuldramen und ihr Kontext (hg. von Wolfgang Kofler, Simon Wirthensohn und Stefan Zathammer) in der renommierten wissenschaftlichen Reihe NeoLatina (narr) erscheinen.

 

 

 

Nach oben scrollen