Zur Person von Winfried Löffler

Geboren 1965, verheiratet, zwei Kinder

Studium der Rechtswissenschaften, Fachtheologie (kath.) und Philosophie an der Theologischen Fakultät an der Universität Innsbruck. Mag.iur.1988; Mag.phil.fac.theol.1989; Dr.iur.1991; Mag.theol.1992; Dr.phil.fac.theol.1995. – Habilitation in Philosophie an der Hochschule für Philosophie München 2004


Berufliche Laufbahn

Außerordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Christliche Philosophie seit 2005, vorher: Assistenzprofessor (2001) Universitätsassistent (1991), Vertragsassistent (1990), Studienassistent (1988).

Vorsitzender der Curriculumskommission der Theologischen Fakultät seit 2013

Studienbeauftragter für Philosophie an der Theologischen Fakultät seit 2010

Vorsitzender des Institutsbeirats 2007-2013

Gastvorlesungen an den Universitäten Münster, Tübingen, Uppsala, Zagreb, Ljubljana, VNU Hanoi, Hochschule für Philosophie München, Philosophisch Theologische Hochschule Brixen u.a.
Adjunct Faculty der University of Notre Dame / Innsbruck Program 2002-2010 (Philosophy 300 / 200)


Scientific Community Service

Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Religionsphilosophie (ÖGRPh) 2006-2015

Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie (ÖGP) 1996-1998 (Organisator des 5.ÖGP-Kongresses 1998)
1. Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie (ÖGP) 1998-2000 und 2002-2004

Co-Organisator des 26. (2003, mit Paul Weingartner) und des 34. (2011, mit Christoph Jäger) Internationalen Ludwig Wittgenstein Symposiums Kirchberg am Wechsel

Associate Editor des European Journal for Philosophy of Religion, Mitglied der Scientific Boards der Zeitschriften Philosophisches Jahrbuch, Metaphysica, Meinong-Studien, Diacovensia und Acta Analytica, Gutachter für diese und andere internationale Zeitschriften

Seit 2008 Mitherausgeber der Buchreihe Beiträge zur Bolzano-Forschung